magnify
Home Themen Affiliate-Netzwerke Neustart: Affiliwelt wird von Active Response übernommen
formats

Neustart: Affiliwelt wird von Active Response übernommen

Interview mit Jörg Reisener

  • Was bedeutet die Übernahme für die bestehenden Affiliates und Merchants?
  • Wie werden offene Verbindlichkeiten und Forderungen behandelt?
  • An wen können sich bisherige Affiliates und Merchants wenden?
  • Welche neuen Funktionen sind geplant?

Jörg Reisener hat zwölf Jahre Erfahrung im Bereich E-Business. Zusammen mit Martin Glück betreibt er mit der Active Response GmbH & Co. KG eine Full-Service-Agentur für den Bereich Performance Marketing.

Erst kürzlich wurde mit dem Dialognetzwerk.de ein neuartiges Partnerprogramm im Immobilienbereich gestartet.

Nun soll mit der Weiterführung und Weiterentwicklung von Affiliwelt (wir berichteten: „Affiliwelt.net im Insolvenzeröffnungsverfahren„) ein weiterer großer Schritt gegangen werden.
Jörg hat uns im Interview einiges verraten…

Herzlichen Glückwunsch zur Übernahme. Affliwelt hat schon lange einen Namen im Markt und wird aktuell in den Top-10 der Affiliate-Netzwerke gelistet. Mal plump gefragt, wie viel habt ihr bezahlt?

Jörg Reisener: Erst einmal vielen Dank für deine Glückwünsche. Das wir den Zuschlag vom Insolvenzverwalter erhalten haben, hat uns natürlich auch sehr gefreut. Leider dürfen wir den Kaufpreis nach außen nicht kommunizieren, das ist leider per Vertrag so besiegelt worden und daran müssen wir uns auch halten.

Was war der Hintergrund für euch, Affiliwelt zu übernehmen?

Jörg Reisener: Dadurch dass wir schon seit Jahren performanceorientierte Kampagnen für Agenturen und Direktkunden durchführen, haben wir natürlich in dem Bereich schon sehr gute Erfahrungen und können auf einen umfangreichen Datenschatz an Informationen und Kontakten zurückgreifen. Alleine in den letzten zwei Jahren haben wir mehr wie 750 Kampagnen (meist zeitlich begrenzte Leadkampagnen) verwaltet und betreut. Durch den langjährigen sukzessiven Aufbau der Publisher und Mediapartner ist es uns möglich, Kampagnen schnell am Markt zu positionieren und ideal auszusteuern. Verwaltet werden diese Kampagnen zur Zeit über unser eigenes Private Network (www.adjoma.de). Wie es bei einem Private Network üblich ist, übernehmen wir bei einer Buchung die komplette Abwicklung der Kampagne. Das fängt bei der Auswahl der Publisher an, geht über die Abrechnung, die Validierung der Datensätze bis hin zum Bau von Landingpages und der Erstellung der Werbemittel.

Da einige Direktkunden und Agenturen nicht in ein Private Network einbuchen möchten und die Steuerung Ihrer Kampagnen lieber Ihren Agenturen oder Inhouse durchführen, war der Aufkauf des Affiliwelt Angebotes für uns eine ideale Erweiterung unseres Leistungsangebotes. Somit können wir nun das komplette Spektrum im Bereich Affiliate Marketing anbieten.
Was natürlich für uns ebenfalls ideal ist, ist die Erweiterung der Mediareichweite durch die angeschlossenen Publisher / Mediapartner bei Affiliwelt. Natürlich wird es hier Überschneidungen mit unserem bestehenden Bestand geben. Aber wir sind guter Dinge, dass wir die neugewonnen Publisher / Mediapartner für unser Angebot und Service überzeugen können.

Die Website war nun einige Wochen offline und die bestehenden Affiliates wunderten sich über die mangelnde Kommunikation, hatten Angst um ihr bereits verdientes Guthaben. Was passiert denn nun mit den schon gutgeschriebenen Provisionen der „alten“ Affiliates?

