magnify
Home Themen Interviews SEOprofiler: „In 4 – 8 Wochen bei Google auf die erste Seite“
formats

SEOprofiler: „In 4 – 8 Wochen bei Google auf die erste Seite“

Interview mit Johannes Selbach

SEOprofiler ist ein Tool zur SEO-Analyse (siehe auch „Erfahrungsbericht: SEOprofiler – SEO-Tool für Affiliate-Websites„) der eigenen Website. Dazu werden jede Menge direkt umsetzbare Tipps gegeben, um die Sichtbarkeit der eigenen Website in Suchmaschinen zu verbessern. Der SEOprofiler kommt aus der deutschen Softwareschmiede Axandra. André Voget und Johannes Selbach haben seit 1997 Erfahrung mit der Entwicklung von SEO-Tools. Sicherlich kennt der eine oder andere auch Arelis oder IBP (iBusinessPromoter). 2007 hatte ich mit Johannes Selbach ein Interview zum SEO-Tool IBP geführt.

Ihr seid vor vier Wochen mit SEOprofiler gestartet. Wie erfolgreich war eure Markteinführung?

Johannes Selbach: SEOprofiler wurde sehr gut angenommen. Vor allen Dingen die Möglichkeit, alle Funktionen ohne Risiko für 1 Euro zu testen kam sehr gut an.
Wir sind guter Dinge, dass sich SEOprofiler weiterhin sehr gut entwickeln wird.

Es gibt einige vergleichbare SEO-Tools. Beschreib mal, warum sich ein Interessent für euer Produkt entscheiden sollte. Wo liegen eure Stärken?

Johannes Selbach: Die Stärken von SEOprofiler liegen daran, dass man bei uns alle Tools unter einem Dach findet. Manche bieten Backlink-Analyse, andere die Keywords und Anzeigen, die Konkurrenten bei Google AdWords verwenden. Wieder andere bieten Platzierungsüberprüfer oder Keyword-Tools an.
Bei SEOprofiler bekommt man alle Tools unter einem Dach. Darüberhinaus sind die Tools untereinander verzahnt, damit man so effektiv wie möglich arbeiten kann.
SEOprofiler ist für den Anwender sehr kosteneffizient. Alleine für den Platzierungsüberprüfer zahlt man an anderer Stelle schon mehr als für das komplette SEOprofiler-Paket.
Mit SEOprofiler erhält man umfangreiche Tools für Keywords, Backlink-Analyse, Ranking-Analyse, AdWords-Analyse, Website-Optimierung, Link-Building und Seitenanmeldung.
Wir verwenden unsere eigenen Datenbanken für die Backlinks-, Ranking- und AdWords-Analyse-Tools. Das bedeutet, dass man bei uns auch Daten finden kann, die die Konkurrenz nicht bietet.

Wer genau ist die Zielgruppe für den SEOprofiler. Sind es versierte Webmaster, die die Suchmaschinenoptimierung ihrer Website selbst in die Hand nehmen möchten oder eher Agenturen, die diese Aufgabe für ihre Kunden übernehmen?

Johannes Selbach: SEOprofiler ist für beide Zielgruppen gleichermaßen geeignet. Webmaster, die ihre eigene Website optimieren wollen, können mit den verzahnten Tools in SEOprofiler möglichst schnell ihre Ziele erreichen.
Agenturen, die Optimierungsdienstleistungen für Kunden anbeiten, können diesen professionelle Berichte anbieten, die keinerlei Hinweise auf SEOprofiler enthalten.
Die Berichte sind an das eigene Firmendesign anpassbar. Um es Agenturen möglichst einfach zu machen, individuelle Berichte zu erzeugen, bieten wir verschiedene Report-Design-Templates an.

Kannst du ein konkretes Fallbeispiel nennen, wie SEOprofiler eine Website in den Suchergebnissen nach vorne gebracht hat und in welchem Zeitraum das möglich war?

Johannes Selbach: Da SEOprofiler ein do-it-yourself Tool ist, arbeitet jeder SEOprofiler-Anwender für sich und teilt die Ergebnisse nicht mit uns (was aus Datenschutzgründen auch wünschenswert ist).
Basierend auf unseren bisherigen Erfahrungen kann man mit SEOprofiler jedoch innerhalb von 4 – 8 Wochen auf Googles erste Ergebnisseite kommen. Dabei kommt es natürlich immer auf die einzelne Website und das gewünschte Keyword an.

Die Benutzeroberfläche ist auf englisch, was für die meisten User keine Hürde darstellen sollte, sind doch die bekannten SEO-Fachbegriffe wie „Backlink“, „Keyword density“ oder „Visibility Score“ ohnehin englisch. Plant ihr dennoch eine deutsche Sprachversion?

Johannes Selbach: Derzeit konzentrieren wir uns darauf, die Funktionalität in SEOprofiler noch mehr zu erweitern. Eine deutschsprachige Version können wir daher vorerst nicht bieten.

Hier ein Überblick über die Preismodelle

Man kann den SEOprofiler kostenlos testen, bekommt dann aber schnell Lust auf den vollen Funktionsumfang. Der erste Monat der Vollversion kostet dann nur einen Euro. Werdet ihr dieses Angebot weiterhin aufrecht erhalten?

Johannes Selbach: Derzeit planen wir, dieses Angebot noch etwas länger zu testen. Allerdings kann ich zu diesem Zeitpunkt noch keine Aussage dazu machen, ob das Angebot dauerhaft bestehen bleibt.

Ihr habt ja eine sehr lange Erfahrung im Bereich SEO-Tools. Wie fügt sich SEOprofiler in die Produktfamilie ein – ich denke da an Überschneidungen mit eurem iBusinessPromoter?

Johannes Selbach: IBP ist ein Desktop-Programm während SEOprofiler web-basiert ist. Der Vorteil von SEOprofiler ist, dass man von allen Orten und mit vielen Geräten darauf zugreifen kann. Zum Beispiel kann man prima über das iPad auf SEOprofiler zugreifen.
Wir haben sowohl Kunden, die alles lieber von ihrem persönlichen Computer zu Hause aus machen, als auch Kunden, die lieber alles online regeln möchten. Für die einen ist IBP die bessere Wahl, die anderen arbeiten mit SEOprofiler besser.

Probiert es selbst aus, das erste Reinschnuppern beim SEOprofiler kostet erst einmal nichts. Der eine Euro für einen Monat Vollversion lohnt sich auf jeden Fall, um sich mal ein Wochenende in Ruhe mit dem Tool auseinanderzusetzen. Dann fleißig die Tipps umsetzen und bessere Google-Rankings sollten sich bald einstellen.

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
1 Comment  comments 

Ein Antwort

  1. Vielen Dank für Ihre Infos und Tipps. Ich habe den Tool ausprobiert und es stimmte alles, was man dazu gesagt hat. Tatsächlich ist es leicht in Anwendung und hat sehr viele Funktionen unter einem Dach. Werde unbedingt weiter nutzen.
    LG

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)