magnify
Home Themen Affiliate-Marketing Software-Test: OMstats – alle Affiliate-Provisionen auf einen Blick
formats

Software-Test: OMstats – alle Affiliate-Provisionen auf einen Blick

Hinweis: OMstats wurde leider eingestellt.

Marcell Sarközy von der Agentur Seodeluxe und der Softwareentwickler Alexander Rütt haben ein neues nützliches Tool für Affiliates im Frühjahr 2013 auf den Markt gebracht.
Mit OMstats verschaffen sich Benutzer einen Gesamteinblick über die Statistiken in mehreren Partnernetzwerken. Anders als beim jüngst gelaunchten „Affiliate-Dashboard“ (vgl. unseren Beitrag: „Affiliate-Dashboard – alle Provisionen verschiedener Netzwerke auf einen Blick„), handelt es sich hierbei um eine Software, die die Daten nur auf den eigenen PC in verschlüsselter Form lädt und nicht in einer Cloud. Das erhöht das Sicherheitsgefühl. Nur zur Überprüfung des Lizenzschlüssels wird eine Verbindung zum Server des Anbieters aufgebaut.

Dieser Vorteil hat jedoch den Nachteil, dass keine Zugriffe von anderen Rechnern und Orten möglich sind, ohne das Programm entsprechend erneut zu installieren und die Daten herunterzuladen.
Die Software kann derzeit nur auf einem Windows-System (XP oder höher) installiert werden. Hierzu ist zudem Microsoft .NET notwendig, das ggf. während des Setups nach einem entsprechenden Hinweis geladen wird, wodurch anschließend jedoch ein PC-Neustart notwendig ist.
Zunächst sollten die Zugangsdaten zu den einzelnen Netzwerken eingetragen werden, bei denen man angemeldet ist. Derzeit sind folgende Anbieter vertreten: ADCELL, affilinet, Amazon, belboon, Google Adsense, SuperClix, Webgains und Zanox. Es gibt keine Beschränkung. Jede Sub-ID kann einzeln angelegt werden.

Die Daten können später über die übersichtliche Netzwerkliste editiert werden. Der Verbindungsstatus wird allerdings nicht angezeigt.

Es fehlen noch einige bekanntere Netzwerke, z.B. Tradedoubler, Commission Junction, AdCocktail, TradeTracker, Daisycon und affiliwelt.
Beim Hinzufügen eines Accounts wird ganz genau erklärt, wo die entsprechenden Daten zu finden sind. Das unterscheidet sich von Netzwerk zu Netzwerk sehr. Manchmal reicht der normale Username und das Passwort, aber oftmals gibt es eigenständige, teilweise erst zu generierende Codes für die Schnittstelle. Bei Amazon müssen die Daten sogar erst eigenhändig ex- und importiert werden.

Sehr positiv ist der Test-Button, um die korrekte Verbindung zum Netzwerk sofort überprüfen zu können.

OMstats kann die Daten eines beliebigen Zeitraums (Tag, Woche, Monat, freies Anfangs- und Enddatum) abrufen und gebündelt übersichtlich darstellen. Allerdings kann diese Abfrage recht lange dauern. Im mehrfachen Test dauerte der Download für einen kompletten Monat über 8 Netzwerke ca. 8 Minuten. Wenn man das Tool nur für den Vortag nutzt, dann erscheint nach einer knappen Minute folgende kompakte Übersicht (Beispiel):

Ich kann hier auf einen Blick sehen, wie sich die Umsatzzahlen auf die einzelnen Tage verteilen, wieviele Sales noch offen sind oder wie hoch die Stornoquote und der EPC sind, um nur einige Kerndaten zu nennen.

Über den Menü-Reiter „Einzelnes Netzwerk“ werden die aktuellen und historischen Detail-Daten der Netzwerke angezeigt. Durch die grafische Ergänzung durch Balken- und Tortendiagramme fällt die Performance perfekt ins Auge.
Nicht aufgeführt werden hierbei leider die Netzwerke, bei denen keine Views, Klicks oder Sales angefallen sind.

Noch weiter in die Tiefe geht die „Programme-Verteilung“ mit den View-, Klick- und Sale/Leadzahlen, Conversion Rate und EPC für die einzelnen Partnerprogramme.

Die Entwickler sind über ein Support Center per Formular zu erreichen. Zudem werden in einem FAQ die wichtigsten Fragen beantwortet.

Die Software kann 5 Tage kostenlos im vollen Umfang getestet werden. Die monatliche Nutzung kostet 25,- EUR, wobei eine Kündigung jederzeit möglich ist. Alternativ kann die Lizenz auch für einmalig 299,- EUR erworben werden.  Alle Preise gelten zzgl. MwSt. und richten sich nur an Unternehmer und Angehörige der freien Berufe.

Fazit

OMstats bietet sich für Affiliates an, die sich öfters auf den einzelnen Netzwerk-Portalen einloggen, um ihre Umsätze zu überprüfen. Das Tool erledigt diesen Vorgang mit einer einheitlichen Anzeige, wodurch Zeit eingespart werden kann. Zudem werden alle Daten kumuliert angezeigt.

Mit OMStats und „Affiliate-Dashboard“ haben Affiliates nun zwei Programme zur Auswahl, die beide nützlich und empfehlenswert sind. Preislich liegen die Tools eng beieinander. Den Unterschied macht vor allem die unterschiedliche Philosophie Desktop/Windows vs. Cloud aus. Davon abgesehen spricht das schnellere Abrufen der Daten bislang etwas mehr für  „Affiliate-Dashboard“. Auch die Anzahl der integrierbaren Netzwerke ist bei OMstats noch geringer. Das wirkt sich aber eher auf weniger genutzte Portale aus.

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
1 Comment  comments 

Ein Antwort

  1. avatar Marcell

    Vielen lieben Dank für den ausführlichen Test. Wir arbeiten natürlich weiterhin an der Verbesserung der Performance sowie an neuen Features.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)