magnify
Home Themen Affiliate-Marketing Osteuropa – Marktpotential und Strategien für Affiliate-Marketing
formats

Osteuropa – Marktpotential und Strategien für Affiliate-Marketing

Auf der Affiliate Conference 2011 (Nachbericht…) haben wir ein paar Vorträge besucht und stellen kleine Zusammenfassungen hier ins Blog.

Einen informativen Einblick in den E-Commerce-Handel osteuropäischer Länder gab Tobias Allgeyer (Commission Junction) mit seinem Vortrag „Osteuropa – Marktpotential und Strategien für Advertiser und Publisher“.

Daten und Fakten zum osteuropäischen Markt

Zunächst gab Tobias einen Überblick über Daten und Fakten der osteuropäischen Staaten hinsichtlich Wachstum, Verbreitung und Nutzung des Internets. Am Beispiel von Polen und Tschechien zeigte er die enormen Wachstumszahlen beim Online-Umsatz auf. So belief sich der E-Commerce-Umsatz in 2010 auf 15,5 Millilarden Zloty (3,5 Mrd EUR). Eine Steigerung von über „15.000“ Prozent gegenüber 2001.

Die genutzten Suchmaschinen und ihre Verbreitung in Osteuropa zeigt die folgende Grafik:

Publisher Modelle in Osteuropa

Das Vorgehen von Affiliates in West- und Osteuropa unterscheidet sich in den Strategien. Das zeigte Tobias im Vergleich der Publishermodelle von Deutschland und Tschechien auf: Während bei deutschen Affiliates Content, Postview und Virtual Currency am häufigsten genutzt werden, sind es in Tschechien Cashback und Coupons.

Links: Publishermodelle Deutschland, im Vergleich rechts: Publishermodelle Tschechien

Die aktuellen Publisher-Modelle in Tschechien sind:

  • Portale
  • Preisvergleichsseiten
  • Social Media / Currency Partner
  • Contentpublisher
  • Email-Marketing
  • Coupons / Rabatt
  • Groupon Clone Publisher
  • Cashback Publisher

Die aktuellen Publisher-Modelle in Polen sind:

  • Portale
  • Preisvergleich
  • Social Media / Currency Partner
  • Contentpublisher
  • SEM Publisher

Daraus ergeben sich für Affiliates folgende Potentiale

  • SEM-Publisher: Großes Potential, da wenig professionelle SEM-Publisher (beachte: Spezielle Marktsituation in Tschechien).
  • E-Mail-Publisher: Großes Potential, da derzeit wenig seriöse eMail-Publisher am Markt (aber: Grosse SPAM Problematik in Osteuropa).
  • Postview: Potential, viele Advertiser sind bereits für das Geschäftsmodell offen.
  • Retargeting: Erste Tests laufen bereits.
  • Cashback: Wird in Osteuropa bereits stark eingesetzt.

Erfolgsfaktoren für Merchants

  • Onlineshop in der jeweiligen Landessprache erstellen
  • Werbemittel in der entsprechenden Landessprache einsetzen
  • Produkte in lokaler Währung auszeichnen
  • Lokalen Support anbieten
  • Versandkosten bis 5 EUR werden akzeptiert
  • Zahlungsarten: Alle gängigen Kreditkarten und Zahlung per Nachnahme
  • Lokales Lager anlegen

Zum Schluss fasste Tobias nochmals die wichtigsten Eckpunkte zusammen:

  • Die osteuropäischen Länder sind Wachstumsmärkte in Sachen E-Commerce
  • Hohe Zahl an Internetusern in den Ländern
  • Junge Internetuser -> potentielle Online-Käufer (Groupon, Cashback, Coupons)
  • Aktuell dürften Polen, Ungarn, Tschechien und Slowakei die interessantesten osteuropäischen Märkte sein

Fazit

Ein inspirierender Vortrag, der Potentiale aufdeckt und viele Anregungen für Affiliates und Merchants liefert, wie der Osteuropamarkt angegangen werden kann.

++

Weitere Infos zu Affiliate-Marketing in Russland finde ihr auch im Gastbeitrag von Olena Sikorska…

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
1 Comment  comments 

Ein Antwort

  1. […] [29.11.11] Osteuropa – Marktpotential und Strategien für Affiliate-Marketing […]