magnify
Home Themen Affiliate-Marketing Starke Markennamen im Affiliate-Marketing nutzen
formats

Starke Markennamen im Affiliate-Marketing nutzen

Laut einer aktuellen Studie, ist Amazon die stärkste Marke (Brand) im deutschen Einzelhandel (Retail). Platz zwei und drei belegen Tchibo und das Versandhaus Quelle als stärkste Retail Brands im deutschen Versandhandel.

Die Rankings im Detail:
Amazon weist eine Markenstärke von 8,07 (auf einer Zehnerskala) auf. Und das deutlich vor Tchibo mit einer Markenstärke von 7,45 und Quelle (Markenstärke liegt bei 7,34).
Unter den Top-5 sind außerdem der Weltbild-Verlag auf Platz 4 (Markenstärke von 7,00) und der Elektronikversand Conrad (Platz 5; Markenstärke 6,89) vertreten. Beides Händler mit klarem Sortimentsfokus.

Ermittelt wurde das Ranking mit Hilfe der Studie „Retail Brands im deutschen Versandhandel – Markenstärke und Markenimages 2008.“ Diese gibt einen Einblick in die Qualität der Markenführung im deutschen Versandhandel.

Die Stärke einer Marke ergibt sich aus den folgenden zwei Komponenten:
Markenpräsenz (wie bekannt und klar ist das Markenbild bei den Konsumenten) sowie Markennutzen (wie hoch sind Sympathie und Vertrauen gegenüber der Marke, die Einzigartigkeit des Händlers und die Orientierung an den Kundenbedürfnissen).

Interessante Studienergebnisse, vor allem auch, wenn sich Affiliates die Markenbekanntheit beim Bewerben der Partnerprogramme der Retails Brands zu Nutze machen.

Das gute Branding spricht beim Käufer für Kundenzufriedenheit und Vertrauen in die Firmen. Auch wenn nicht alle Partnerprogramme der Top-5-Marken auf den ersten Blick die hohe Provision abwerfen, so fällt die Kaufbereitschaft der Webuser bei diesen Shop sicher höher aus. Und somit auch die Summe an Provisionen. Vorsicht aber, was SEM-mäßig erlaubt ist.

Ich selbst habe als Online-Kunde bislang Erfahrungen mit amazon.de und quelle.de gemacht. Bei amazon lief bislang alles reibungslos. Auch die Produkte (z. B. Küchengeräte), die über Amazon-Partner geliefert wurden, kamen prompt an.
Gleiches kann ich über Quelle sagen. Der bestellte Schrank wurde kurzfristig geliefert und aufgebaut. Keine acht bis zehn Wochen Wartezeit wie im Möbelhaus. Eine Reklamation wurde hoch professionell bearbeitet. Der Service am Telefon war super und sehr freundlich. Es wurde einem als Kunde das Gefühl vermittelt: „Bei Quelle ist der Kunde König“ – und das ist heute ja eher selten der Fall.

Also, ich denke, auch als Affiliate kann man die Markenbekanntheit von Partnerprogrammen gezielt einsetzen und damit Provisionen steigern.

Deshalb gleich anmelden zu den Affiliate-Programmen von amazon.de, tchibo.de, quelle.de, weltbild.de und conrad.de und von starken Markennamen profitieren…

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
Kommentare deaktiviert für Starke Markennamen im Affiliate-Marketing nutzen  comments 

Keine Antworten

  1. Vielen Dank für die Blumen.. :-)
    An dieser Stelle möchten wir auf den Relaunch des Amazon PartnerNet hinweisen:

    http://affiliate-blog.amazon.de/2008/10/amazonde-partne.html

    Wir wünschen allen Affiliates ein erfolgreiches Q4 !

    Euer Amazon.de PartnerNet Team

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)