magnify
Home Themen Affiliate-Marketing Mit Affiliate-Marketing Geld verdienen – Klick für Klick zum Millionär?
formats

Mit Affiliate-Marketing Geld verdienen – Klick für Klick zum Millionär?

Ein stattliches Einkommen, ohne sich hierfür jeden Morgen aus dem Bett quälen zu müssen, davon träumen viele Menschen. Utopisch finden das die einen, einfach zu realisieren die anderen. Die Wahrheit liegt wie so oft dazwischen, denn das Internet eröffnet Ihnen zweifelsohne Möglichkeiten, mit der Einbindung einfacher Werbung Geld zu verdienen, doch ganz ohne Arbeit und Know-how kommen Sie auch hier nicht weit.

Affiliate-Marketing nennt sich diese Form der Geldvermehrung und ist spätestens seit Google AdSense in aller Munde. Das Grundprinzip ist dabei stets dasselbe: Sie binden in Ihre Mails, auf Ihrer Webseite, in Ihren Profilen oder wo auch immer Werbung ein. Für jeden Klick auf diese Anzeigen erhalten Sie einen zuvor vereinbarten Betrag, zumeist wenige Cents, auf Ihrem Konto gutgeschrieben. Alternativ bekommen Sie nur dann Geld, wenn der weitergeleitete Interessent auch tatsächlich etwas kauft oder sich zum Beispiel in einen Newsletter einträgt.

Hohe Erwartungen treffen auf ernüchternde Zahlen

Viele „Affiliates“, wie sich manche dieser Internetunternehmer nennen, gehen mit teils vollkommen überzogenen Erwartungen an ihre Tätigkeit heran. Gerade zu Beginn nämlich sind die Zahlen oft enttäuschend. Monatsgewinne im einstelligen Eurobereich sind da keine Ausnahme. Das Geheimnis liegt darin, sich nicht entmutigen zu lassen, denn je mehr Besucher Sie auf Ihrer Webseite haben, je mehr Empfänger Ihre Mails auch tatsächlich lesen und je mehr Interessenten auf Ihre Werbebanner klicken, desto mehr Geld verdienen Sie. Bis Sie also in wirklich profitable Bereiche vorstoßen, vergeht einige Zeit.

Umso wichtiger ist es, dass Sie sich nicht ausschließlich auf das Affiliate-Marketing als Einnahmequelle verlassen. Gehen Sie es langsam an und bauen Sie Ihre Karriere als Internetunternehmer im Nebenerwerb auf. Erfreuen Sie sich an wachsenden Umsatzzahlen, seien sie auch noch so klein, und machen Sie sich finanziell nicht abhängig von den Klickraten auf Ihrer Webseite.

Die Suche nach den richtigen Produkten

Ihr Affiliate-Marketing-Konzept lebt von der Qualität Ihrer Partnerprogramme. Wenn Sie wenig überzeugende Produkte bewerben, können Sie auch nicht auf die ganz großen Umsätze hoffen, insbesondere wenn sich Ihr Verdienst nicht an Klicks, sondern an tatsächlichen Verkäufen orientiert. Sie müssen sich auch darüber im Klaren sein, dass die Enttäuschung über ein von Ihnen angepriesenes Produkt schnell auf Sie zurückfallen kann. Sie haben Ihre Leser, Besucher oder Kunden schließlich erst auf das Angebot aufmerksam gemacht.

Suchen Sie aus diesem Grund gezielt nach Produkten und Unternehmen, die Sie nicht nur des Geldes wegen, sondern auch aus Überzeugung weiterempfehlen können. Natürlich müssen Sie nicht jedes Angebot bis ins Kleinste prüfen, einige Erfahrungen aus erster Hand sollten Sie aber schon vorweisen können. Zumindest sollten Sie sich vergewissern, dass die jeweiligen Nutzer wirklich zufrieden sind. Das Internet und die verschiedenen Bewertungsportale können in diesem Zusammenhang weiterhelfen – ähnlich wie bei der Suche nach passenden Partnerunternehmen.

Diese müssen Sie natürlich nicht einzeln ansprechen, um Konditionen auszuhandeln, sondern können große Online-Plattformen nutzen, um im Vorfeld alles abzuwickeln. So müssen Sie sich nur noch für das gewünschte Partnerprogramm anmelden und die bereitgestellten Werbemittel herunterladen. Zu den empfehlenswerten Portalen gehören unter anderem:

Welche dieser Plattformen Sie nutzen, ist natürlich Ihnen überlassen. Im Wesentlichen kommt es ohnehin auf das Partnerprogramm an, nicht darauf, über welches Portal Sie sich für dieses anmelden.

3 Tipps für mehr Umsatz und Gewinn

Abschließend möchte ich Ihnen nun noch drei einfach nachvollziehbare Tipps vorstellen, mit denen Sie die Einnahmen aus Ihrem Affiliate-Marketing spürbar steigern können.

Tipp 1: Werben Sie unaufdringlich

Aus Ihrer eigenen Erfahrung wissen Sie: Nervige Pop-up-Werbung und blinkende Banner erzeugen weder Interesse noch schaffen sie Vertrauen, sondern schrecken schlicht und einfach ab. Auch wenn Ihr Partner derlei Werbemittel anbietet, sollten Sie in jedem Fall auf solch unseriös wirkende Instrumente verzichten.

Oftmals besteht die beste Werbung aus einem einfachen Text-Link. Beschreiben Sie das Angebot, welches Sie weiterempfehlen möchten, und verlinken Sie dieses auf Ihrer Webseite, in Ihren Mails, in Ihrem E-Book oder an anderer prominenter Stelle. Weisen Sie ausdrücklich darauf hin, was Ihre Besucher beziehungsweise Kontakte hinter diesem Link erwartet. Nur so schaffen Sie Vertrauen – ein wesentlicher Baustein Ihres Marketingkonzepts und Voraussetzung für hohe Klickraten.

