magnify
Home Themen Affiliate-Marketing Werbeblocker wohl doch Gefahr für Affiliates & Merchants
formats

Werbeblocker wohl doch Gefahr für Affiliates & Merchants

Im Rahmen seiner Bachelor Arbeit an der International Business School Groningen führt Till Faida eine Analyse über Werbeblocker durch.

Nun steht die Auswertung zur Verfügung: Wie viel Geld verlieren Webmaster durch Adblocker? Hier neue Zahlen & Fakten

Die wesentlichen Ergebnisse auf einen Blick

  • In Deutschland werden 12,65 % aller Werbeeinblendungen blockiert.
  • Ad-Blocker-Nutzer hätten jedoch möglicherweise nicht auf die Werbung reagiert, da sie diese ja bewusst ausgeblendet haben.
  • Aber: Direkter Einnahmeverlust bei Abrechnung nach Tausenderkontaktpreis (TKP).
  • Hoher Anteil der User mit installiertem Ad-Blocker bei Nutzern von Firefox (22,55 %) und Chrome (14,40 %).
  • Mit einem Marktanteil von weltweit über 48 Prozent und 86 Prozent in Deutschland ist das Firefox Plug-In AdBlock Plus mit Abstand der Marktführer unter den Werbeblockern.
  • Es ist sehr wahrscheinlich, dass der rasante Wachstumskurs von Tools wie Adblock Plus (80.000 Downloads pro Tag) noch ansteigen wird.
  • Eine breite Mehrheit der Internet-Nutzer ist jedoch durchaus bereit, dezente Werbung zu akzeptieren.
VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
8 Comments  comments 

8 Antworten

  1. Formate wie Popups oder Layer zu blockieren verstehe ich noch. Aber selbst der werbefeindlichste User sollte sich darüber im Klaren sein, dass jedes Angebot, wie z.B. Online-Journalismus, Communities, gut gepflege Blogs, etc., einer Finanzierung bedarf. Dann im Zweifel doch lieber Werbung als paid content.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  2. […] Blog von 100partnerprogramme.de ist ein Interessanter Artikel über den immer größer werdenden Einsatz von Werbeblockern bei […]

  3. Wenn die Zeit für eine Idee gekommen ist, dann wird sich diese auch nicht aufhalten lassen. Immerhin kann ein Trend nicht geschaffen werden, obwohl die Werbeindustrie ständig versucht es so zu suggerieren.
    Sondern ein Trend wird sichtbar, wenn ein menschliches Bedürfnis angesprochen wird. Und Ad-Blocker passen in diese Kategorie. Genau so wenig kann ein Anti-Blocker-Trend geschaffen werden, weil offensichtlich an starkes menschliches Bedürfnis für Ad-Blocker vorhanden ist.
    Wer allerdings glaubt man kann einen Trend schaffen, der wird ständig versuchen den gleichen Weg zu gehen. Nochmal: Man kann keinen Trend schaffen, weil ein Trend sichtbar wird wenn ein menschliches Bedürfnis angesprochen wird. Kein Bedürfnis = kein Trend.

    Und man sollte sich darüber im klaren sein, dass es einfach andere Wege braucht um sein Geld zu verdienen. Das zum Beispiel ein Blog als kostenloses Informationsmarketing gesehen werden kann, und das Geld über andere Dienstleistungen verdient wird. Und das es inzwischen oft billiger ist offline als online zu werben.

    Für den Affiliate-Marketer heißt dies schlichtweg eine eigene Herde aufbauen. Eine Herde die geschützt, gehegt und geflegt wird. Mehr als nur eine Liste.
    Markus Trauernicht

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  4. Nun gut, wenn ich mich aber recht erinnere, war die Umfrage von Anfang an leicht gesteuert, da die Webmaster Zahlen schätzen mußten und die Antwort-Möglichkeit „unter 10%“ als einziges Minimum vorgesehen war.

    Wenn ich mir hier die Zahlen bei SuperClix ansehe (ca. max. 2-3%), dann ist der Wert von Werbeblockern in Deutschland noch deutlich unter 10%, könnte aber auch an P3P-Cookies liegen, die wir nutzen. Natürlich aber ist der Wert bei technisch-affinen Traffic und Webmaster-Traffic, und vor allem international deutlich höher…und wenn Webmaster eben pauschal schätzen müssen, dann wird dieser Wert natürlich viel höher eingeschätzt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  5. avatar Till

    @ Marcus: Die angegebenen Werte basieren nicht auf der Umfrage, sondern auf die Auswertung von Messungen. Dabei wurden nun insgesamt fast 500 Millionen Page-Views mit einbezogen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  6. @Till: Die großen W’s: Wo denn genau ? Wie wurde das technisch bei wem gemessen ? War das nur DE-Traffic oder Traffic auf DE-Seiten, auf denen ja auch int. Besucher & Bots unterwegs sind ? Unique-Check auf welchem Zeitraum? Warum wurde bei der Umfrage gleich 10% als Minimum vorgegeben? Etwas mehr Details wären hilfreich…;-)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  7. avatar Till

    Die Messungen wurden in Zusammenarbeit mit einem Online-Vermarkter durchgeführt, der ein technisches Verfahren eingesetzt hat um geblockte Ad-Impressions zu tracken. Die Daten stammen von Usern aus 85 unterschiedlichen Ländern – dadurch konnte gezeigt werden, dass die Verbreitung in keinem anderen Land so groß ist wie in Deutschland. Bot-Traffic wurde automatisch herausgefiltert und die Messungen wurden über den Zeitraum von einem Monat durchgeführt.

    Die Umfrage hatte eher das Ziel, eine Einschätzung der Webmaster über die Thematik zu bekommen und zu erfahren, welche Werbemittel am häufigsten eingesetzt und wie diese abgerechnet werden.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  8. Das „technische Verfahren“ und auch die untersuchten Webseiten (vermutlich sehr technik-affin) möchte ich gerne genauer im Detail sehen, und auch der Auftraggeber wäre sicher interessant, da ich den Satz „dadurch konnte gezeigt werden, dass die Verbreitung in keinem anderen Land so groß ist wie in Deutschland.“ absolut nicht so nachvollziehen kann, wie bereits oben geschrieben.

    Diskutieren wir aber besser per PM, Kontakt hast Du ja schon aufgenommen ;-)

    marcus

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)