magnify
Home Themen Affiliate-Marketing Warum wir mehr „Reisen und Arbeiten“ sollten, inkl. günstiger weltweiter Urlaubsideen für Affiliates
formats

Warum wir mehr „Reisen und Arbeiten“ sollten, inkl. günstiger weltweiter Urlaubsideen für Affiliates

Wer selbstständig als Affiliate arbeitet, hat die Freiheit, ortsunabhängig zu arbeiten. Der Job bietet die Möglichkeit, um ihn von überall aus in der Welt zu erledigen. Genau von dieser Freiheit habe ich in den letzten Jahren Gebrauch gemacht, bin viel gereist und habe dabei meine Arbeit Online erledigt. Dabei ist mir aufgefallen, dass es erstaunlicherweise nur sehr wenige Leute gibt, die ähnliches machen, obwohl es für fast jeden Selbstständigen, der Online arbeitet, möglich ist und sehr viele Vorteile hat: Man lernt viele neue Kulturen kennen, kann Sportarten ausüben, zu denen man oft von Zuhause aus keinen Zugang hat, kann auf Inseln mit Traumstränden leben und dabei oft von sehr günstigen Lebenshaltungskosten profitieren.

Um euch ein wenig Geschmack auf das Reisen und Online Arbeiten zu machen, möchte ich in diesem Gastbeitrag vier ganz unterschiedliche Orte mit geringen Lebenshaltungskosten vorstellen, die sich super eignen, um die vielen Freiheiten, die man als selbstständiger Affiliate hat, mal voll auskosten zu können. Dafür braucht ihr noch nicht einmal eine 4-Stunden-Arbeitswoche zu leben, denn wenn man seine Zeit gut einteilt und morgens und abends ein paar Stunden konzentriert arbeitet, kann man auch in der restlichen freien Zeit noch eine Menge erleben!

Koh Tao, Thailand – Tauchen, Traumstrände und Internet

Koh-Tao

Koh Tao ist ein super Beispiel dafür, dass man heutzutage ohne Probleme sein Online Business auf eine kleine Insel mit Traumstränden verlagern kann. Eigentlich ist die wunderschöne kleine Insel im Golf Thailands eher dafür bekannt, dass man hier zu sehr günstigen Preisen Tauchkurse machen kann. Doch genau dieser Tauchboom hat zur Folge, dass sich in den letzten Jahren auch abseits des Tauchtourismus eine gute Infrastruktur entwickelt hat – die für jeden Online Marketer ausreichend ist, um von der Insel zu arbeiten.

Auch wenn ihr keine Lust habt tauchen zu lernen, ist Koh Tao immer eine Überlegung wert – ein nettes Nachtleben, viele gute Restaurants, Spaß und Wellness Angebote erwarten euch auf dieser Insel – und das alles zu bezahlbaren Preisen.

Koh-Tao bei Sonnenuntergang

Tipp: Der Pauschaltourismus wird auch in Koh Tao immer beliebter. Deswegen ist es nicht mehr ganz so einfach, supergünstige Unterkünfte direkt am Strand zu bekommen. Aber schon 200 Meter hinter dem Strand findet ihr an den Hauptstraßen der Insel viele monatliche Zimmerangebote für knapp € 250, WiFi inklusive.

Buenos Aires, Argentinien – Sprachkurse, WiFi Cafés und Kultur im Paris Südamerikas

Für die von euch, die Städtereisen  gegenüber Stränden und Abenteuern bevorzugen, sollte Buenos Aires ganz oben auf der Liste für einen längeren Aufenthalt in Südamerika stehen. Es ist sehr einfach, sich hier schnell wohlzufühlen und das südamerikanische Flair zu genießen. Teilweise werdet ihr tatsächlich eher das Gefühl haben, in Europa, als in Südamerika zu sein.

Auch für ausreichend Freizeitaktivitäten ist in der Stadt gesorgt. Die unzähligen Straßenmärkte, Konzerte und Museen bieten Möglichkeiten, die in Südamerika ihresgleichen suchen. Den Abend kann man in einem der unzähligen Steakhouses ausklingen lassen oder anschließend dass weltklasse Nachtleben genießen.
Wer produktiv arbeiten möchte, findet hier einfach einen Coworking Space oder alle 30 Meter ein nettes Café, das kostenloses und schnelles WiFi anbietet.

Tipps: Buenos Aires ist eine der beliebtesten Städte weltweit, um einen Spanischkurs zu belegen. Auch für euch empfiehlt es sich zu Beginn eures Aufenthalts, einen Sprachkurs zu machen. Dies hilft euch nicht nur bei der Kommunikation mit den Portenos, sondern ist auch eine super Möglichkeit, gleich von Anfang an viele andere nette Leute kennenzulernen, die auch für längere Zeit vor Ort sind.

Bolivien, La Paz – Günstige Abenteuerstadt in Südamerika

La Paz ist die höchste Hauptstadt der Welt – gelegen in einem Tal mit einzigartigem Ausblick auf die Anden. Wenn ihr Sommer, Sonne und Strand wollt, seid ihr hier falsch;  wer aber Lust auf Abenteuer hat, die man nur an wenigen anderen Orten auf der Welt erleben kann, ist hier genau richtig – La Paz ist nicht umsonst einer der beliebtesten Orte für Rucksackreisende, die sich auf Südamerika Durchreise befinden.

