magnify
Home Themen Affiliate-Marketing profiliate: B2B-Affiliate-Netzwerk nach zwei Monaten schon wieder eingestellt
formats

profiliate: B2B-Affiliate-Netzwerk nach zwei Monaten schon wieder eingestellt

Es ist mir ein Rätsel, wie man mit sicherlich viel Aufwand und Kosten ein Affiliate-Netzwerk  am Markt etablieren möchte (wir berichteten am 14. August 2013…) und dann nach kurzer Zeit wieder einstellt.

Merkwürdigerweise finden man die Info noch nicht auf der Website des Anbieters.

Merkwürdigerweise findet man die Info noch nicht auf der Website des Anbieters.

Gerade kam eine Mail von profiliate mit folgendem Wortlaut:

„gemäß eines Gesellschafterbeschlusses vom Mitte Oktober 2013 wird die Deutsche Messe Interactive GmbH den Betrieb des B2B-Affiliate-Netzwerkes „profiliate“ kurzfristig einstellen. … Wir gehen nach wie vor davon aus, dass sich auch der B2B-Online-Werbemarkt in Richtung „Performance“-Marketing entwickeln wird – auch in der Ausprägung des Affiliate-Marketings. Die gesammelten Erfahrungen lassen daran keinen Zweifel. Gleichzeitig zeigt sich aber auch, dass sich der Markt noch in einer frühen Phase befindet. Insbesondere Affiliate-Marketing-KnowHow muss sich noch wesentlich stärker im Markt verbreiten – sowohl auf Seiten der Werbetreibenden, als auch der Vertriebspartner. Es ist davon auszugehen, dass dieser Prozess noch gut 12-24 Monate in Anspruch nehmen wird. Auf Basis dieser Erkenntnisse wurde die Entscheidung getroffen, das B2B-Affiliate-Netzwerk „profiliate“ zum jetzigen Zeitpunkt nicht weiter fortzuführen.“

Damit hat sich das Gerücht, welches letzte Woche bereits im Markt unterwegs war leider bestätigt. Siehe auch Beitrag bei Markus Kellermann…

Ich finde das sehr schade, hatte doch der Anbieter durch seine Haupttätigkeit – das Anbieten von Messen – allerbeste Kontakte in die B2B-Welt. Aber B2B scheint dann wohl wirklich nicht zu funktionieren im Affiliate-Bereich (siehe auch „Wie passen B2B-Produkte und Affiliate-Marketing zusammen?“ und „Warum gibt es so wenige B2B-Affiliates„).

Die Mail an die Publisher des Affiliate-Netzwerks vom 21.10.13.

Die Mail an die Publisher des Affiliate-Netzwerks vom 21.10.13.

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
2 Comments  comments 

2 Antworten

  1. Das ist sehr schade. Persönlich finde ich B2B ein reizvolles Thema, daher auch die Interviews (s.o.) auf 100pp dazu. Mittlerweile denke ich aber, das B2B und Affiliate-Marketing nicht zusammen passen.

    Wer sucht und bestellt schon als Mitarbeiter in einem Unternehmen über das Internet? Und wer darf das überhaupt? – Ich denke, die teilweise bürokratischen Wege in Unternehmen machen das unmöglich. Da wird lieber ein Vertreter empfangen oder aus dem Katalog bestellt, oder vom Lieferanten XY, der Druckerei Z… die man schon immer hatte. Andererseits ist das Nutzen und Unterstützen der Firmen vor Ort ja auch sinnvoll.

    Einfacher stelle ich mir den Erfolg von B2B-Partnerprogramme bei der Zielgruppe der Selbstständigen vor, die einfach „surfen“ und sich das bestmögliche Angebot herauspicken können. Bürobedarf, Bedarf für Maler, Fließenleger…

    Claudia

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
  2. Fände ich interessant zu wissen, wie das Partnerprogramm von schneider.de (http://affi.li/schneider) läuft. Da kann man als Selbstständiger ja gut auch was für privat kaufen ;-)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)