magnify
Home Themen Affiliate-Marketing Wie verbessert man die Sicherheit eines Onlineshops?
formats

Wie verbessert man die Sicherheit eines Onlineshops?

Auf Onlineshops werden diffizile, sehr private Daten von den Kunden veröffentlicht. Sei es, dass Bankverbindungen, Anschriften oder sogar die Kreditkartennummer eingegeben werden – es ist wichtig, dass diese Daten vertraulich behandelt werden. Im Internet ist es, dies haben Fälle in den letzten Wochen gezeigt, nicht immer gegeben, dass Daten, die man glaubt, vertraulich und gut gesichert zu haben, auch wirklich sicher aufgehoben werden. Vor allem beim Online-Handel ist es daher umso wichtiger, dass man den Kunden den optimalen Schutz der Daten zusichern kann.

Um dies zu garantieren gibt es ein Prüfsiegel, der so genannte „Trusted Shop“ (siehe auch Diskussion im Forum „Was bringt Trusted-Shops-Zertifikat für Online-Kunden?“). Dies ist eine Anlaufstelle, bei der sich Onlineshops freiwillig verpflichten, die höchstmögliche Sicherheit bezüglich der Kundendaten und Lieferbedingungen einzuhalten. Im Gegenzug dazu dürfen diese Shops dann das entsprechende Siegel auf ihrer Seite führen. Anhängig an dieses Siegel ist ein ganzes Paket an Sicherheitseinrichtungen, mit denen ein Onlineshop die Sicherheit des Shops garantieren und Missbrauch von Außen vorbeugen kann.

In den meisten Shops muss man, um bestellen zu können, die Daten mit einem Passwort schützen. Um die Gefahr zu minimieren, dass Hacker von außen an die Passwörter der Kunden kommen, kann man die Passwörter zusätzlich mit einem speziellen Schutz belegen. Hierzu wird ein so genannter Passwortprüfer eingesetzt, der zusätzlichen Schutz bietet, ohne dass der Bestellvorgang für den Kunden spürbar länger dauert. Leider bedeutet oftmals ein besserer Schutz auch einen verlängerten Bestellvorgang. Beim Passwortprüfer geht dieser Schutz jedoch unbemerkt vom Kunden vonstatten und beeinträchtigt diesen nicht.

Ein weiterer Schutz, den man in nahezu jedem großen Onlineshop findet, ist die SSL-Übertragung von Daten während des Bestellvorgangs. Hierbei werden nicht die puren Daten, sondern verschlüsselte Signale gesendet, die nur für den Shopinhaber mit entsprechender Software lesbar sind. Außenstehende haben keine Möglichkeit, diese Verschlüsselungen zu entziffern und dadurch an persönliche Kundendaten zu kommen. Um eine SSL-Verschlüsselung anbieten zu können, muss der Shop-Besitzer ein SSL-Zertifikat bei seinem Internetprovider beantragen, was aber in der Regel keine Probleme darstellt. Eine Standard-Zertifizierung kann man auch bei bestimmten Anbietern innerhalb weniger Minuten erhalten und somit in kürzester Zeit die Zahlungsmöglichkeiten des Onlineshops erheblich sicherer gestalten. Die SSL-Verschlüsselung setzt genau in dem Moment ein, indem ein Kunde persönliche, vertrauliche Daten übermittelt. In der Regel beginnt dies schon mit der Angabe der Adresse. Auf jeden Fall sind Bankverbindungen, Telefon- und Handynummern und auch Kreditkartennummern perfekt gegen Angriffe von außen geschützt und können nicht unberechtigt abgefragt und gestohlen werden.

Auch das Angebot an verschiedenen Zahlungssystemen, die elektronisch generiert werden, kann helfen, die Sicherheit eines Onlineshops zu erhöhen. Hierzu gehören neben Kreditkartenzahlungen auch elektronische Zahlungssysteme, die unter Angabe einer E-Mail-Adresse durchgeführt werden. Schlussendlich muss man die Sicherheitsvorkehrungen des Online-Shops selbstverständlich ständig prüfen und aktualisieren. Um zu prüfen, wie sicher der Online-Shop gegen Angriffe von außen geschützt ist, kann sogar die Polizei helfen; diese schlägt dann auch geeignete Gegenmaßnahmen vor.

Selbstverständlich können alle diese Maßnahmen nur miteinander einen sinnvollen Schutz bieten. Allerdings muss man immer abwägen, was man vorzieht: optimale Sicherheit oder komfortables Einkaufen für die Kunden – nicht immer ist beides zu erzielen. Doch vor allem der Schutz der eigentlichen Website kann schon die ärgsten Angriffe abwehren und dient als Basis für sämtliche Schutzeinrichtungen für Onlineshops.

Affiliates, also Teilnehmer an den Partnerprogrammen der Onlineshops, haben auf die technische Umsetzung der Shops der Merchants natürlich keinen Einfluss. Sie sollten aber bei der Wahl der Partnerprogramme die Interessen der eigenen Kunden im Auge behalten und die eingesetzten Shops auch einmal selbst testen.

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
Kommentare deaktiviert für Wie verbessert man die Sicherheit eines Onlineshops?  comments