magnify
Home Themen Affiliate-Netzwerke Der neue Zanox Application Store – einfach erklärt
formats

Der neue Zanox Application Store – einfach erklärt

Am 3. Juni launcht Zanox den weltweit ersten Application Store für die Affiliate-Marketing-Branche. Wir konnten uns die Open Beta Phase bereits anschauen. In diesem Blogbeitrag möchte ich das System kurz vorstellen.



zanox Application Store

Was ist der Zanox Application Store?

Der Zanox Application Store ist eine neuartige Innovation des Partnernetzwerkes Zanox. Ziel der B2B-Plattform ist es, weltweit eine Million Affliates (Publisher), über 2000 Merchants (Advertiser) und Entwickler (Developer) neue Möglichkeiten zu bieten, die Umsätze und die Effizienz zu steigern.

Die Vorteile

Programmierer bieten hier ihre Software und Widgets für die Allgemeinheit an. Damit entwickelt sich Zanox weiter. Bis 2007 war das Unternehmen ein reines Partnernetzwerk, um die Affiliates und Merchants (bzw. Publisher und Advertiser, wie sie bei Zanox genannt werden) zu vermitteln. Mit der Zanox UI und den Web Services wurde es möglich, eigene Anwendungen zu schreiben, um die Werbung effektiver zu gestalten oder die Verwaltung zu vereinfachen. Da es kaum passende Software auf dem Markt gibt mussten die Affiliates zumeist selber programmieren oder Entwickler beschäftigen. So manches Widget entstand daher mehrfach oder gar nicht. Freie Entwickler hatten es zudem nicht immer leicht, ihre Software zu vermarkten und den Nutzwert zu kommunizieren.

zanox11

Die zeitliche Entwicklung

Mit dem Application Store ändert sich das nun. Es entsteht ein Marktplatz, in dem alle Seiten profitieren. Mehrfache Eigenentwicklungen sind kaum noch nötig. Das spart Zeit und Geld. Die Entwickler werden als Gegenleistung für die Bereitstellung ihrer Arbeit anteilig an den Provisionen beteiligt. Die Höhe bestimmt der Entwickler. Das können z.B. 5, 10, 20 oder auch 50% sein. Sollte das Gadget dem Affiliate tatsächlich gute Conversion Rates liefern, dann rentiert sich auch eine hohe Abgabe.

In späteren Versionen sollen die Programmierer direkt mit Affiliates und Merchants individuell verhandeln können. Auch ein Verkauf der Tools ohne Umsatzbeteiligung ist in Zukunft geplant, jedoch noch nicht in der Startphase.

Entwicklungen sollen sich lohnen. Nicht nur für einen selber, sondern auch durch die Weitervermarktung. Die Anwendung, die die höchsten Umsätze erzielt, wird in einem Wettbewerb mit 2 Millionen US-Dollar ausgezeichnet.

Der Zugang

Für den Application Store benötigt der Affiliate einen Zanox-Account. Mit den üblichen Zanox-Publisherdaten steht der Zugang ab 4.6.09 über den Reiter „Application Store“ für alle Teilnehmer offen.

zanox21

Startseite des Zanox Application Store

Katalog-Funktionen

Zanox-Nutzer finden ein geeignetes Tool im „Application Store“ in ähnlicher Art wie in einem Katalog. Die Sortierung kann nach Preis, Format und Ad-Rank vorgenommen werden. Die Applikationen sind aufgeteilt in Widgets, Software und externe Services.

Ein Widget ist ein kleines Programm, das in ein anderes Programm oder in den Website-Code per Copy & Paste eingebunden wird, z.B. ein Script zur Produktsuche.

Eine Software ist ein Tool, das zunächst heruntergeladen und installiert wird, z.B. Spiele, spezielle Suchboxen oder Vergleichs-Programme, in denen Werbemittel untergebracht sind.

Die dritte Möglichkeit nennt sich „Software as a Service (SaaS)“ und wird von externen Service Providern eingesetzt. Affiliates können mit ihrer Session direkt auf die Drittplattform, um dort Einstellungen vorzunehmen oder spezielle Reports einzusehen. Beispiele hierfür sind SEM Optimization Tools oder SEO A/B Tests für Landingpages, fremdgehostete Drittparty-Webanwendungen, die z.B. täglich die Reports eines Publishers ziehen, um Optimierungen von Keywordschaltungen oder von eingesetzten Werbemittel auf Webseiten vorzunehmen.

Auch über das Rubriken-Menü können die Tools gesucht werden. Die Oberbegriffe lauten derzeit „Neuigkeiten“, „Reisen“, „Finanzservice“, SEM“, „Email-Marketing“, allgemeine Anwendungen u.a.

Als User wähle ich die gewünschte Anwendung aus und akzeptiere die Bedingungen.
Unter „My Activities“ kann ich meine gekauften, verkauften und die eigenen Anwendungen auflisten. Vor dem Launch konnte ich noch keine Applikationen auswählen, so dass die Seite (in der Grafik unten) derzeit noch leer ist.

zanox31

Meine Aktivitäten auf einem Blick

Um die Qualität der Tools zu erkennen, nutzt Zanox ein Punktesystem, das sie Ad-Rank nennen, um die einzelnen Entwicklungen zu bewerten. Der wichtigste Faktor ist die Performance. Zusätzlich können User die Kommentarfunktion verwenden, um Beurteilungen von aktiven Nutzern einzusehen und selber Kritik oder Lob zu verfassen.