Jörg Reisener: Wie wir natürlich auch gemerkt haben, war die Kommunikation während der Einleitung des Insolvenzverfahrens nicht ideal gelaufen. Und viele Publisher und auch Merchants sind noch im Ungewissen. Dies wollen wir mit dem heutigen Tage ändern und stellen noch heute allen Publishern und Merchants eine spezielle Informationsseite (affiliwelt.active-response.de) mit weiteren Informationen zur Verfügung. In diesem Zusammenhang arbeiten wir sehr sehr eng mit dem Insolvenzverwalter zusammen, so dass alle Parteien schnell und positiv bedient werden.

Ebenfalls werden wir am heutigen Tage alle Publisher und Merchants in einer ersten E-Mail über den aktuellen Stand informieren – eine eindeutige und sehr offene Kommunikation ist für alle Parteien in meinen Augen das Wichtigste.

Wir haben Affiliwelt.net (die Marke, die kompletten Rechte der Software, die Publisher und Merchants) als Assets aus dem insolventen Unternehmen iNet GmbH heraus gekauft. Die offenen Verbindlichkeiten und Forderungen gegen die iNet GmbH haben wir nicht übernommen. Für diesen Assetskauf haben wir aber natürlich eine gewisse passende Summe an den Insolvenzverwalter gezahlt, so dass ein gewisser Teil der offenen Forderungen von Publishern und auch Merchants beglichen werden kann. Natürlich haben aber auch Merchants gegenüber der iNet GmbH noch offene Verbindlichkeiten, welche diese an den Insolvenzverwalter zahlen müssen – z.B. für alte noch nicht abgerechnete Provisionen, aber diese Abrechnung liegt nicht in unseren Händen.
Da wir davon ausgehen, dass viele Publisher und Merchants sich keine Sicherung des Istzustandes während der Zeit bis zur Insolvenzeröffnung gemacht haben, werden wir allen Beteiligten eine komplette Kopie des Systems auf einer separaten URL mit den Altbeständen zur Verfügung stellen. Merchants müssen über dieses System dann die restlichen offenen Leads / Sales usw. validieren und Publisher haben über das System dann die Möglichkeit Ihre realen Forderungen gegen die iNet GmbH einzusehen.

Diese offenen Forderungen sollten dann die Publisher und Merchants gegenüber dem Insolvenzverwalter gelten machen. Um diese Forderung einzureichen stellen wir auf der Informationsseite das passende Formular zur Verfügung. Ich gebe hier aber allen Beteiligten den dringenden Tipp die Forderung innerhalb von 6 Wochen auch einzureichen – am Besten mit Beweisen über die Höhe der Forderung (z.B. Screenshots usw).

Allen bestehenden Publishern und auch Merchants werden wir natürlich auch etwas Gutes tun. Merchants die zur Zeit im System sind, müssen für die nächsten 12 Monate einen verminderten Provisionssatz an uns bezahlen und Publisher erhalten von uns eine gewisse Summe in ihren jungfräulichen neuen Accounts gutgeschrieben. Die genauen Summen werden nach dem technischen Umzug des Systems mitgeteilt.

Wie sind eure Pläne – wird Affiliwelt einfach so weitergeführt wie bisher, oder wird es Neuerungen geben? Erst kürzlich hat der ehemalige Betreiber ja einen Relaunch durchgeführt (wir berichteten: „Netzwerk-Relaunch: Das bietet affiliwelt.net Version 3„).

Jörg Reisener: Erst einmal müssen wir das komplette technische Softwarekonstrukt auf unsere Server herüberziehen. Gestern haben wir die ersten Adminzugänge erhalten und heute weitere Serverzugänge. Somit liegt noch ein hartes und anstrengendes Wochenende vor uns. Ich hoffe, dass wir Mitte der nächsten Woche dann die Systeme soweit stehen haben, dass der normale Geschäftsbetrieb von Affiliwelt wieder starten kann.

Der Relaunch kam uns natürlich nun sehr gelegen, da die Menüführung, die Einstellungsmöglichkeiten usw. gegenüber der alten Version um einiges verbessert worden ist.

Was in naher Zukunft natürlich sehr stark ausgebaut wird, ist das Angebot an neuen Merchants und Publishern, dies alleine schon durch unseren bisherigen Background. Und natürlich werden wir das System mit weiteren Funktionalitäten verbessern und erweitern. Aber eins nach dem anderen, erst muss der Umzug ordnungsgemäß von statten gehen.

