magnify
Home Themen Affiliate-Marketing Affiliate im Urlaub – schöne Reiseziele für Publisher
formats

Affiliate im Urlaub – schöne Reiseziele für Publisher

Eine der schönsten Eigenschaften am Affiliate Marketing (und natürlich generell dem Brotverdienst im Internet) ist meiner Meinung nach die Möglichkeit, von fast überall zu arbeiten und nicht an einen bestimmten Ort gebunden zu sein. Arbeiter in einer Automobilfabrik haben da durchaus andere Beschränkungen. Aus gegebenem Anlass (Karsten ist vor einiger Zeit mit seiner Familie gleich nach Kanada ausgewandert) habe ich mir ein paar Gedanken zum Arbeiten auf Reisen gemacht, da ich meine Projekte natürlich auch immer im Urlaub weiter betreuen muss. Das ist mir in der Vergangenheit mal besser und mal schlechter gelungen und daher möchte ich einige Urlaubsorte vorstellen, an denen ich in den letzten Jahren an meinen Projekten gearbeitet habe, und persönliche Empfehlungen für die Tauglichkeit für Affiliates geben.

Havanna, Kuba

Havanna, die Hauptstadt im noch kommunistischen Kuba, ist eine Perle der Karibik, in dem die Zeit stehen geblieben ist. Das Klima ist sehr angenehm tropisch, es gibt viel Sonne, ein schönes Meer und sehr viel Entspannung, da das Leben generell einfach langsamer ist. Das Preisniveau ist extrem niedrig und man kann sehr gut und viel zum sehr kleinen Preis essen (im Kolonialstil in Al Capones alter Villa ist z. B. ein sehr schönes Restaurant). Leider ist aufgrund des Handelsembargos durch die USA das Produktangebot sehr stark eingeschränkt. Was aber lokal produziert werden kann, das ist natürlich reichlich und zu günstigen Preisen vorhanden (Havanna Club und Cohiba Zigarren sind geradzu obszön billig). Negativ muss ich anmerken, dass es mit dem Internet nicht sehr weit ist auf Kuba. In den Privatpensionen war Internet vorhanden, in den Hotels nur in Internetcafes und dort zu happigen Preisen (3 Euro pro 15 Minuten) und mit unerträglich langsamer Geschwindigkeit. Man sollte sich hier in jedem Fall vorher nach Privatunterkünften erkundigen (sogenannte Casa Particulars), die funktionierendes Internet anbieten. Wer andauernd online sein muss und entsprechende Bandbreite benötigt, wird hier sicherlich nicht glücklich.

Was dann aber wieder sehr positiv war: Kuba gilt gemeinhin als eines der sichersten Länder Lateinamerikas. Man fühlt sich vollkommen sicher und kann auch nachts ohne Angst durch die Straßen von Havanna schlendern. Aus meiner Sicht, neben den günstigen Preisen und der tollen Atmosphäre, einer der größten Pluspunkte von Kuba.

Rio de Janeiro, Brasilien

Rio ist einfach traumhaft schön und hat für Besucher etliche Highlights zu bieten. Man sollte unbedingt auf den Zuckerhut mit der Seilbahn fahren, einen Caipi bei der Jesusstatue auf dem Corcovado trinken und es sich an den schönen Stadtstränden von Ipanema, Copacabana und Leblon gutgehen lassen. Die Stadt ist von der Infrastruktur sehr weit vorne und bietet alles, was der Super Affiliate auf Reisen benötigt. Leider ist das alles nicht besonders günstig: Im ohnehin schon teuren Brasilien (Preisniveau schon fast mit Deutschland vergleichbar) ist es in Rio besonders extrem, vor allem was die Unterkünfte betrifft. Meine Empfehlung wäre deshalb, in einem netten Hostel oder direkt in einem Privatappartment über AirBnB und dergleichen unterzukommen. So wohnt man zu einigermaßen akzeptablen Preisen.

Die Traumkulisse wird leider auch durch die weiterhin sehr hohe Kriminalität – Raubüberfälle sind immer noch an der Tagesordnung – getrübt. Aber aufgrund der anstehenden Fussball-WM im nächsten Jahr hat sich hier bereits einiges zum Positiven verändert. Fazit: Man sollte schon wirklich gute Einnahmen erzielen, wenn man sich Rio de Janeiro als Reiseziel augesucht hat. Dann kann man dort aber auch viel erleben.

Ubud, Bali

Ubud auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali ist ein beliebter Standpunkt für Touristen, Backpacker und Langzeitreisende, die eine gute Basis für Touren über die Insel haben wollen und auf die Massen an Australiern in Kuta-Beach verzichten möchten. Die Infrastruktur in Ubud ist sehr gut ausgebaut und nahezu jedes Geschäft, Cafe und Hotel bietet kostenloses und auch recht schnelles WLAN. Das Preisniveau ist immer noch sehr günstig, das Klima ist ein Traum und die Landschaft mit den Reisterassen ist ebenfalls eine tolle Kulisse. Hier kann man durchaus für einige Zeit den 4-Stunden-Woche Lifestyle genießen, da auch alle Arten von Service (z.B. balinesische Massagen, Fahrten im Geländewagen, Tauchunterricht und Köche) für deutsche Verhältnisse sehr günstig sind. Wahre Individualreisende stören sich sicherlich daran, dass es immer touristischer wird, aber wer auf gute Infrastruktur und schnelles Internet angewiesen ist, wird hier einen tollen Kompromiss finden und eine schöne Zeit verbringen.

