magnify
Home Themen Online-Marketing Google bietet nützliche Retargeting-Funktion für Retailer
formats

Google bietet nützliche Retargeting-Funktion für Retailer

Shop-Betreiber, aufgepasst! Ich weiss, es ist schwer zu glauben, aber Google hat doch tatsächlich eine sinnvolle und nützliche Neuerung bei den AdWords eingeführt, die ganz besonders Retailern zu Gute kommt.

Das neue Konzept, von Google „Dynamic Retargeting“ getauft, erlaubt es, Suchmaschinen-Nutzer mit visuell ansprechenden Ads zu targeten – und das ohne geringste Design-Kenntnisse und auf Wunsch sogar völlig automatisch.

Google Merchant Feed und passendes Tag machen es möglich

Mit dem Aufkommen immer neuer Retargeting-Plattformen wie Adroll oder Retargeter sah sich der Suchmaschinengigant (anscheinend) gezwungen, selbst eine funktionierende und vor allem leicht zu nutzende Option für die eigene Kundschaft auf die Beine zu stellen.

Dynamic Retargeting erstellt professionell anmutende Ads „on the fly“ und bedient sich dabei zuvor gesammelten User-Infos und der Produktdatenbank des jeweiligen Merchants.

In der Tat, der technische Vorgang ist, oberflächlich betrachtet erstaunlich einfach und läuft folgender Maßen ab:

Zuerst teilt Google die Besucher einer Seite, die Dynamic Retargeting nutzt, in 4 Gruppen ein:

  1. Normale Besucher – Leute, welche die Seite zwar besucht, sich aber kein konkretes Produkt angeschaut haben. Diese werden bei ihrem nächsten Besuch standardmäßig mit den beliebtesten Produkten der jeweiligen Seite getargetet.
  2. Leute, die ein Produkt angeschaut haben – diese Besucher bekommen sowohl die bereits angeschauten Produkte, als auch eine Auswahl besonders beliebter Artikel zu Gesicht.
  3. Abandoned Shopping Carts – Besucher, die kurz vor Abschluss des Kaufs abgebrochen haben. Sie werden zuerst die Produkte, die sie bereits kaufen wollten in den Dynamic Ads sehen, gefolgt von verwandten Artikeln aus der selben Kollektion/Serie.
  4. Wiederkehrende Käufer – Besucher, die bereits Kunde bei einer Seite sind, werden vor allem Dynamic Ads von Produkten sehen, die andere User häufig in Verbindung mit dem bereits gekauften Artikel ebenfalls bestellt haben (wie bei Amazon).

Das klingt soweit schon ganz gut, wirklich spannend wird es erst, wenn man sieht, wie erstaunlich gut diese automatisch generierten (und im Zweifelsfall frei anpassbaren) Ads tatsächlich aussehen. Hier mal ein paar Beispiele von der Google-Homepage:

Retargeting bei Google: Es soll gigantische Steigerungen der CTR und Conversion Rate geben.

Wie man sehen kann, bietet Google eine ganze Reihe verschiedener Layouts und Designs, die je nach Branche und Artikel anders genutzt werden, vom Webmaster aber auch nach Belieben angepasst werden können.

Es scheint zu funktionieren

Da Google ja nie darum verlegen ist, sich selbst auf die Schulter zu klopfen, liefern die Jungs von der Adwords-Abteilung auch gleich ein paar Zahlen mit, die bei ersten Testern zu regelrechten Freudensprüngen geführt haben dürften. Nachdem meine Augenbrauen von meinem Hinterkopf zurückgekehrt waren und ich meinen Unterkiefer wieder vom Boden aufgesammelt hatte, schaute ich noch einmal hin und tatsächlich – die Zahlen sind absolut beeindruckend:

  • Outdoor-Shop Sierra Trading Post konnte seine CTR verdoppeln und die Conversion Rate verfünffachen!!
  • EMP, seines Zeichens „Heavy Metal Shop“ Nr.1 in Europa, konnte die Conversions um satte 230% steigern – und das mit einem cost-per-sale Rückgang von 30%!

Wer sich die technischen Details, die Implementierung und noch mehr Praxisbeispiele zu Gemüte führen will, dem empfehle ich folgende Links:

Pressemeldung
Technische Details des Dynamic Retargeting Tags
Praxisbeispiele

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
Kommentare deaktiviert für Google bietet nützliche Retargeting-Funktion für Retailer  comments