Warum sollte sich ein neuer Publisher ausgerechnet bei Affiliwelt anmelden? Macht ihr irgend etwas anders oder besser als affilinet, Zanox & Co.?

Jörg Reisener: In der Geschäftswelt gibt es natürlich Vergleiche mit anderen Unternehmen, was macht dieser besser, was der andere usw.. Ich denke jedes Netzwerk hat seine Stärken und seine Schwächen. Es kommt immer auf den Publisher und den Merchant an, was dieser für Präferenzen hat. Langfristig wird sich das Alleinstellungsmerkmal von Affiliwelt noch herauskristallisieren und entwickeln. Unsere Stärken zur Zeit könnten in exklusiven Leadkampagnen liegen.

… und wie wollt ihr Partnerprogrammbetreiber überzeugen, ihre Affiliateprogramme über euch abzuwickeln?

Jörg Reisener: Durch das Komplettpaket das wir zur Zeit anbieten. Möchte der Partnerprogrammbetreiber ein klassisches Affiliate Programm starten, steht nun Affiliwelt mit seinen Publishern zur Verfügung. Möchte dieser ein zeitlich begrenztes Gewinnspiel veranstalten oder eine individuelle Leadkampagne durchführen, können wir über das Adjoma System extrem schnell Landingpages aufbauen und über die verschiedenen Kanäle wie das Private Network Adjoma und auch das Affiliatenetzwerk Affiliwelt die Kampagne in sehr vielen Bereichen streuen. Somit stehen dem Partnerprogrammbetreiber sehr viele Möglichkeiten mit uns offen.

Das klingt interessant und wir werden gespannt eure Aktivitäten beobachten. Im Vorgespräch hast du das Thema „Private Network“ erwähnt und als sehr wichtig bewertet. Erzähl mal mehr darüber.

Jörg Reisener: Wir erkennen am Markt bei unterschiedlichsten Unternehmen (Agenturen und Direktkunden) eine stetige Verschiebung raus aus den klassischen Affiliate Netzwerken hin zu einem eigenen Private Network System. Dies wird nicht nur durch die extrem großen Brands wie Ebay (schon vor langer Zeit) deutlich, sondern das zieht sich durch alle Bereiche. Aus diesem Grund haben wir uns strategisch auch dazu entschlossen die Coyote Software als ASP Lösung am Markt anzubieten. Mit dieser Lösung ist es möglich, ein komplett eigenes Private Network zu betreiben.

Was aber viel interessanter ist, ist die Kombination aus beiden Bereichen, ein Private Network in Verbindung mit einem öffentlichen Affiliatenetzwerk. Und genau das ist unser weiteres langfristiges strategisches Ziel hinter dem Kauf von Affiliwelt.

Dies bedeutet im Klartext, dass Kunden die Möglichkeiten haben ein eigenes Private Network zu betreiben und wenn Sie gerade am Anfang merken, dass sie nicht genug Publisher ins System bekommen um bestimmte Ziele zu erreichen, können sie die Kampagnen über uns direkt in Affiliwelt und Adjoma freischalten. Somit greifen sie direkt auf eine große Anzahl an Publishern zurück und können im Hintergrund Ihr eigenes Private Network weiter aufbauen.

Noch eine abschließende Frage: Wo siehst du Affiliwelt Ende 2012?

Jörg Reisener: Am Ende des Jahres sehen wir uns unter den Top 5 der Affiliatenetzwerke in Deutschland. Was inkludiert, dass sehr gute Kampagnen angeboten werden und wir natürlich durch unsere Arbeit die passenden Publisher überzeugen konnten bei uns mitzumachen.

Detailinformationen zum Affiliate-Netzwerk Affiliwelt auf 100partnerprogramme.de…
Direkt zu Affiliwelt…

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
17 Comments  comments 

17 Antworten

  1. […] von Karsten Windfelder [Ergänzung 04.05.2012] Neustart: Affiliwelt wird von Active Response übernommen […]

  2. […] einem Interview von Karsten Windfelder, 100partnerprogramme.de, beantwortete Jörg Reisener einige Fragen zur […]

  3. avatar Franz

    Nur Software und Markenrechte? Keine Mitarbeiter?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  4. avatar Herman

    Der Relaunch in diesem Fall ist mit sicherheit kein Zufall. Dir arbeiten wurden mit sicherheit nicht vom Unernehmen selbst durchgeführt sondern an eine Fremdfirma vergeben.

