magnify
Home Themen Affiliate-Marketing Local Ads auf dem Vormarsch
formats

Local Ads auf dem Vormarsch

Mobiles Marketing stellt mittlerweile für viele große Advertiser und auch kleinere Publisher den alleinigen Fokus vieler Kampagnen dar. Die unglaublichen Wachstumszahlen und die hohe Reichweite im mobilen Segment bieten bisher kaum gekannte Möglichkeiten im Targeting und gleichzeitig der Zusammenarbeit mit lokalen Service-Anbietern.

Dass mobile Werbung somit durchaus auch für kleine und mittlere Unternehmen interessant ist, zeigt sich an aktuellen Zahlen aus den USA, die BIA/Kelsey vor knapp 2 Wochen veröfffentlicht hat. Neben den Zahlen aus 2012 zu den Ausgaben für mobiles Search- bzw. Display-Advertising findet man in der Pressemeldung eine spannende Prognose bezüglich einer Verschiebung hin zu lokalisierten Ads und Angeboten.

Die Ausgaben für Internetwerbung steigen. Und der Anteil für lokale Werbung steigt ab 2016 über 50 %.

Diese besagt, dass bis zum Jahr 2017 in den USA die Ausgaben für Local Ads auf mobilen Geräten die von standardisierten, nicht-lokalisierten Werbemaßnahmen, übertreffen werden. Von den bis dahin prognostizierten 16.8$ Milliarden, die in 2017 für mobiles Advertising ausgegeben werden, sollen demnach über 9$ Milliarden in individualisierte, lokale Ads fließen, was ca. 54% der Gesamtausgaben entspräche.

Jetzt mag sich gewiss der ein oder andere fragen: Was interessiert mich, ob eine Pizzeria in New York neuerdings Gutscheine per Smartphone verschickt?

Relativ leicht zu beantworten: weil über kurz oder lang nahezu JEDER Trend, besonders im Marketing, seinen Weg aus den Staaten nach Europa findet. Es macht Sinn, von Zeit zu Zeit einen Blick nach Übersee zu werfen, um etwaige Entwicklungen zu antizipieren und somit für sich nutzen zu können.

Neue Möglichkeiten für Agenturen und Affiliates

Ein, wie ich finde sehr interessanter Aspekt des Berichts ist ein Kommentar von BIA/Kelsey Analyst Michael Boland, der frei übersetzt sagte: „Auch wenn das erhältliche Inventar momentan noch schneller zunimmt, als der Bedarf von Seiten der Advertiser, gehen wir fest davon aus, dass letzteres bald an Fahrt gewinnt. Dies führt nicht nur zu erhöhten Gesamtausgaben im Bereich des mobilen Advertising, sondern auch zu einer deutlichen Steigerung bei CPMs und CPCs, die momentan aufgrund des Überangebots noch hinter ihren Desktop-Äquivalenten hinterher hinken.“

Simpel gesprochen bedeutet dies: es gibt zu viel Inventar, die Preise sind daher noch angenehm niedrig und beides in Kombination stellt für Publisher und Affiliate-Agenturen eine interessante Möglichkeit dar, lokalen Service-Anbietern zu einer Präsens im mobilen Web zu verhelfen. Restaurants, Einzelhändler, Clubs und viele andere, kleine Unternehmen stehen vor den selben Herausforderungen wie große Konzerne, wenn es um die Kundenakquise geht. Die richtige Ansprache, Relevanz des Angebots, lokale Besonderheiten sind hier ebenso wichtig, wie bei „den Großen“ auch, nur scheint es hier nicht so offensichtlich. Was heute noch die von Hand mit Kreide beschriebene Tafel vor dem Restaurant, oder der Zettel im Fenster der Bäckerei ist, könnte morgen schon der Gutschein oder Affiliate-Link auf dem Smartphone sein.

Vielleicht denken Sie ja beim nächsten Bier in Ihrem Stammlokal/café/club einmal daran, dass der Mensch hinter der Theke (sofern es denn der Besitzer ist) evtl. Ihr nächster Kunde sein könnte. Großzügiges Trinkgeld nicht vergessen!

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
3 Comments  comments 

3 Antworten

  1. avatar Stefan Reiser

    Danke für den Blogbeitrag. Gibt es denn im Affiliate-Marketing schon erste Publisher-Modelle, die mit Mobile Marketing Geld verdienen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  2. avatar Martin

    Hallo Stefan,
    habe leider nicht die Zeit, alles rauszusuchen, allerdings denke ich, dass der Artikel hier ganz gut passt:
    http://www.internetworld.de/Nachrichten/Mobile/Zahlen-Studien/Lokales-mobiles-Marketing-fuer-Franchise-Unternehmen-Mit-Pizza-auf-Rang-eins-75549.html

    Gruß,
    Martin

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  3. Lokales Online-Marketing ist definitiv auf dem Vormarsch. Zunächst profitieren wohl vor allem die großen Werbeplattformen (Google, Facebook etc.) davon, aber auch für Affiliate Marketing öffnet sich hier eine ganz neue Welt. Wir haben das lokale Online-Marketing von mehr als 200 Franchise-Unternehmen (darunter auch McDonalds, OBI, Engel & Völkers) untersucht und die Ergebnisse in einem umfangreichen Whitepaper zusammengestellt, dass man hier gratis bestellen kann: http://maufschmidt.de/lokales-online-marketing/

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)