Bolivien, La-Paz – Death-Road

Dazu gehören Downhill Mountainbike Touren (seid vorsichtig!), Besteigungen von 6.000 Meter hohen Gipfeln und Wochenendtrips in den Dschungel oder in die nahe gelegene Pampa, wo ihr Piranha fischen gehen und mit ein wenig Glück sogar Anakondas sehen könnt.

Wer ein wenig mehr freie Zeit hat, sollte eine 4-Tages-Tour durch die Salzwüste Salar de Uyuni bis Chile machen – eine unvergessliche Landschaft erwartet euch!

Für ein Monatsbudget von 1.000 € bekommt ihr hier ein günstiges Hotelzimmer mit WiFi Internet und könnt an allen oben genannten Aktivitäten teilnehmen – einziges Problem ist, dass das Internet hier nicht super schnell ist  – für Analysen, E-Mails  und Skypecalls allerdings absolut ausreichend!

Südafrika, Kapstadt – Perfektes Winterexil für Digitale Nomaden

Kapstadt ist mein diesjähriges Winterexil und meiner Meinung nach eine der besten Destinationen, um als Affiliate dem deutschen Winter zu entfliehen – wer mag schon in Berlin im Winter leben ;-). Es gibt aber noch viele weitere Gründe, warum man hier mehr Zeit verbringen sollte.

Kapstadt

Kaum eine andere Stadt der Welt bietet so viele Freizeitmöglichkeiten wie Kapstadt: Innerhalb von maximal einer Stunde Fahrtzeit könnt ihr hier die Weinregionen erkunden, Surfen oder Kiteboarden lernen, Tauchen gehen, Mountainbiken, Klettern gehen, mit Weißen Haien tauchen oder etwas Gutes tun und als Volunteer in einem der Townships arbeiten – und das alles in unglaublicher Natur, während ihr den Blick auf den Tafelberg genießen könnt.

Viele Deutsche überwintern hier, machen Praktika, Sprachkurse, arbeiten in Callcentern – man findet schnell nette Leute, mit denen man auch das Nachtleben genießen kann oder den Tag in einem der unzähligen guten Restaurants mit Meerblick ausklingen lassen kann.

Mobiles Office in Sri Lanka (mit WIFI am Strand)

Wer keine Lust hat, in Cafés oder Gästehäusern zu arbeiten, kann sich auch ein Coworking Space mieten – wenn ihr es schafft,  euch nicht zu sehr von den unzähligen Möglichkeiten dieser Stadt ablenken zu lassen, könnt ihr auch hier sehr produktiv sein!

Tipp: Wenn ihr länger vor Ort bleiben möchtet (3-monatige Touristenvisa gibt es bei der Einreise, mit späterer Option auf 3 Monate Verlängerung) empfiehlt es sich, ein Appartement zu mieten – dafür findet ihr unzählige gute Angebote auf Gumtree.co.za.

Leider ist das lokale Transportsystem nicht sehr gut – deswegen ist es ratsam, sich einen Mietwagen zu buchen, den ihr vor Ort für ca. 300 € pro Monat bekommt.

Insgesamt solltet ihr mindestens 1.300 € pro Monat einplanen (ohne Mietwagenkosten), um eine super Zeit in Kapstadt zu haben!

Wie ihr seht gibt es viele Gründe, darüber nachzudenken, mit seinem Online-Business die Welt zu bereisen, andere Kulturen zu erleben und eine gute Zeit zu haben und die Tatsache auszunutzen, dass man sein  Business von überall (nicht nur von Zuhause!) erledigen kann.

Ich hoffe euch mit diesem Post ein wenig mehr Geschmack aufs Reisen und Online-Arbeiten gemacht zu haben. Wenn ihr Lust habt, ähnliches zu machen, aber noch nicht ganz sicher seid, empfehle ich euch, nicht zu viel darüber nachzudenken, sondern einfach mal testweise für 1 – 2 Monate auf Tour zu gehen, den Laptop mitzunehmen und es selbst auszuprobieren. Vielleicht sieht man sich ja dann mal irgendwo auf der Welt…

 

Noch mehr Tipps zum Reisen und Arbeiten, inklusive vieler weiterer Destinationen, findet ihr auf meinem neuen Projekt Webworktravel – Der erste Destination-Guide für Webworker.

Freue mich über Kommentare mit euren persönlichen Lieblingsorten und Austausch zum Reisen und Arbeiten als Affiliate!

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 5.0/5 (1 Bewertung)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
3 Comments  comments 

3 Antworten

  1. avatar Thomas Pawlytta

    Grandios! Man sieht sich immer zweimal im Leben…

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  2. Für mich ist Australien nach wie vor eines der besten Orte für Selbstständige. Super Infrastruktur, sehr abwechslungsreiches Land, entspannte Leute und vieles mehr… leider nicht ganz billig und mit ungünstiger Zeitverschiebung für Europa.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  3. […] und sogenannte „Digitale Nomaden“ über einen solchen Schritt nach (z.B. hier und hier). Ursache sind die sich stark veränderten Arbeitsbedingungen. Insbesondere bei […]