    Stellt sich die Frage warum investiert ein Unternehmen sehr viel Geld in einen Relaunch obwohl der Geschäftsführer genau über die Finazen des Unternehmens bescheid weiß?
    Eine größere Investition ist ein typisches Phänomen bei Konkursanmeldungen. Aber warum macht das ein Unternehmen? Ganz einfach, der Geschäftsführer weiß genau das die Firma schlecht da steht und geht davon aus das ein Konkurs nicht mehr zu vermeiden ist so geht dieser her und investiert noch jede Menge Geld um dem Unternehmen den Todesstoß zu geben. Dabei geht ist nicht darum den Konkurs schnells möglich herbei zu führen sondern noch viel zu investieren weil dem Unternehmen das ganze im endefekt nichts mehr kostet, da man im voraus schon weiß das die Rechnungen nicht mehr bezahlt werden können.

    Was ist der Nutzen einer solchen Aktion eines Unternehmens?
    Der Vorteil der ganzen akton ist natürlich das die ganzen investtionen kurz vorm Konkurs nicht mehr bezahlt werden können und dem Unternehmen im endefekt nichts mehr kostet. Die dummen bei solchen Aktionen sind immer die Gläubiger die wie hier regelrecht verarscht werden. Ob das Unternehmen davon ausgegangen ist den Ausgleich durchzubringen und schuldenfrei einen neuanfang zu machen oder ob es bereits im Vorfeld absprachen gab was einen Verkauf angeht kann man in diesem Fall derzeit noch nicht sagen.

    Im gesamten kann man jetzt nur eins mit sicherheit sagen das hier betrügereien im spiel sind bzw. waren, wobei die dummen jetzt die Publisher und die Gläubiger sind die vermutlich relativ viel Geld verlieren werden. Man muß auf jedenfall beobachten ob irgenwelche zusammenhänge vom neuen und alten Geschäftsfüher gibt.

    Ob man sich jetzt vom ganzen abwendet und den abbau über ander Unternehmen macht oder nicht soll trotzdem jedem selbs überlassen sein. Mit dem angestrebten Top 5 noch in diesem Jahr ist nach dieser Aktion wohl nicht zu rechnen

    mfg

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  5. avatar Christoph

    Was mich ärgert an der ganzen Geschichte ist die Tatsache, dass der ehemalige Geschäftsführer seit der Bekanntgabe der Insolvenz in Facebook ständig breittritt, dass er im Urlaub ist, wie toll die Kreuzfahrt ist usw. Das Ausbreiten jeglicher Details seiner AIDA Kreuzfahrt über „Pinkeln — Autobahn Raststätte Grundbergsee Süd/Nord.“ und „Abreise — Warnemünde Cruises Aida Center“, die Kosten dieser Fahrt und irgendwelche „mittleren Steaks“ ist vor dem Hintergrund der Tatsache, dass die Affiliwelt-Publisher und -Advertiser zu dieser Zeit im Regen stehen, an Peinlichkeit nicht zu überbieten. „Schön wars mit der Aida“ schreibt er auf einer Facebookseite für Kreuzfahrturlaub. Unfassbar!

    Ich finde es eine bodenlose Unverschämtheit, so auf den Gefühlen der Geschädigten herumzutrampeln. Wenn ich eine Insolvenz hinlegen würde würde ich den Kopf einziehen, mich eine Weile nicht öffentlich zeigen, versuchen für die ehemaligen „Partner“ zu retten, was zu retten ist. Dann könnte man immer noch nach einer Weile langsam damit beginnen, wieder öffentlich aufzutreten. In der heutigen Zeit von Social Network ist doch die ganze Branche vernetzt und jeder bekommt mit, dass der gute Herr B. derzeit nichts besseres zu tun hat, als von seinem Urlaub zu schwärmen.