Singapur

Der futuristische Stadtstaat in Südostasien ist ein regelrechter Magnet für ortsunabhängige Gutverdiener. Fondsmanager lassen sich hier genauso gerne nieder wie eine Reihe internationaler Super Affiliates. Schönes Klima, eine sehr saubere Stadt, modernste Infrastruktur, eine effiziente öffentliche Verwaltung und eine sehr gute medizinische Versorgung machen Singapur zu einem idealen Standort für mittlere bis längere Aufenthalte in Asien. Die günstige Lage bietet zudem zahlreiche Möglichkeiten für Reisen in die Nachbarstaaten in Südostasien.

Negativ in Singapur ist leider das sehr hohe Preisniveau, das in den letzten Jahren noch deutlich angezogen hat, und die sehr ausgeprägte Regel- und Strafkultur, die an einen Polizeistaat erinnert (z.B. 100 Dollar Strafe für Kaugummi ausspucken und dergleichen). Dafür ist es natürlich so sicher wie sonst nirgends auf der Welt. Wer das nötige Geld mitbringt und sich an den ganzen Regeln nicht stört, kann hier eine erholsame und unterhaltsame Zeit verbringen.

Praia do Forte, Brasilien

Und zu guter Letzt: Mein derzeitiger Favorit für Urlaube als Affiliate ist der kleine Ort Praio do Forte an der Nordwestküste von Brasilien, ca. 80 Kilometer nördlich von der Millionenstadt Salvador gelegen. Hier kommen nahezu alle positiven Aspekte zusammen: Aufgrund der geringen Menschenmenge (nur ca. 7000 Einwohner) ist es im Gegensatz zu Rio sehr sicher und man kann sich völlig ohne Angst bewegen. Die Preise sind hier auch deutlich günstiger als in den großen Städten Brasilien und die Pensionen (Pousadas) sind schön und in der Regel gut ausgestattet. Das Klima ist ein Traum – ganzjährig 25 bis 30 Grad – und der 22 Kilometer lange, weiße Sandstrand tut sein übriges. Schnelles Internet gibt es überall und auch der Erholungsfaktor ist sehr hoch (Wassersport wie Kitesurfen oder mit Riesenschildkröten schwimmen und und und). Aus meiner Sicht einer der besten Spots für Freischaffende des Internets aller Art und natürlich Affiliates im Besonderen.

Dies sind meine ganz persönlichen und subjektiv geprägten Erfahrungen. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
4 Comments  comments 

4 Antworten

  1. Hi Johannes,
    danke für deine Vorschläge! Als ich „Havanna“ gelesen habe, habe ich gedacht, du spinnst. Aber du hast es ja richtig gestellt! Tolle Stadt und liebe Leute, aber zum online arbeiten so wenig geeignet wie La Paz in Bolivien…
    Praia do Forte kenne ich nicht, hört sich aber super an, werde ich bei meinen nächsten Reisen berücksichtigen. Rio ist klasse aber eben gefährlich, Ubud genau so wie du es geschrieben hast. Da sind wir auch länger hängengeblieben als gedacht. Dasselbe gilt für die Gili-Islands auf Bali.
    Mein Tipp noch: Zipolite in Mexiko. Billig und chillig…

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  2. Hi Nils,

    ja, das mit Havanna stimmt schon. Es ist auch weniger eine Empfehlung als eine Erfahrung die ich gemacht habe ;-) Mehr als Stats checken kann man da leider nicht. Mexiko finde ich auch sehr interessant, wobei ich tendenziell Südostasien noch bevorzuge. Und ich bin im Übrigen auch schon sehr gespannt auf dein Reise-Ebook – stehe ja schon auf deiner Prelaunchliste :-))

    Besten Gruß
    Johannes

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  3. Salut, interessanter Beitrag, aber gerade in Südamerika gibt es noch weitere Optionen. Bolivien ist eher nicht zu empfehlen, genauso wenig wie Venezuela. Brasilien, Chile und Argentinien sind in den Großstädten zu teuer, zumal Brasilien derzeit aufgrund der kommenden Fußball-WM und Olympia weiter steigt.

    Alternativen sind Uruguay (insbesondere wer das Meer mag) und Paraguay. Bei letzterem ist zum Arbeiten nur die Hauptstadt geeignet, jedoch bieten beide Länder stabile und akzeptable (sowohl in Geschwindigkeit, wie auch Preis) Internetverbindungen. Ohne Spanisch-Kenntnisse wird es dort aber sehr schwer bis unmöglich.

    VG!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  4. […] auf deren Tauglichkeit von Affiliates untersucht. Lesen Sie im Affiliate-Marketing-Blog seinen Reisebericht. (+1 rating, 1 votes) Share […]