magnify
Home Themen Affiliate-Marketing Partnerprogramm-Test: snapfish.de
formats

Partnerprogramm-Test: snapfish.de

Auf einen Blick


Der Webauftritt von snapfish.de

Partnerprogramm:
snapfish.de

Provision:
4,50 – 5,00 EUR, 10 – 12% pro Sale

Anmeldung:
über ADCocktail, affilinet, belboon-adbutler, Zanox, adgoal, YieldKit

Test-Fazit:
Der große Marktführer überzeugt mit Inhalt, setzt aber nicht immer verständliche Schranken.

Kurzbeschreibung

Snapfish ist mit über 100 Millionen Nutzern der weltweit größte Online-Fotoservice von Hewlett-Packard, der früher unter dem Namen Pixaco bekannt war.

Zum Angebot zählen professionell entwickelte Abzüge von Digitalkamera-Fotos, kostenloser unbegrenzter Speicher von Online-Fotos mit der Möglichkeit zur Freigabe (derzeit über 1 Milliarde) und über 90 verschiedene persönliche individuelle Fotoartikel wie Kalender, Fototassen, Foto-Bücher, Foto-Puzzles, Poster und Leinwände zu günstigen Preisen. Mit modernen Tools können die Bilder online bearbeitet werden.

Neben dem Affiliate-Marketing wirbt der Merchant auch im TV und in anderen Medien.

Das Partnerprogramm läuft seit Mai 2004 über ADCocktail, affilinet, belboon-adbutler, Zanox und den Meganetzwerken adgoal und YieldKit.

Für jede Bestellung von Abzügen und Fotogeschenken werden 10% vergütet, bei einem Neukunden zusätzlich 4,50 EUR.
Ab 40 Neukunden im Monat zählt der Affiliate als Premiumpartner und es werden 12% plus 5,00 EUR für einen Neukunden gezahlt.

In Aktionswochen werden die Anteile angehoben, z.B. aktuell vom 7.5. bis zum 16.6.12 auf 6,50 EUR für Neukunden. Affiliates, die über eine individuelle Provisionsvereinbarung verfügen, sind jedoch von sämtlichen Standardvergütungsmodellen, Bonusstaffeln oder Sondervergütungen im Rahmen von Aktionen ausgeschlossen.

Die Cookielaufzeit liegt bei 30 Tagen. Der jeweils letzte Klick ist bei der Zuordnung relevant. Das Vertriebsgebiet ist Deutschland.

Anmeldeprozess


Anmeldung zum snapfish.com
-Partnerprogramm – hier bei affilinet

Die Anmeldung erfolgt über die Netzwerke. Die Bestätigung erfolgt nach einer Prüfung in kurzer Zeit. Es gibt keine Einschränkungen, was den Inhalt angeht. Die übrigen Bestimmungen sind in den einzelnen Kategorien erwähnt. Bei einem Verstoß behält sich Snapfish die Stornierung der offenen Sales, sowie eine fristlose Kündigung vor.

Werbemittel


Werbemittel
des snapfish.com-Partnerprogramms – hier bei zanox

Die Werbemittelauswahl ist umfangreich.

11 Textlinks bewerben vor allem einzelne Artikel wie Foto-Kalender, Fototasse, Spielkarten und Schneekugel mit einem Deeplink.

Neben 5 Logos stehen 52 Werbebanner mit Bildern von Fotoabzügen und Fotoprodukten bereit. Potentielle Kunden werden hierbei vor allem durch die ständigen Aktionen angezogen, z.B. „50 Abzüge gratis, jetzt bis zu 30% Rabatt“. Einzelne Produkte werden mit Preisen angezeigt wie Foto-MousePad ab 9,99, Fotoposter ab 1,99 und Fototasse ab 9,99 EUR. Ein Klick-Button sorgt für die Unterstützung zur Aktivität, und das Logo „snapfish by hp“ mit dem Fisch schafft die nötige Transparenz und das Vertrauen in die bekannte Marke.

Nicht für das Affiliate-Marketing bestimmte Gutscheine, Rabatte und Angebote dürfen nicht beworben werden und führt zur sofortigen Stornierung aller Sales.

Die Einbindung der HTML-Codes erfolgt auf die übliche einfache Weise.

Die Produktdaten mit Deeplinks können per CSV und XML geladen werden. Die Datei beinhaltet jedoch nur 10 Artikel, die auch schon durch die Textlinks abgedeckt werden – jedoch mit Foto.

Suchmaschinenmarketing (SEM) über Google oder Bing/Yahoo ist nur auf Anfrage erlaubt. Zu beachten ist in jedem Fall, dass das Einbuchen der Markenbegriffe Snapfish, Pixaco und HP – auch als Display-URL – verboten ist und zur sofortigen Stornierung der generierten Bestellungen führen kann.

Für eine korrekte Zuordnung Last-Click-Counts Logik ist es zwingend notwendig, nur die bereitgestellten Links und Werbemittel zu verwenden. Selbst erstellte Deeplinks müssen mit dem Support abgestimmt werden.

Statistiken

Die Partnernetzwerke liefern ausführliche Statistiken im Partnerbereich. Hier werden einzelne Transaktionen, die Views, Clicks, sowie die bestätigten, stornierten und offenen Sales für den aktuellen Monat oder für einen frei wählbaren Zeitraum angezeigt. Die konkret bestellten Artikel werden nicht angezeigt.