    Leute, dass soll nun keine Unterstellung sein, dass die Insolvenz betrügerisch herbeigeführt wurde – das wäre eine ganz andere Hausnummer. Aber was soll das?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  6. Wir wohl nicht einfach , weil ein Neustart in die Top 5 zu kommen Erst mal muß man wieder Vertrauen zum Netzwerk bekommen . Denn der ein oder andere wird ganz schön enttäuscht sein wenn er sein Geld nicht bekommt . Und ist das Werbemittel erst mal raus und erst mal über anderes Netzwerk eingebunden … Ich selber habe schon das ein oder andere Programme bei Affiliwelt betreut und weiß das dort auch große Publisher vertreten waren . Aber ob die nun dann auch wieder gleich aufspringen bleibt nach dem Neustart abzuwarten

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  7. avatar Techniker

    Zitat: „Dir arbeiten wurden mit sicherheit nicht vom Unernehmen selbst durchgeführt sondern an eine Fremdfirma vergeben“

    @Hermann hüte deine Zunge und beleidige nicht diejenigen Mittarbeiter welches diese spitzen Software entwickelt haben. Du solltest vorsichtiger sein was du vermutest und was du öffentlich postest.

    Ich wünsche der Active Response viel Erfolg
    – ein gekündigter Mitarbeiter –

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  8. avatar mart1n

    Habe mit affiliwelt.net nie Geld verdient. Habe das mal für 5 Monate ausprobiert. Meiner Meinung lag das daran, dass die Händler viel zu teuer ihre Produkte angeboten haben.
    Ich hätte nie irgendwas gekauft, von der Werbung, die man einbauen sollte.
    Das zweite Grundproblem war wohl die Mentalität, die man aus der Briefkastenwerbung kannte: einfach die Leute zumüllen.
    Oder der Unsinn mit dem Email und Adressen sammeln … diese Verlosungsspiele. Zwei Tage später klingelt das Telefon.
    Oder die Webseiten, die nur aus Affili werbung bestehen. Spielplatz für Scharlatane.
    Es wird schwer, das Niveau anzuheben.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  9. Ich kann Christoph an dieser Stelle nur zustimmen!

    Die Meldungen von Hr. Thomas B. die über Facebook zu lesen sind, sind eine reine Frechheit gegenüber allen Geschädigten.

    Das bei der iNet GmbH nicht alles reibungslos verlief hat man von direkten Mitarbeitern am Telefon erfahren o.a. bestätigt bekommen. Angefangen von Unstimmigkeiten zwischen Support und Technik bis hin zu Problemen in der Ebene der Geschäftsführung.

    Eine Mitarbeiterin der iNet GmbH teilte mir mit, dass ein Teil der Geschäftsführung schon vor einiger Zeit noch kaum etwas für das Affiliate Netzwerk tun würde.

    Der neue Plan und die neue GmbH wären für Hr. Thomas B. sein neuer Aufgaben-Schwerpunkt, die Easy Marketing GmbH – wurde gegründet, mit dem Aspekt die fast identische Software „ggf. und sicherlich einiges aufpoliert“ als Private Network Lösung zu verkaufen/vermieten.

    Neuerdings, hat sich die Geschäftsführung bei der Easy-Marketing GmbH [www.easy-affiliate.de] ebenfalls geändert. Man siehe => http://web.archive.org/web/20110423204453/http://easy-affiliate.de/kontakt.php

    Alles in allem, wünsche ich der Active Response viel Glück mit dem Projekt. Jedoch werde ich meinen Merchant-Vertrag nicht unterzeichnet zurücksenden, auch wenn der neue Eigentümer keine Schuld für den ganzen miserablen Ablauf kann.

    vg,
    Rene

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  10. Die Pleite von Affiliwelt schadet dem gesamten Affiliate Business in Deutschland, und besonders dem Ruf der kleineren Partnerprogrammplattformen.

    Ich wünsche ebenfalls Active Response viel Erfolg.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  11. Hallo, ich bin Jörg Reisener – einer der geschäftsführenden Gesellschafter der Active Response GmbH & Co. KG und im Grunde der, der den Kauf sehr stark fokussiert hat und ebenfalls komplett hinter der Übernahme steht.

    Natürlich ist es in meinen Augen normal, dass nun hohe Wellen geschlagen werden, da in der Vergangenheit extrem viele Fehler wohl gemacht worden sind. Das fängt bei der Kommunikation an, das geht weiter über bestimmte Verhaltensweisen… die ich aber nicht öffentlich beurteilen möchte.

