magnify
Home Themen SEO Google-News von der SMX Advanced
formats

Google-News von der SMX Advanced

Ausgestellt am 13. Juni 2013 von in SEO

Ich muss mich in letzter Zeit doch sehr über Google, besonders aber über Matt Cutts, seines Zeichens „head of search spam“, wundern. Während die hauseigene Messe in San Francisco vor knapp einem Monat nicht sonderlich spannende Neuigkeiten hervorbrachte, gab Matt Cutts bei einem kurzen Talk gestern Abend auf der SMX Advanced schon deutlich mehr Preis. Ob diese Informationspolitik gewollt ist, oder reiner Zufall, sei mal dahingestellt. Fest steht, dass es wieder eine ganze Reihe interessanter und (hoffentlich) nützlicher Neuigkeiten gab.

Panda jetzt monatlich – keine Ankündigungen mehr

Wie wir bereits vor einiger Zeit berichtet haben, war das kürzliche Panda-Update laut Matt Cutts das letzte, welches explizit vorher angekündigt wurde. In Zukunft sollen die neuen Updates monatlich kommen und über einen Zeitraum von ca. 10 Tagen implementiert werden. Wenn also das Update, sagen wir am 3ten eines Monats kommt, braucht man vor dem 13ten nicht auf die Rankings schauen. Dass es dann allerdings 20 Tage später vermutlich direkt mit dem nächsten Update weitergeht, ist die andere Seite der Medaille.

Need for Speed auch bei mobilen Sites

Was bei normalen Seiten bereits länger als Rankingfaktor gilt, wird nun auch für mobile Webmaster zur Herausforderung: die Ladegeschwindigkeit. Das mobile Web ist noch deutlich schnelllebiger als die Desktop-Variante und daher sind lange Ladezeiten für die User-Experience noch deutlich schädlicher, als es auf anderen Channels der Fall wäre.

Zusätzlich zu dieser Änderung gab Google in einem Blogpost vorgestern bekannt, dass nun auch auch Faktoren beim Ranking einer mobilen Seite eine Rolle spielen, darunter die eben erwähnte User-Experience, mobiles SEO oder die Form der Redirects (wenn z.B. alle Smartphone-User auf ein und die selbe Seite geleitet werden, anstatt direkt auf die Seite, nach der sie suchen).

Bei Ads einfach an Google selbst halten

Bei einer Q+A-Runde gestern Abend gab Matt Cutts ausnahmsweise einmal etwas wirklich nützliches und leicht umsetzbares von sich: wenn im Zweifel, einfach an Google halten!

In der Praxis bedeutet das: Wer dem sog. „Top-Heavy Algorithm“, der besonders Seiten mit vielen Ads im oberen Teil der Seite bestraft, entgehen will, sollte einfach das selbe Verhältnis von „organischem“ Content (bei Google die Ergebnisse) zu Ads anstreben, welches Google zur Zeit selbst nutzt. Auf die Frage, ob Google dann nicht seine eigenen SERPs bestrafen müsste, da diese bei manchen Queries doch sehr viele Ads zeigen, sagte Cutts, dass der Algorithmus wohl nicht getriggered werden würde – was im Umkehrschluss heisst, dass man sich an diese „Vorgaben“ halten kann und damit einer Bestrafung entgehen müsste.

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
1 Comment  comments 

Ein Antwort

  1. Es gibt in diesem Jahr noch weitere, spannende und interessante Online-Marketing Events und Veranstaltungen. Diese findet Ihr hier gelistet: http://www.was-ist-seo.biz/online-marketing-events-2013/. Für Ergänzungen sind wir immer dankbar.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)