magnify
Home Themen Webmaster Tools, die mir die Arbeit erleichtern – und wie ich zum Mac kam
formats

Tools, die mir die Arbeit erleichtern – und wie ich zum Mac kam

Einem Geschäftspartner in Ascona habe ich ein Liste meiner Mac-Tools versprochen. Nun dachte ich mir, wenn ich mich ohnehin hinsetze kann ich auch gleich einen Blogbeitrag daraus machen und ihm einfach den Link schicken.

Weiter unten findet ihr eine Übersicht der Programme, die ich heute am Mac nutze, um produktiver zu arbeiten. Aus Gesprächen sind mir viele Affiliates und Leute aus der Onlinebranche bekannt, die ebenfalls auf den Mac setzen. Vielleicht ist der eine oder andere Tipp für sie dabei, es würde mich freuen.

Ich weiß schon, man liebt den Mac oder man hasst ihn. Ich liebe ihn schon lange. In der Schulzeit in den 80er Jahren hatten wir im Informatikunterricht am Apple IIe erste Erfahrungen mit der Computerwelt gemacht. Ich erinnere mich noch daran, dass die Schule die Rechner kostenlos zur Verfügung gestellt bekam. So etwas prägt.

Apple IIe – meine ersten Erfahrungen mit einem Computer

Mein erster eigener Rechner war dann konsequenterweise ein Apple IIc. Wer kennt ihn noch? Das Diskettenlaufwerk war im Gegensatz zum IIe nun eingebaut. Eine Festplatte hatte er nicht. Um ein Programm komplett in den Arbeitsspeicher zu laden , musste man manchmal die Disketten wechseln. Grün auf Schwarz der Bildschirm. Und ein bisschen tragbar war er auch schon – er hatte einen ausklappbaren Griff.

Apple IIc – mein erster eigener Rechner. Die kantige Maus war einfach Klasse.

Ich bin dann irgendwann in den 90er Jahren in die Windows-Welt umgestiegen um dann vor acht Jahren wieder zurück zu switchen (was ich nicht bereut habe). Hatte zunächst den weißen iMac und inzwischen den neuen 27-Zoller (nach einem Festplattencrash vor drei Wochen…).

Wahnsinn, wie sich die Computer in 30 Jahren verändert haben

So ein Rechnerwechsel ist trotz vorhandener Datensicherung immer mit viel Aufwand verbunden, aber ich nutze die Gelegenheit dann gerne, um mich von altem Ballast zu trennen und zu überprüfen, ob es neue Tools gibt, die mir die Arbeit erleichtern könnten.

Da ich auch noch ein MacBook Air und einen iPod Touch nutze ist mir eine reibungslose Synchronisation der Daten im Hintergrund sehr wichtig.

Hier nun eine Zusammenstellung der Programme & Tools die ich nutze (ein paar kostenlose Sachen, teils Shareware, teils kommerzielle Software mit meinem Amazon-Link :-). Vielleicht ist ja für den einen oder anderen ein Tipp dabei:

Apple OS X Software ab Werk

  • iMovie (nie in meinem Leben habe ich so viele Videos aufgenommen wie in der Zeit, seitdem der Affilius da ist…)
  • iPhoto (toll die neue Orte-Funktion, habe mir als Digitalkamera die Sony DSC-HX5VB mit eingebautem GPS gekauft, so werden alle Fotos automatisch dem richtigen Ort zugeordnet…)
  • iTunes (zum Verwalten der Musikbibliothek und Fundgrube für Apps)
  • Mail (das E-Mail-Programm; ich habe über 50 Regeln definiert, um möglichst viel zu automatisieren; Abgleich mit anderen Geräten über IMAP-Konten)