    Wir hoffen natürlich das wir bei ALLEN eine Chance bekommen, denn wir können es im Grunde nur besser machen.

    Wegen der offenen Provisionen und auch der offenen Guthaben auf den Konten der iNet GmbH sollten alle Beteiligten den Insolvenzverwalter kontaktieren. Wir werden den Insolvenzverwalter natürlich sehr stark unterstützen und stellen – sobald die Technik bei uns auf dem Servern liegt – eine zweite Instanz von Affiliwelt mit allen Altlasten zur Verfügung. Diese ist jedoch nur dazu da, dass alle sehen und nachvollziehen können wie hoch der Anspruch in den bestimmten Bereichen ist.

    Unter Affiliwelt.net wird es dann ein jungfräuliches Affiliatenetzwerk – mit einigen alten Merchants und neuen Merchants geben.

    ALLEN alten Merchants bieten wir für den Neustart folgende Konditionen:

    – keine Setup Kosten
    – direkte Ansprechpartner
    – keine Neuanlegung bestehender Kampagnen (übernehmen wir)
    – keine Neuanlegung von schon hinterlegten Werbemitteln (übernehmen wir)
    – 25 % Netzwerkprovision anstelle der 30 % für alle bestehenden Altkampagnen und folgenden Kampagnen aus Ihrem Hause für die nächsten 12 Monate
    – eine kostenlose Landingpage / Werbemittelsatz (486×60 / 234×60 / 120×600 / 88×31 / 120×240 / 100×140 / 728×90 / 300×250) für die erste exklusive Leadkampagne mit der Active Response (Beispielseite: http://www.lebe-ich-gesund.de/ )

    ALLEN bestehenden Publisher, die mit uns noch zusammenarbeiten möchten, erhalten von uns — sobald die technische Übernahme abgeschlossen ist – eine Bonus auf Ihr virtuelles Konto gutgeschrieben.

    Im Moment überschlagen sich bei uns natürlich auch die Anfragen und die Kontaktversuche, da doch einige Publisher und auch Merchants im System waren und wir alle gut mit Informationen und weiteren Details versorgen möchten.

    Einige wenige Mitarbeiter haben wir schon kontaktiert und natürlich haben wir Interesse bekundet einige mit zu übernehmen. Die nahe Zukunft wird zeigen, welche Mitarbeiter zu einem Wechsel bereit sind und mit in unser bisherigesTeam aufgenommen werden.

    Und natürlich haben wir unsere Hausaufgaben vorher gemacht und alles genau analysiert und uns angeschaut. Die Gründe für die Insolvenz waren uns relativ schnell klar und wir haben das Potential was hinter Affiliwelt.net, in Kombination mit unserem bisherigen Angebot, steht sofort erkannt.

    Ich denke schon, dass wir Affiliwelt.net sehr schnell sehr gut wieder ans Laufen bekommen. Der Imageverlust, der durch die Vergangenheit aufgebaut wurde, hoffe ich durch die gute Leistung unser Mitarbeiter und uns wieder auszubügeln und wir gehen davon aus, dass in ein paar Monaten, wenn sich alles ein wenig wieder beruhigt hat…. wir sehr schnell eines der „sehr guten“ Affiliatenetzwerke werden.

    Wenn jemand direkt an uns Fragen stellen möchte, zwecks Ablauf, offene Provisionen, Merchantskonten, Presseanfragen, Artikel für Blogs, usw. können gerne auch jederzeit an affiliwelt@active-response.de gesendet werden.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  12. avatar Frank

    Ich finde, dass man der Active Response einfach die Chance geben sollte sich zu beweisen. Denn schließlich war es NICHT die Active-Response die Affiliwelt gegen die Wand gefahren hat, sondern die iNet GmbH.

    Affiliwelt lief Jahre lang sehr gut. Es wurde anscheinend von den ehemaligen Geschäftsführern schlecht gepflegt. Kein Wunder, dass so etwas dabei raus kommt.

    Deswegen kann ich mir nicht vorstellen, dass genau das Gleiche noch einmal passieren wird. Denn die neuen Inhaber werden sicher nicht ihren bisherigen guten Ruf mit dem gleichen Verhalten zerstören wollen.

