magnify
Home Themen Webmaster Bildmaterial im Internet kaufen – Tipps und Hinweise
formats

Bildmaterial im Internet kaufen – Tipps und Hinweise

Wer nicht selbst ein begnadeter Fotograf mit entsprechender Ausrüstung ist, stellt sich zunächst einmal die Frage, woher er überhaupt legal verwendbare Bilder bekommt. Für solche Zwecke gibt es zahlreiche spezialisierte Bildagenturen, welche Nutzungsrechte für die von ihnen bereitgestellten Bilder verkaufen. Man spricht dabei auch von kommerziellen Bildarchiven. Die bekanntesten sind Getty Images und Corbis. Hier sind Sie auf der sicheren Seite, allerdings sind die Lizenzpreise normalerweise relativ hoch.

Weiterhin gibt es eine große Anzahl kleinerer kommerzieller Bildarchive, bei denen die Lizenzgebühren in der Regel viel niedriger sind, als bei den großen Anbietern. Oft sind diese Agenturen auch auf Bildmaterial aus bestimmten Bereichen spezialisiert. Auch hier sind Sie meist auf der sicheren Seite und bekommen beim Kauf eines Bildes eine Lizenzvereinbarung, die Sie rechtlich absichert.

Schließlich gibt es noch unzählige, so genannte „lizenzfreie Bilddatenbanken“ im Internet. Dort stellen meist Hobby- oder semi-professionelle Fotografen ihre Werke aus und bieten diese zur privaten oder kommerziellen Nutzung an. Hier ist äußerste Vorsicht geboten! Nicht selten wurden Benutzer dieser Bilder bereits abgemahnt, weil der Urheber gar nicht wusste, dass seine Bilder im Netz zur weiteren Verwendung angeboten wurden. Die Datenbanken selbst sichern sich in der Regel in ihren AGB gegen solche Fälle ab und weisen jegliche Haftung von sich. Prüfen Sie also einen Anbieter zunächst ganz genau, bevor Sie dort Bildmaterial zur weiteren Verwendung kaufen oder kostenlos herunterladen. Am sichersten ist es, wenn Sie ein paar Euro mehr ausgeben und bei einer angesehenen kommerziellen Bilddatenbank kaufen.

Falls Sie doch auf günstiges Material von einer lizenzfreien Datenbank zurückgreifen wollen, hier ein Tipp: Fast immer ist der Name des Fotografen in der Nähe des Bildes vermerkt. Diese Fotografen haben auch meist eine eigene Webseite. Geben Sie den Namen in eine Suchmaschine ein und suchen Sie nach einer Kontaktmöglichkeit. Haben Sie diese gefunden, schreiben Sie den Fotografen an und bitten ihn um eine Bestätigung (per E-Mail reicht), dass Sie das Bild verwenden dürfen. Damit sind Sie auf der sicheren Seite!

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
Kommentare deaktiviert für Bildmaterial im Internet kaufen – Tipps und Hinweise  comments 

Keine Antworten

  1. Die Behauptung „Damit sind Sie auf der sicheren Seite!“ kann man meiner Meinung nach in dieser Form so nicht stehenlassen. Sollte man wegen unrechtmäßiger Verwendung von urheberrechtlich Geschützen Werken abgemahnt werden, so richtet sich die Forderung gegen Sie. Und ersteinmal nicht gegen den Anbieter in einer Fototausch-Börse.

    Diese Forderung ist so auch gerechtfertigt und muss, gegebenenfalls auch vor Gericht festgestellt, begleichen werden. Die anfallenden Kosten kann man dann allerdings bei dem Einsteller in der Fotodatenbank in einem zivilrechtlichen Verfahren einklagen, wobei allerdings berücksichtigt werden muss: Wo nichts ist, kann man nichts holen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)