magnify
Home Themen Partnerprogramm-Test Partnerprogramm-Test: energiavital.de
formats

Partnerprogramm-Test: energiavital.de

Auf einen Blick


Der Webauftritt von energiavital.de

Partnerprogramm:
energiavital.de

Provision:
5% pro Sale

Anmeldung:
über affilinet und adgoal

Test-Fazit:
Eines der ältesten Partnerprogramme für Nahrungsergänzungen überzeugt mit schneller Bearbeitung und guten Erfolgszahlen, liegt aber bei den Werbemitteln und der Provision nicht mehr auf dem Stand der Zeit.

Kurzbeschreibung

EnergiaVital bietet unter dem Motto „Tanken Sie Lebensenergie“ hochwertige natürliche Nahrungsergänzungen, Natur-Arzneimittel, Kosmetika und Gesundheitsprodukte an. Das Preis-Leistungsverhältnis ist gut.

Zum Sortiment gehören Algen, Aloe Vera, Aminosäuren, Bienenprodukte, Tonika, Ginseng, Mineralstoffe, Naturarzneimittel, Noni, Pflanzenextrakte, Tee, Vitalpilze, Vitamine, Wellness-Getränke, Öle, Sonnenschutz, Entsafter, Literatur u.a. für den ganzen Körper, Diabetiker, Sportler, Tiere und Erotik.

Zu den aktuellen Bestsellern zählen derzeit Aloe Vera Gel Saft, Mangostan Saft Bioactive, Noni Saft Bioactive, Spirulina Tabletten und Goji Saft.

Geliefert wird innerhalb von Deutschland ab einem Bestellwert von 15 EUR binnen 3-5 Tagen.

Das Partnerprogramm läuft seit November 2002 über affilinet und das Meganetzwerk adgoal.
Für jede Bestellung wird 5% des Nettopreises vergütet.
Die Cookielaufzeit liegt bei 30 Tagen. Das Vertriebsgebiet ist Deutschland.

Anmeldeprozess


Anmeldung zum energiavital.de
-Partnerprogramm – hier bei affilinet

Die Anmeldung erfolgt über das Netzwerk. Die Partner-Website wird zunächst überprüft und zügig im positiven Fall freigegeben. Nicht angenommen werden Webseiten mit rassistischen, sexistischen, pornografischen, radikalen oder sonstigen ungeeigneten oder rechtswidrigen Inhalten.

Werbemittel


Werbemittel
des energiavital.de-Partnerprogramms – hier bei affilinet

Die Werbemittelauswahl ist überschaubar.

Auf 15 Bannern im Fullsize-, Halfsize- und einigen wenigen anderen Standardformaten stehen einzelne Themenbereiche wie  Aloe Vera, Abnehmen und Vitamine im Mittelpunkt. Als Augenfang dienen schlanke Frauen in weiten Hosen, um den Diäteffekt zu verdeutlichen.

Die Qualität der Werbemittel ist eher schlicht.

Textlinks und andere Werbemöglichkeiten wie Produktdaten bietet der Merchant nicht an.

Die Einbindung der HTML-Codes erfolgt auf die übliche einfache Weise.
Über die Erlaubnis von Suchmaschinenmarketing (SEM) über Google oder Yahoo liegt keine Angabe vor.

Statistiken

Das Partnernetzwerk liefert ausführliche Statistiken im Partnerbereich. Hier werden einzelne Transaktionen, die Views, Clicks, sowie die bestätigten, stornierten und offenen Sales für den aktuellen Monat oder für einen frei wählbaren Zeitraum angezeigt. Die konkret bestellten Artikel werden nicht angezeigt.

Service

Den Partnersupport übernimmt der Merchant selbst. Der Kontakt erfolgt über eine E-Mail-Adresse, die im affilinet-Partnerbereich abgelegt ist.

Partner-Newsletter hat es in den letzten 3 Monaten nicht gegeben – auch keine besonderen Aktionen.

Erfolge

EnergiaVital bewerbe ich seit 7 Jahren.

Die Klickrate von 0,22% ist relativ schwach. Dafür überzeugt jedoch die Conversion Rate von 5,26%. Trotz einer vergleichsweise niedrigen Provision ist der EPC von 10,37 EUR durchaus erfreulich.

Als größte Zielgruppe für die Artikel sehe ich Frauen im mittleren Alter, die abnehmen und/oder gesünder leben möchten. Aber auch männliche Sportler werden hier fündig. Eine Bewerbung eignet sich daher vor allem auf Gesundheitsportalen und Websites mit den Themen Hobbysport und Kraftsport. Einzelne Produkte lassen sich gut auf Blogbeiträgen vorstellen, jedoch gibt es hierfür keine Deeplinkmöglichkeit über Produktdaten.

Auszahlung

Das Partnernetzwerk überweist die Beträge automatisch, sobald 25 Euro Gesamtumsatz angefallen sind. Die Bearbeitung der offenen Sales erfolgt sehr schnell nach bereits einem Tag. Stornos hatte ich bislang nicht.

Fazit

EnergiaVital gehört im Bereich von Nahrungsergänzungsmitteln zu einem der ersten Shops, die ein Partnerprogramm angeboten haben. Durch die damalige geringe Konkurrenz konnte der Merchant es auch mit den sparsamen 5% Provision versuchen. Heutzutage hat der Affiliate mehr Auswahl und die durchschnittliche Vergütung bei ähnlichen Betreibern liegt mittlerweile bei ca. 10%.

Das Alter ist aber auch bei den Werbemitteln erkennbar. Hier würde ein wenig mehr Frische gut tun. Überhaupt hat man ein wenig das Gefühl, als wenn Affiliate-Marketing nicht der wichtigste Werbeschwerpunkt beim Merchant ist und die Pflege etwas zu kurz kommt.

Ganz schnell ist jedoch die Bearbeitung der Bewerbung und der offenen Sales. Auch die Erfolgszahlen können überzeugen. Das liegt vermutlich daran, dass der Shopinhalt die Kunden überzeugen kann. Die Angebote, Preis und Leistungen kommen an, und das ist natürlich auch sehr wichtig für den Partner..

Frank Schulze, März 2012

Jetzt zum getesteten Partnerprogramm anmelden:

War dieser Testbericht hilfreich für dich? Bitte hinterlasse deine Meinung mit der Kommentarfunktion!

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
1 Comment  comments 

Ein Antwort

  1. avatar Tijana

    12. Januar 2011Super da spricht mir mal amejnd aus dem Herzen!!!In d6sterreich wird das wiedermal verschlafen! Ich selbst bin seit einigen Monaten als Affiliate Marketer te4tig. Glaube die Leute und Unternehmen erkennen die Chancen nicht, die direkt vor Ihren Augen liegen!Wenn ich mit Leuten fcber Affiliate Marketing spreche, dann gucken Sie mich an und man sieht direkt wie Sie denken: Der Typ hat einen Dachschaden oder was ffcr ein krummes Ding zieht der da ab. Es ist nicht leicht die Sache durchzuziehen, auch wenn man es Ihnen erkle4rt, Sie wollens nicht verstehen nach dem Motto Was der Bauer nicht kennt, dass isst er nicht . Wenn ich dann denke diese Leute haben in den f6sterr. Unternehmen etwas zu sagen, dann wundert es mich auch nicht, dass nur wenige Unternehmen diese Chance nutzen.Leider! Und In 5 Jahren werden dann alle damit anfangen wollen und kommen boah da hab ich eine ganz tolle Sache gefunden . tja wir brauchen leider immer etwas le4nger um Trends zu erkennen!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)