magnify
Home Themen Erlebnisse Manche Leute lernen es einfach nicht…
formats

Manche Leute lernen es einfach nicht…

Ausgestellt am 25. Juni 2013 von in Erlebnisse

Zur Abwechslung gibt es heute mal wieder etwas amüsantes, nicht direkt ein Affiliate-Thema, aber die quasi „Fortsetzung“ eines Artikels, der sich bei den meisten Lesern großer Beliebtheit erfreut hat – was mir als Rechtfertigung vollkommen ausreicht…

Kennen Sie dieses Gefühl, wenn jemand etwas tut und Sie sich beim besten Willen nicht sicher sein können, ob derjenige nun böswillig oder einfach nur schwer von Begriff ist?

Heute morgen gab es bei mir mal wieder so einen Fall, wo ich doch ein paar Sekunden überlegen musste, um welche von den beiden erwähnten Möglichkeiten es sich handelt.

Nach einer kurzen Suche bei Google und dem Lesen einiger Foren und News von vor ein paar Monaten, bin ich ehrlich gesagt immer noch nicht schlauer.

Nepper, Schlepper, Datenverkäufer

Wer den oben erwähnten Artikel gelesen hat, mag vielleicht glauben zu wissen, was als nächstes kommt, aber nein, es geht nicht um MailTrader – dafür aber um Herrn Marcus S., der nette Mensch, über dessen Link ich mich (rein zufällig) dort angemeldet hatte und der dann auch seinen Kommentar zu meinem Artikel abgab.

Damals war ich relativ fest der Meinung, dass Herr S. sich über die dubiosen Machenschaften seiner Geschäftspartner im Klaren sein müsste und bin daher von Variante 1 ausgegangen: Boshaftigkeit.

Nachdem ich allerdings heute morgen diese Mail in meinem Briefkasten fand, bin ich mir nicht mehr so sicher:

Was daran so schlimm ist? Prinzipiell gar nichts, allerdings war ich durch die oben angedeutete Vorgeschichte natürlich sofort neugierig und sah mich genötigt, doch einmal Twoo und die dazugehörige Betreiberfirma, Massive Media NV, zu recherchieren – mit wenig überraschendem Ergebnis. Nach nur ca. 10 Minuten Suche hatte ich folgendes in Erfahrung gebracht:

  • Massive Media in Berlin ist nur die Zweigstelle einer belgischen Firma selben Namens, die wiederum als Limited in London gemeldet ist (Briefkastenfirma „no correspondence“, die wiederum der Meetic Group in Paris gehört, die wiederum Teil der InterActiveCorp in New York ist.
  • Massive Media betreibt die Plattformen Netlog und Twoo, von denen die erste bereits vor Jahren von Facebook aufgrund massiver Datenschutzvergehen gesperrt wurde und die letztere im August 2012 bereits bei der Computerbild unter der Rubrik „Internet-Abzocke“ zu finden war.
  • Es handelt sich allem Anschein nach um eine Mischung aus Premium-Subscription-Abzocke und Datenverkauf, gepaart mit aggressivem Spam.

Wie eben gesagt, hat mich das ganze ca. 10 Minuten gekostet. Zeit, die Herr S. anscheinend nicht hatte, als er seine Zustimmung gab, Kontakte aus seiner Mail-Liste hochzuladen und mir damit diese Einladung zu bescheren – kann man die notwendigen Hinweise dafür doch den AGB entnehmen.

Aber mal ehrlich, wer liest heute noch AGB?

Hinweis: Hier geht es nicht darum, Herrn S. in irgendeiner Form bloßzustellen, der Artikel ergab sich einfach aus der Vorgeschichte und soll als Ratschlag dienen, AGB tatsächlich zu lesen, bevor man sie annimmt. Das erspart anderen Leuten nervigen Spam und sich selbst die Peinlichkeit, sich in einem Artikel wie diesem wieder zu finden.

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 4.0/5 (3 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
1 Comment  comments 

Ein Antwort

  1. […] mehr Amusement zu bieten, als ich es in diesem Job bisher gewohnt war. Erst erreicht mich die freundliche Einladung des Herrn S., dann entpuppt sich Adblock Plus als sinistres Werbenetzwerk und zu guter Letzt erreicht mich […]