magnify
Home Themen Affiliate-Marketing So steigern Sie Ihre Google Adsense Einnahmen
formats

So steigern Sie Ihre Google Adsense Einnahmen

Bekanntlich dauert es eine ganze Weile, bis Ihre Adsense Einnahmen eine respektable Höhe erreichen. Jeder Webmaster weiß, dass man durch das Schalten von Adsense Anzeigen auf seiner Webseite gutes Geld verdienen kann. Jedoch verdienen bisher nur sehr wenige wirklich große Beträge mit diesem genialen Werbeprogramm des Suchmaschinenriesen. Viele kennen auch bereits die Spielregeln und Strategien, die befolgt werden müssen, um die Adsense Einnahmen signifikant zu steigern. Jedoch wenden die wenigsten das vorhandene Wissen auch konsequent genug an, damit es sich letztendlich auszahlt.

Daher wollen wir hier einmal zusammenfassen, was Sie tun können, damit Ihre Adsense Anzeigen innerhalb von kurzer Zeit wirklich profitabel werden:

1. Einhalten der Richtlinien
Halten Sie sich unbedingt an die vorgegebenen Richtlinien von Google Adsense. Nur so können Sie sicherstellen, dass ihre Einnahmen dauerhaft wachsen und Sie dieses Geld am Ende auch wirklich erhalten. Wer denkt er könne das System austricksen, wird seinen Account über kurz oder lang verlieren und am Ende nichts mehr von dem bereits angesammelten Guthaben haben. Studieren sie daher genau die Adsense Richtlinien und gestalten Sie Ihre Webseiten entsprechend.

2. Die Positionierung der Anzeigen
Wie bereits viele Versuche gezeigt haben, hängt Ihr Adsense Verdienst unmittelbar mit der Platzierung Ihrer Anzeigen zusammen. Die gleiche Anzeige kann an einer anderen Stelle ein mehrfaches der Einnahmen bringen, wie auf dem schlechteren Platz. Schlechte Positionen für Adsense Anzeigen sind erfahrungsgemäß die Spalte ganz rechts außen (rechte Sidebar) neben den Text, sowie unter dem Content bzw. im Footer der Seite. Dies sind die Bereiche, die der Besucher normalerweise zuletzt anschaut. Gute Platzierung dagegen sind direkt im Content, in der linken Sidebar oder ganz oben direkt unter dem Seitenkopf.

3. Das Layout der Anzeigen
Fast genauso wichtig wie die Positionierung der Adsense Anzeigen ist auch deren Layout. Wenn man früher noch mit möglichst bunten und auffälligen Anzeigen Besucher zum Klicken animieren konnte, konvertieren gerade diese Anzeigen heute eher schlecht. Gefragt sind möglichst unauffällige Anzeigen, die perfekt mit dem Text harmonieren, beziehungsweise mit diesem zu einer Einheit verschmelzen. Daher ist eine Platzierung der Anzeigen mitten im Text sinnvoll und ratsam.

4. Die Relevanz der Anzeigen
Selbst die am besten platzierten und gestalteten Adsense Anzeigen nützen Ihnen nichts, wenn die Relevanz zum Webseiteninhalt fehlt. Die Anzeigen werden dadurch für den Besucher uninteressant und er wird keinesfalls auf diese klicken. Sie müssen daher sicherstellen, dass die Anzeigen so gut wie möglich zu Textinhalt Ihrer Seite passen. Dies erreichen sie dadurch, dass sie Ihren Seiten gute Inhalte verpassen, die Schlüsselwörter in ausreichender Anzahl enthalten (aber nicht zu viele!), so dass Google die Anzeigen optimal auf diese Textinhalte abstimmen kann.

5. Fokussierung auf Nischen
Fast jeder Webmaster weiß heutzutage welche Themen hohe Adsense Anzeigenpreise und damit gute Einnahmen versprechen. Daher stürzen sich die meisten von ihnen auf diese wenige Themengebiete und versuchen ein möglichst großes Stück vom Kuchen abzubekommen. Leider merken sie dann nach einer gewissen Zeit, dass sie mit Ihrer Webseite nicht vorankommen, beziehungsweise diese in den Suchmaschinenresultaten nicht nach oben kommt und ihnen daher die Besucher fehlen – und damit auch die Adsense Klicks. Das muss nicht sein. Auch Nischenthemen können gute Adsense Einnahmen generieren. Diese Themen sind zumeist weit weniger umkämpft als die hochpreisigen Suchbegriffe. So ist es innerhalb kurzer Zeit möglich, eine Webseite zu einem Nischenthema ganz nach oben zu bringen, die entsprechenden Besucherzahlen zu generieren und damit gute Einnahmen zu erreichen. Um solche Nischen zu finden benutzen Sie am besten das Keywordtool, welches Google in Adwords zur Verfügung stellt.

6. Der Traffic auf Ihrer Webseite
Wie bereits aus den vorangegangenen Punkten deutlich wurde ist der Hauptfaktor, um gute Adsense Einnahmen zu erzielen, ein großer Besucherstrom auf Ihrer Webseite. Je mehr Besucher auf Ihre Seite kommen, desto mehr Klicks und damit Einnahmen werden Sie erzielen. Arbeiten Sie daher ständig daran die Position Ihrer Webseite in den Suchmaschinen zu verbessern. Tauschen Sie Links mit themenverwandten Seiten, tragen Sie Ihre Seite in Social Bookmark Verzeichnisse, Webkataloge und Artikelverzeichnisse ein und generieren Sie Backlinks mittels Kommentaren in Blogs oder Foren. Auch das Kaufen von Links kann gute Ergebnisse bringen, allerdings sollten Sie dieses vorsichtig betreiben, da Google allzu offensichtlichen Linkkauf gerne mit schlechteren Positionen abstraft.

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
2 Comments  comments 

2 Antworten

  1. Hi Carsten,
    guter Bericht, aber hier kann ich dir widersprechen:

    2) „sowie unter dem Content“ – bei vielen meinen contentlastigen Blogs ist das die beste Positinierung: Hat der Leser den Bericht hoffentlich vollständig gelesen, sieht er die Adsense (Rectangle) und klickt. Da habe ich teilweise Klickraten bis 10 % bei einer vierstelligen Impressionszahl pro Tag.

    2) „dagegen sind direkt im Content“ – ja, bestimmt, aber dann ziehe ich die User von meiner Seiten während des Lesens ab. Hier muss man sicherlich abwägen, was einem lieber ist.

    5. Fokussierung auf Nischen : Wenn es hier nicht viele oder keine passenden Anzeigen gibt, dann sieht es schlecht aus. Denn meist sind dann hier die CPC nur im einstelligen Cent-Bereich (US-Cent)
    Ich finde, dass ist eher ein reiner „Affiliate-Tipp“ und bezieht sich darauf, wie ich gute Positionen in den Serps erreiche bzw. mir nicht zuviel Konkurrenz zumute.

    It depends…
    Bis Mittwoch auf der OMD, oder?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  2. Hallo,

    sehr schöner und detaillierter Bericht. Mich würde nun aber vor allem interessieren, wo ich Anhaltspunkt über die Vergütung der Anzeigen bekomme. Gibt es irgendwo eine Zusammestellung, welche Anzeigenbereiche am besten vergüten?

    Viele Grüße
    Morpheus

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)