Tipp 2: Studieren Sie die Vertragsbedingungen

Wie überall im Geschäftsleben sollten Sie auch bei der Anmeldung für ein Partnerprogramm das Kleingedruckte nicht vergessen. Wichtige Fragestellungen sind beispielsweise: Wann erfolgt die Auszahlung der Provision? In welchen Fällen erhalten Sie überhaupt eine Vergütung? Gibt es Mindestgrenzen, die Sie erreichen müssen?

Sollten Sie sich unsicher sein, wenden Sie sich an Ihr potentielles Partnerunternehmen und lassen Sie sich im Zweifel alles im Detail erklären. Auch sollten Sie sich im Internet darüber informieren, welche Erfahrungen andere Affiliates mit dem jeweiligen Partnerprogramm gemacht haben. Nur so können Sie unangenehmen Überraschungen vorbeugen.

Tipp 3: Wägen Sie zwischen Vergütungshöhe und Produktqualität ab

Die in Frage kommenden Partnerprogramme unterscheiden sich oft erheblich in der Höhe der möglichen Vergütungen. Nun können Sie natürlich sagen: je höher die einzelne Provision, desto besser. Tatsächlich aber sollten Sie einen weiteren wesentlichen Faktor nicht übersehen: die Qualität des beworbenen Produkts.

Die Vergütung pro verkaufter Einheit kann schließlich noch so hoch sein, interessiert sich einfach keiner Ihrer Kontakte dafür, verdienen Sie auch kein Geld. Daher sollten Sie versuchen, ein Gleichgewicht zwischen Vergütungshöhe und der Qualität des Partnerprogramms zu finden, das natürlich je nach Ihren spezifischen Voraussetzungen stark variieren kann.

Damit sind wir nun auch schon am Ende dieses Artikels angelangt. Für Ihre Aufmerksamkeit möchte ich mich bedanken und hoffe, Ihnen einige nützliche Einblicke in die Welt des Affiliate-Marketings gegeben zu haben, die Sie für Ihr Marketingkonzept verwenden können.

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
7 Comments  comments 

7 Antworten

  1. avatar Michael

    3 Netzwerke per Affiliate-Link empfehlen? [ironie]Sehr objektiv….[/ironie]

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: -1 (von 1 Bewertung)
  2. Hallo Michael,

    das sind die Top-3 (andere Reihenfolge…) aus der aktuellen Top-10:
    http://www.100partnerprogramme.de/home/affiliate-netzwerke/top-10-netzwerke.html

    Gruß
    Karsten

    VN:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  3. avatar Meik

    Also ich finde SuperClix ist nun keine wirkliche Empfehlung, aber da gehen die Meinungen wohl auseinander! Ich finde es fehlt eindeutig TradeDoubler und deren Privat Network Lösung, die in Kombination mit dem öffentlichen Netzwerk deutlich attraktiver ist wie ein Gang zu SuperClix oder Zanox.

    Auch werden hohe Erwartung oft durch falsche Versprechen der Netzwerke gesät, die den unwissenden Neuling ja noch damit ködern das sie ihm 50% Setup-Gebühr erlassen und gaaaaanz großzügig von 4000 auf 2000 Euro gehen. Und natürlich erfahren sofort alle hunderttausende Publisher vom neuen Programm durch den Newsletter… Das die Öffnungsraten hier eher bescheiden sind und die Setup-Gebühr auch mal locker auf 0 gehen kann, das kann man ja untern den tisch fallen lassen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  4. Hallo Meik,

    Robert Nabenhauer empfiehlt in seinem Gastartikel einfach mal drei Netzwerke, das finde ich okay. Wir stellen ja viele weitere hier immer wieder an verschiedenen Stellen vor.

    Gruß
    Karsten

    VN:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  5. Guten Tag,
    ich wollte keine Diskussion über die Netzwerk-Anbieter führen. Da kann und wird/hat jeder seine eigenen Erfahrungen. Es ging mir nur darum ein paar zu nennen. Ich möchte bitte jetzt nicht vom wesentlichen Ablenken. Ich bin kein Profi zu den Netzwerken. Ich arbeite selbst mit Superclix und bin damit zufrieden. Vor allem sind wir mit unserem Partnerprogramm dort nicht „irgend eine Nummer“ sondern werden persönlich betreut. Das finde ich einfach lobensert.
    Unser eigenes Affiliateprogramm: http://www.affiliate.presalesmarketing.com
    Gruss
    Robert Nabenhauer

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: +1 (von 1 Bewertung)
  6. avatar Daniel Felsing

    Ich finde SuperClix auch klasse. Das mit der persönlichen Betreuung kann ich nur bestätigen! Gute finde ich auch das man für das Werben weitere Partner eine Lifetime-Provision erhält, das ist nicht überall so.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  7. Vielen Dank für die drei Tipps zum Affiliate-Marketing.
    Gerne hätte ich noch einen weiteren Artikel mit mehr Tipps für Umsatz und Gewinn zum Affiliate-Marketing gelesen.
    Ein guter Tipp ist sicher auch noch, sich bei dem Affiliate-Marketing nicht ausschließlich auf Google-Besucher als Trafficquelle zu verlassen, wer ein stabiles Einkommen anstrebt und auch steigern will, kann mit Google schwere einbußen erleiden, wenn Google mal wieder seine Logarithmen ändert und die Affiliate-Marketing-Seite deshalb keine Besucher mehr erhält. Was nützt das beste Produkt, wenn keine Besucher mehr kommen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)