magnify
Home Themen Online-Marketing Einführung Online-Marketing: Suchmaschinenmarketing mit Google AdWords (Teil 4)
formats

Einführung Online-Marketing: Suchmaschinenmarketing mit Google AdWords (Teil 4)

Grundsätzlich gibt es verschiedene Arten, den Traffic – d.h. die Anzahl der Besucher – für ein Webprojekt zu erhöhen. Die günstigste Methode ist zweifelsohne die Suchmaschinenoptimierung. Wer sich das selbst zutraut und bereit ist, sich intensiv in das Thema einzuarbeiten, kann seine Seiten völlig ohne finanziellen Einsatz bei Google ganz nach vorne bringen. Nachteil dabei ist der hohe Zeitaufwand. Es können durchaus einige Wochen, bei hart umkämpften Bereichen sogar Monate vergehen, bis sich das gewünschte Ergebnis ganz oder zumindest teilweise einstellt.

Wer nicht solange warten kann oder will, für den ist das Suchmaschinenmarketing erste Wahl. Suchmaschinenmarketing bedeutet, man zahlt dafür, dass das gewünschte Webprojekt möglichst weit oben in der Suchmaschine gelistet wird. Natürlich müssen diese bezahlten Einträge getrennt von den normalen (organischen) Suchergebnissen dargestellt werden, da sonst das ganze Suchmaschinensystem ad absurdum geführt würde. Google hat zu diesem Zweck das Adwords-System erfunden. Hierbei werden bei jeder Suchanfrage oberhalb und seitlich der organischen Ergebnisse die bezahlten Einträge gelistet.

Das Prinzip dabei ist einfach: Wer mehr zahlt, steht über den anderen Mitbewerbern. Die Preise werden anhand sogenannter Keywords festgelegt. Möchten Sie zum Beispiel eine Internetseite oder einen Shop unter dem Schlüsselwort „Rasenmäher“ gelistet haben, können Sie selbst festlegen, welchen Preis Sie dafür zahlen möchten. Wenn Sie mehr als alle Anderen zu zahlen bereit sind, werden Sie an erster Stelle stehen. Das Abrechnungssystem ist dabei sehr fair, Sie zahlen nämlich nur dann, wenn auch jemand auf Ihre Anzeige geklickt hat. Dabei können Sie ein maximales Tagesbudget festlegen, das dann auch bestimmt, wie oft Ihre Anzeige bei der entsprechenden Suchanfrage eingeblendet wird. Wollen Sie z.B. bis zu 10 Cent pro Klick bezahlen und legen ein maximales Tagesbudget von 10 Euro fest, kann Ihre Anzeige bis zu 100 Mal pro Tag angeklickt werden. Bei den darüber hinaus gehenden Suchanfragen erscheint sie dann einfach nicht mehr.
So viel zunächst zur grundsätzlichen Funktionsweise des Suchmaschinenmarketings mittels Google Adwords. Tiefergehende Informationen dazu finden Sie unter www.google.de/adwords.

Wer Adwords für seine Zwecke nutzen will, sollte einige wichtige Punkte beachten, damit die Marketingkampagne nicht zum Groschengrab wird. Hier die wichtigsten Tipps und Regeln:

  • Überlegen Sie sich gut, auf welchen Seiten Ihre Anzeigen erscheinen sollen. Sie haben hier die Wahl zwischen den Suchergebnisseiten von Google selbst, anderen Internetseiten, die Adsense nutzen oder den Suchergebnisseiten von Webseiten, welche die Google-Suchfunktion eingebunden haben. Viele Webmaster schwören darauf, ihre Anzeigen nur auf den Suchergebnisseiten von Google erscheinen zu lassen. Im Zweifel sollten Sie die verschiedenen Möglichkeiten ausführlich testen uns sich erst dann entscheiden.
  • Versuchen Sie ständig, Ihre Anzeigentexte zu perfektionieren. Experimentieren Sie mit verschiedenen Anzeigentexten, um so die beste Lösung herauszufinden.
  • Wählen Sie Ihre Keywords so speziell wie möglich aus. Es bringt nichts, wenn mehr Interessenten auf Ihre Anzeige klicken, die aber dann nicht zu Kunden gemacht werden können, weil sie bei Ihnen nicht genau das finden, wonach sie gesucht hatten. Sie verschwenden damit bares Geld.
  • Machen Sie es dem Nutzer leicht, wenn er auf Ihre Anzeige geklickt hat. Wer sich erst durch unübersichtliche Menüs und viele Unterseiten quälen muss, verliert schnell die Lust und gibt auf, bevor er das Gewünschte gefunden hat. Schaffen Sie also eine übersichtliche Seite, auf der der potentielle Kunde landet. Er muss sich dort sofort zurechtfinden und sollte direkt die Möglichkeit zum Kauf bzw. zur Bestellung haben.
  • Nutzen Sie die vielseitigen Tools und Hilfefunktionen, die Google dem Adwords-Nutzer bereitstellt. Mit diesen Hilfen können Sie Keywordpreise recherchieren, die Anzahl von Suchanfragen besser einschätzen oder Ihre Anzeigen optimieren. Alle zur Verfügung stehenden Tools sind kostenlos und helfen Ihnen, Ihr Werbebudget optimal auszunutzen.

Fazit: Suchmaschinenmarketing mit Google Adwords ist eine schöne Sache, sollte aber mit Sinn und Verstand angegangen werden. Man kann innerhalb kurzer Zeit gute Umsätze damit realisieren, aber auch genauso schnell eine Menge Geld in den Sand setzen. Nur, wer sich hier gut vorbereitet, wird gewinnen!

Weitere Informationen zu Google AdWords…

Informationen zu IBP – Suchmaschinenoptimierung (kostenlose Testversion downloaden)

Weiter mit Suchmaschinenoptimierung (Teil 5a)…

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
6 Comments  comments 

6 Antworten

  1. […] sie SEM (Search Engine Marketing, z. B. Schalten von Google AdWords, siehe auch “Einführung Online-Marketing: Suchmaschinenmarketing mit Google AdWords“) betreiben […]

  2. […] Potenzial beim SEM mit weniger populären Keywords („Longtail“) ist weiterhin noch nicht ausgereizt, eine […]

  3. […] Potenzial beim SEM mit weniger populären Keywords („Longtail“) ist weiterhin noch nicht ausgereizt, eine […]

  4. […] Potenzial beim SEM mit weniger populären Keywords („Longtail“) ist weiterhin noch nicht ausgereizt, eine […]

  5. […] Online-Marketing: Suchmaschinenmarketing mit Google AdWords (Teil 4) Eine Alternative zur Suchmaschinenoptimierung ist das Suchmaschinenmarketing mit Google […]