magnify
Home Themen Online-Marketing Die Vermarktung von Blogs
formats

Die Vermarktung von Blogs

Zweiter Teil zu Einführung: Blogs bieten Chancen für Affiliates

In den letzten Jahren sind Internet-Tagebücher – so genannte Blog oder Weblogs – zu einem regelrechten Hype im Internet geworden. Sie bieten die Möglichkeit, Textinthalte ohne großen Aufwand ständig zu aktualisieren und ordnen die Beiträge in chronologischer Reihenfolge. Mittels einer kostenlosen Weblog-Software wie zum Beispiel WordPress ist es auch für den absoluten Internetlaien möglich, innerhalb kürzester Zeit eine moderne und ansehnliche Webseite beziehungsweise ein Blog zu erstellen.

Mittlerweile haben sich die Blogs jedoch auch zu einem erfolgreichen Marketinginstrument entwickelt. Gerade durch die ständig aktualisierten Textinthalte lassen sich gute Positionen in den Suchmaschinenergebnissen relativ leicht erzielen und damit ständig neue Besucher auf die Seite locken. Da im Internet ein großer Besucherstrom relativ leicht in bare Münze umgewandelt werden kann, ist das Geldverdienen mittels Weblogs eine beliebte Strategie.
Neben den bekannten Marketingstrategien, wie zum Beispiel der Einsatz von Google Adsense oder Partnerprogrammen, bieten mittlerweile auch einige spezialisierte Weblog-Vermarkter ihre Dienste an.

In erster Linie ist hier Trigami zu nennen. Dieses Unternehmen fungiert als Vermittler zwischen den Betreibern von Blogs und den Werbetreibenden. Das Ganze funktioniert relativ einfach: als Werbender kann man Aufträge wie Produktrezensionen oder -beschreibungen zur Disposition stellen. Der Blogger kann einen solchen Auftrag annehmen und schreibt einen entsprechenden Artikel zum gewünschten Produkt in seinem Weblog. Dafür erhält er eine vorher festgelegte Provision.

Was der Blogger schreibt und wie er das Produkt bewertet, ist in den meisten Fällen nicht vorgeschrieben. Auf der anderen Seite freut sich natürlich der Werbetreibende über eine positive Berichterstattung und wird in diesem Fall sicher wieder mit dem betreffenden Blogger zusammenarbeiten.

Inzwischen gibt es bei Trigami jedoch noch einen zweiten, für den Blogger noch einfacheren Weg. Hierbei stellt der Werbende vorgefertigte Textinhalte auf der Plattform zur Verfügung, welche der Blogger nur übernehmen und in seinen Weblog einfügen muss. Die Provision dafür ist aber verständlicherweise wesentlich geringer als beim Verfassen eines eigenen Artikels.
Einige Blogger wehren sich jedoch dagegen, als Marketinginstrument für die werbetreibende Industrie „missbraucht“ zu werden und lehnen daher die Veröffentlichung von bezahlten Artikeln ab. Auch mit Werbeanzeigen und Bannern wollen viele ihren Weblog nicht überladen, da dies die Optik stört und der Seriosität des Blogs nachhaltig schaden kann.

Doch auch für diesen Fall gibt es inzwischen eine Lösung: das so genannte „Text Highlighting“. Hierbei werden keine separaten Werbelinks oder gar Anzeigen im Blog veröffentlicht, sondern lediglich einzelne Wörter direkt aus dem Content mit einer Linkfunktion versehen und entsprechend gekennzeichnet. Fährt der Besucher mit seinem Mauszeiger über das betreffende Wort, öffnet sich ein kleines Fenster, in dem die entsprechende Werbeanzeige erscheint. Da diese Anzeigen das Gesamtbild des Weblogs nicht stören, bieten sie sich als echte Alternative zu den herkömmlichen Formaten an. Die Vergütung für einen Klick bemisst sich dabei ähnlich der bei Google Adsense.

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
2 Comments  comments 

2 Antworten

  1. avatar Anne

    Hallo, ich blogge zwar schon auf einer anderen Seite, interessiere mich jedoch auch hierfür. Würde auch gern mit bloggen- schreiben. Nur warum wird dies immer so kompliziert und schwer verständlich beschrieben ?
    Warum geht es nicht einfach, in Deutsch ohne Fremdwörter, die keiner versteht und nichts damit anfangen kann ? So haben viele Neulinge Probleme sich damit anzufreunden.
    Geht es nicht einfach mit Themenaufstellung und ein Link, wo man antworten bzw. Blog verfassen kann ?
    Gruß anne

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  2. @ Anne
    Natürlich würde es auch ohne Fremdwörter gehen. Aber würdest du eher Affiliate Marketing schreiben, oder leistungsorientierte Werbeflächenvermarktung von Partnerprogrammen?
    Es ist nun mal so, dass viele Begriffe in „denglish“ einfacher eine Sachlage beschreiben, als auf Deutsch. Zudem stammt vieles aus den Staaten und wegen der globalisierung und auch um länderübergreifend arbeiten zu können, wird Englisch vorausgesetzt.
    Trotzdem: falls Fragen sind, trau dich.
    Viele Seiten, so wie meine eigene versuchen den Einstieg für Anfänger leichter zu machen und posten Hilfestellungen. Schau einfach mal in den Blogs rein, wenn du was suchst, such über die Suchmaske und verfolge die Links im Blogroll.
    Viele deiner Fragen werden beantwortet.
    Und solltest du in den ganzen Blogs immernoch eine Frage offen haben, dann Frage.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)