Vom Application Store gelangt der User auch leicht über das Menü in die Zanox-Wiki-Bereiche, den Blog, die Web Services, die Geschäftsbedingungen und durch ein Suchfeld zu meinem gewünschten Ziel.

Die Anwendungen

In der Betaphase befinden sich 5 Beispiele in der Katalogliste, die jedoch nicht auswählbar sind. Das soll sich zum Start am 3.6.09 ändern.

  • Jochen Schweizer Product search
  • Product Video Widget von Cliplister: Bereitstellung professioneller Produktvideos vom Hersteller
  • zanox News iGoogle Gadget: die neuesten Informationen und Promotionaktionen von Zanox
  • intelliAd bid management software CPCagent for Google Adwords: Biet-Managmentsystem für SEM-Kampagnen
  • Webtrekk ‘Q3’ Web Analytics

Webtrekk Q3 und CPCagent  sind die Gewinner des letzten hochdotierten Zanox-Wettbewerbs für Web Service.

zanox-4

Liste der Anwendungen

Meine Anwendung anbieten

Um eigene Anwendungen zu entwickeln stellt das Netzwerk die Zanox Web Services zur Verfügung, die bereits vor einigen Monaten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden sind. Die Tools können auf Millionen von Produktdaten zugreifen.

Um die Entwicklung vorzustellen, sind folgende Daten einzugeben:

  • backlink URL
  • einen Titel mit max. 100 Zeichen
  • eine kurze Beschreibung mit max. 200 Zeichen
  • eine lange Beschreibung mit max. 3000 Zeichen
  • ein Icon in der Größe 145px x 120px in den Formaten JPG, GIF oder PNG
  • optional ein mittelgroßes Bild
  • optional ein großes Bild

Zanox Connect

Zeitgleich bietet das Netzwerk mit „Zanox Connect“ eine neue Single Sign-On-Lösung an. Hiermit können Applikationen nach dem Einloggen mit einem einzigen Klick in das eigene Angebot eingebunden werden. Zanox vergleicht diese Funktion mit denen von sozialen Netzwerken wie Facebook.

Die Applikationen greifen in kontrollierter Weise auf die Daten der Affiliates und Merchants zu, um individuell zugeschnittene Anwendungen entwickeln zu können.

Fazit

Der Zanox Application Store als Marktplatz für Entwickler, Affiliates und Merchants ist so genial, dass ich mich wundere, warum noch niemand vorher auf diese eigentlich einfache Idee kam. Er unterstreicht die schnelle zukunftsorientierte Entwicklung des Netzwerkes, die Zanox gerade in den letzten beiden Jahren nahm.

Vom Application Store profitieren alle Beteiligten. Vor allem ermuntert es professionelle und auch Hobby-Entwickler dazu, die Web Services zahlreich einzusetzen. Bislang war Affiliate-Ware eher Mangelware. Warum sollte man auch seine eigene Geldvermehrungsmaschine anderen zur Verfügung stellen? Anders sieht die Motivation aus, wenn der Programmierer am Erfolg dauerhaft beteiligt wird. Und das bewirkt nun Zanox als Kontrollinstanz mit diesem ausgeklügelten System. Der Entwickler hat die freie Wahl zur Preisgestaltung, was zunächst einmal Provisionsanteil bedeutet. Und genau das ist der richtige Weg, um den Store effektiv zu gestalten.

Ich könnte mir sogar vorstellen, dass ein ganz neuer Berufszweig entsteht. Affiliate-Entwickler. Das Potential ist bei einer Million weltweit angemeldeter User (alleine bei Zanox) enorm hoch. Die Applikationen werden die Umsätze steigern, wodurch das gesamte Affiliate-Marketing einen erheblichen Aufschwung erhalten kann.

Das sind die Möglichkeiten, die nun gegeben sind. Wie stark der Store genutzt wird, hängt natürlich auch von der Benutzerführung ab. Hier scheint es Zanox den Anwendern leicht gemacht zu haben. Der Store ist übersichtlich und gut integriert. Das Rankingsystem erinnert an Shareware-Portale und erleichtert die Suche. Theoretisch müsste die Einbindung in die Website oder der Download mit dem Zanox Connect sehr einfach durchführbar sein, wenn man der Beschreibung Glauben schenkt. Praktisch konnte ich es mangels aktiver Applikation im Store noch nicht ausprobieren.

Die Anwendungen werden zu Beginn natürlich noch etwas gering sein. Aber ich denke, dass sich das schnell ändern wird. Der 2 Millionen US$-Contest dürfte einen zusätzlichen Anreiz dazu bieten.

Das Gesamtfazit fällt für mich sehr positiv aus. Die Umsetzung ist gelungen und die Idee ist ein echter Meilenstein in der Affiliate-Branche.

Die wichtigsten Links im Überblick:



zanox Application Store

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
Kommentare deaktiviert für Der neue Zanox Application Store – einfach erklärt  comments 

Keine Antworten

  1. Wieso eigentlich neuer Berufszweig ?(-:

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)