Weitere Software & Tools von A – Z

  • 1Password (ich muss mir nur ein Hauptpasswort merken und habe für alle Admin-Bereich bei Partnerprogrammen etc. individuelle Passwörter, die automatisch zur Verfügung stehen, wenn ich sie brauche; dazu eine Bibliothek der Lizenzschlüssel meiner gekauften Software, Passwortgenerator etc.; synchronisiert automatisch mit den anderen Geräten)
  • AZURO Office (Rechnungserstellung, Serienbriefe, Mahnwesen)
  • Dreamweaver (HTML-Editor)
  • DropBox (Server zum Synchronisieren diverser Daten, Datenaustausch mit freien Mitarbeitern und für die Datensicherung)
  • Evernote (meine strukturierte Ideensammelbox, da kommt alles rein, was ich im Netz gesehen habe und später noch brauchen könnte; noch komme ich mit der kostenlosen Variante aus, aber das Ding ist so gut, dass ich dafür gerne zahlen werde…)
  • Firefox (Internet-Browser; Safari nutze ich nicht, da sich dort keine Toolbars installieren lassen, z. B. die Partnerprogramme-Toolbar ;-)
  • MacStammbaum (Ahnen- und Familienforschung; jetzt in der Version 6 mit sehr ausgereifter Oberfläche und sehr schöner Darstellung der Daten; passende App für iPhone & Co., um auch unterwegs beim Familientreffen Fotos zeigen zu können und Daten nachtragen zu können für die spätere Synchronisation)
  • Microsoft Office Mac (Excel, Word und so; mit dem alternativen und kostenfreien OpenOffice kann ich mich nicht anfreunden, es stürzt oft ab und ist extrem langsam)
  • MyMind (zur Erstellung von MindMaps)
  • Photoshop Elements 9 (Bildbearbeitung)
  • ShakeHands (Komplettlösung für Rechnungserstellung und Buchhaltung für Selbstständige; ich werde in Zukunft selbst buchen und nicht mehr alles zum Steuerberater geben…)
  • SizeUp (Fenster anordnen leicht gemacht; immer aufgeräumter und übersichtlicher Bildschirm und perfekt mit der Tastatur steuerbar)
  • Skype (ich nutze nur die Chat-Funktion und das auch nur selten, da mich Skype eher von der Arbeit abhält)
  • Snagit (man kann Bildschirmfotos mit sehr wenig Aufwand bearbeiten und mit Beschriftungen, Pfeilen etc. ergänzen; ich hatte zuvor mit Snapz Pro gearbeitet, ist bei weitem nicht so vielfältig, bietet dafür aber auch Videoaufzeichnung des Bildschirms zur Erstellung von Video-Tutorials)
  • TaskPaper/SimpleText (sehr schöne und vor allem einfache To-Do- und Erinnerungsliste mit wenigen, aber ausreichenden Funktionen; für meine tägliche Arbeit nicht mehr wegzudenken)
  • Transmit (hin- und herschieben der Daten von lokal zum Server, synchronisieren und sehr nett das Mounten von Servern, um z. B. erstellte Bilder einfach per Drag&Drop auf den Server schieben zu können)
  • Tweetdeck (sehr übersichtliche Darstellung mehrerer Twitter-Accounts, dazu Facebook etc.)
  • Typinator (ich tippe „.mfg“ und es erscheint „Mit freundlichen Grüßen“; habe ich für ca. 50 häufig verwendete Textbausteine eingerichtet – auch lange Texte, HTML-Code etc.; einmal eingerichtet funktioniert das dann in allen Anwendungen – erspart sehr viel Sucharbeit und Zeit)

Und du? Wer bis hier unten gelesen hat ist sicherlich auch begeisterter Mac-User? Welche Programme & Tools sind für dich bei deiner Arbeit am Mac unverzichtbar? Über deine Ergänzungen mit der Kommentarfunktion würde ich mich sehr freuen…

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 5.0/5 (1 Bewertung)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
4 Comments  comments 

4 Antworten

  1. avatar Sascha

    Ich nutze zu 90% exakt gleiche Tools wie du. Mit dem Unterschied:
    – Office- Rechnungs- Büro-Sachen habe ich komplett outgesourct. Ich kann in der Zeit 1000 mal mehr Wertschöpfung betreiben als meine Dienstleister kosten.

    – Für die Aufgabenverwaltung nutze ich das GTD Prinzip und nutze als Software „Things“

    – Ich nutze noch sehr häufig „UpShot“ um einen Screenshot schnell online zu stellen / per Instant Messenger zu versenden

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  2. avatar Sonja

    Ich bin seit längerer Zeit am überlegen mit ein Mac zu kaufen … nach deinem Beitrag kommt es mir immer mehr als eine sinnvolle Investition vor. Danke für deine Darstellung :)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  3. […] Listen mit interessanten Mac-Programmen gibt es bei Karsten Windfelder und eisy.eu. Dieser Beitrag wurde unter Persönlich veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf […]

  4. avatar Karsten Windfelder

    Evernote habe ich nie richtig im Einsatz gehabt und nun gelöscht.

    VN:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)