Service

Den Partnersupport übernimmt die bewährte Agentur nonstopConsulting aus München. Der direkte Kontakt erfolgt über eine E-Mail-Adresse und Telefonnummer. Fragen und Anregungen werden jederzeit beantwortet.

Die Firma belegte bei der großen 100pp-Umfrage 2011 der beliebtesten Agenturen den 2. Platz.

Etwa einmal pro Monat erscheint ein Newsletter mit aktuellen Informationen, z.B. nach dem Relaunch und der Provisionserhöhung. Natürlich werden auch aktuellen Aktionen und die Gutscheincodes vorgestellt.

Langjährige Affiliates werden sich aber auch fragen: „Snapfish, da war doch was…?“ Vermutlich war der Merchant der Grund dafür, dass in vielen Partnerprogramm-Bedingungen mittlerweile zu lesen ist, dass für die Bewerbung nur die freigegebenen Affiliate-Gutscheine erlaubt sind.

Es gab vor einigen Jahren ganz „schlaue“ Partner, die andere gängige Gutscheine angeboten hatten, so dass der Kunde nichts zahlen musste, aber der Affiliate trotzdem seine Provision erwartete. Snapfish stornierte diese Sales jedoch komplett, obwohl das Verbot damals noch nicht in den AGB stand. Dadurch ergab sich ein intensiver Streit, der in den Foren heftig diskutiert wurde. Zu jener Zeit hatten sich sicherlich beide Seiten nicht so verhalten, wie man es von einer Partnerschaft erwarten sollte.

Mittlerweile sind einige Jahre vergangen, die Bestimmungen wurden klar definiert und von weiteren Differenzen ist nichts bekannt.

Erfolge

Snapfish bewerbe ich seit 7 Jahren.

Die Conversion Rate von 2,29% ist erfreulich. Mein EPC liegt bei 5,61 EUR. Belboon gibt hier einen Durchschnittswert von 1,36 EUR an. Der beste Partner erreicht derzeit 16,25 EUR.

Der Zanox-AdRank von 1,0 ist gering.

Die Zielgruppe für die Bewerbung von Snapfish ist recht groß. Die Fotos und Fotoprodukte können zum Eigenbedarf, aber auch als Geschenk bestimmt sein. Die Werbemittel eignen sich daher z.B. für Geschenkportale, aber auch themenrelevante Seiten wie Urlaub, Freunde, Baby und Familie, Natur etc.
Nicht vergessen sollte man die Unternehmen, die individuelle Fotoartikel als Werbegeschenk oder zur Verteilung an ihre Mitarbeiter erwerben möchten.

Auszahlung

Die Partnernetzwerke überweisen die Beträge automatisch, sobald 25 Euro Gesamtumsatz angefallen sind. Die Bearbeitung der offenen Sales erfolgt recht schnell, zwischen 14 und 28 Tagen.

Die Stornorate wird bei Belboon mit 10,1% angegeben, was für eine individuelle Anfertigung ungewöhnlich hoch ausschaut. Ich selber hatte noch keinen Storno.

Fazit

Einer der größten Vorteile bei der Bewerbung von Snapfish ist sicherlich der Shop selber. Die Marke HP ist vor allem als Hersteller von Druckern weltweit bekannt und steht bei vielen Kunden für Qualität und Seriosität.

Auf der neu gestalteten Website steht eine sehr große Bandbreite von Artikeln zur Verfügung, die man mit seinen Bildern individuell gestalten kann. Zudem gibt Snapfish auch die Möglichkeit, zur reinen Entwicklung von Fotos.

Das Partnerprogramm selbst bietet einen guten Support durch eine beliebte Agentur, ansprechende Werbemittel, eine zügige Auszahlung und die Möglichkeit, durch zielgerichtete Bewerbung recht gute Umsätze zu erzielen.

Den guten Eigenschaften stehen aber auch einige Verbesserungsmöglichkeiten gegenüber. Es gibt mittlerweile über 30 Partnerprogramme für Shops, die Fotoprodukte anbieten. Die Hälfte von ihnen zahlt höhere Provisionen für Bestandskunden aus. Berücksichtigt man noch die Neukundenvergütung, liegt Snapfish trotzdem noch nicht im Spitzenfeld (aber immerhin im ersten Drittel). Das war vor einigen Jahren noch anders, als rund 50% mehr gezahlt wurde. Durchschnittlich eher niedrige EPC-Werte und geringe Rankingwerte sind dann verständliche Folgen, die für einen potentiellen Affiliate wenig ermutigend sind.

Und letztendlich fällt der Satz „führt zur sofortigen Stornierung der generierten Bestellungen“ etwas zu häufig. Es mag aufgrund der genannten Vorgeschichte verständlich sein, dass sich Snapfish gegen Affiliates schützen möchte, die den Sinn des Geschäftes nicht verstehen, bzw. es bewusst schädigend ausnutzen. Und die relativ hohe Stornorate könnte auch eine Bestätigung dafür sein, dass Snapfish so konsequent durchgreift. Doch so manche Formulierung wirkt wie ein Pauschalverdacht gegen alle Affiliates und schreckt eher anständige Partner ab.

Frank Schulze, Mai 2012

Jetzt zum getesteten Partnerprogramm anmelden:

War dieser Testbericht hilfreich für dich? Bitte hinterlasse deine Meinung mit der Kommentarfunktion!

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
Kommentare deaktiviert für Partnerprogramm-Test: snapfish.de  comments