    Ich persönlich sehe den Neustart fröhlich entgegen und freue mich, wenn ich eine Werbeplattform mehr habe, mit der ich noch mehr Leute erreichen kann.

    Glückwunsch an die Active-Response und viel Erfolg!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  13. avatar mart1n

    Als einer der ehemaligen Publisher sage ich, dass Grundproblem lag nicht nur an den Geschäftsführern, sondern auch an den Verkäufern und an vielen Publishern.
    Ich habe Stunden damit verbracht, Firmen mit fairen Angeboten zu finden. Aber da war nichts. Die Produkte waren durchweg teurer als in den Offlineläden. Die Angebote waren oft mit betrügerischer Absicht. (Gewinnspiele mit Abofalle, Emailcloaking, usw.)
    Das Grundproblem war, dass zu viele HardcoreGeschäftsleute glaubten, die Surfer sind eine dumpfe, blöde Masse, die es nur zu melken gilt. Als würde man alles automatisieren können und das Konto füllt sich stets mit Geld. Von den hunderten, wenn nicht über tausend Webseiten, Onlineläden, die ich mir angesehen habe, würde ich höchstens 5 als seriös bezeichnen. Der Rest war einfach Schrott. Die neue Firma würde sich einen Gefallen tun und der ganzen Branche, wenn sie jeden Onlineshop unter die Lupe nimmt und nochmal neu nach dem normalen Menschenverstand beurteilt.
    Das technische Problem ist: Was sich vollautomatisch erweitern oder vergrößern kann, ist ohne menschliche Kontrolle ein technisches Krebsgeschwür. Da wird Werbung für Werbeflächen in Werbeshops für Werbeflächen gemacht. Und jedem wird Provision versprochen.
    Es gibt noch andere Netzwerke, denen exakt dasselbe passieren wird.
    Ich kenne die Geschäftsführer nicht. Aber kein normaler Mensch wird auf Dauer warmherzig bleiben, wenn er fast nur mit Abzockern zu tun hat. … Das ist meine heutige Meinung. Was ich morgen darüber denke, werde ich ja sehen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  14. falls hier jemand von der affiliwelt-insolvenz betroffen ist bzw. generelles interesse an abstimmung von aktivitäten hat, die aufklären sollen, möge er mich kontaktieren unter jens [ÄTTTEE] munig [DOOTTT] com

    damit meine ich z.b. bloggen über agb von netzwerke / affiliate-agenturen, generelles verhalten von netzwerken / agenturen / merchants, etc. und allgemeine probleme damit.

    also dinge, die seos/affiliates direkt betreffen und wo der schuh gewaltig drückt. mich sprechen immer wieder leute an und erzählen mir ihre geschichte.

    ich denke, es ist an der zeit, dass diese leute gehört werden.

    ich denke, es ist an der zeit, dass die „tinytiny“ abweichung zwischen aussendarstellung auf konferenzen, in interviews und auf unternehmenswebsites und der realität verdeutlicht wird.

    ich denke, dass es an der zeit ist, dass hier mal ein paar dinge ans tageslicht kommen, die bisher totgeschwiegen werden.

    gerne auch vertraulichen austausch über etwaige rechtsstreitigkeiten.

    es wird mal wieder zeit, ein paar leuten in dieser branche freundlich hallo zu sagen. wir werden das tun.

    unser fall liegt beim anwalt.

    mögen die spiele beginnen :-)

    http://www.youtube.com/watch?v=wmin5WkOuPw

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  15. @techniker: poste mal deinen namen – damit wir sehen, mit wem wir hier diskutieren und vor wem wir uns fürchten müssen, wenn man nicht seine zunge hütet – privatadresse jederzeit gerne auf anfrage :-)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  16. […] aber die (für viele) freudige Nachricht: Active Response hat Affiliwelt übernommen. In einem Interview auf 100Partnerprogramme.de hat nun Jörg Reisener folgende Aussagse getätigt: Am Ende des Jahres sehen wir uns unter den Top […]

  17. […] [Ergänzung 04.05.2012] Neustart: Affiliwelt wird von Active Response übernommen […]