magnify
Home Themen Partnerprogramm-Test Zweiter Test von finanzen.de: Hervorragende Werbemittel und Experten-Chats
formats

Zweiter Test von finanzen.de: Hervorragende Werbemittel und Experten-Chats

Auf einen Blick:

Webauftritt von finanzen.de

Webauftritt von finanzen.de

Partnerprogramm:

finanzen.de

Provision:
5 bis 71,50 EUR pro Lead, 14,00 bis 130,00 EUR pro Sale

Anmeldung:
über das Inhouse-Partnerprogramm, TradeTracker DE und dem Meta-Netzwerk adgoal

Test-Fazit:
Auch im zweiten Test (letzter Test von 2008…) bleibt das Partnerprogramm im Versicherungsbereich auf ganz hohem Niveau.

Kurzbeschreibung

finanzen.de ist ein im Jahre 2004 gegründetes Vergleichsportal aus Berlin für Versicherungen und Finanzen. Laut eigener Angabe handelt es sich um den größten Leadhändler. Abgedeckt werden die folgenden Bereiche:

Auto: KFZ, Vollkasko, Teilkasko, Haftpflicht
Kranken: Gesetzliche und private Krankenversicherungen und Zusatz
Rente & Leben: Riester- und Rürup-Rente, Risikolebensversicherung
Berufsunfähigkeit & Unfall
Haftpflicht, Haus & Recht, Tierhalterpflicht, Gebäude
Firmen: Betriebliche Altersvorsorge, Gewerbeversicherung
Finanzen: Ratenkredit, Festgeld, Tagesgeld, Depotkonto, Girokonto, Autokredit, Kapitalanlage, Baufinanzierung

Der Schwerpunkt liegt auf den Formularen, in denen die User ihre Prioritäten und Daten eingeben und daraufhin passende Versicherungen und Finanzprodukte angezeigt bekommen, die sie online beantragen können. Die Anfragen werden an Makler weitergeleitet.
Auf diese Weise kann der Versicherungsnehmer bis zu 60% sparen. Bei komplexen Versicherungsprodukten wie Altersvorsorge oder Berufsunfähigkeitsversicherung wird zudem eine kostenlose Beratung von Experten vor Ort angeboten.

Auf den Seiten und im Newsletter erhält der Besucher nützliche Spartipps und aktuelle Informationen zu Finanzthemen. Der Internetauftritt ist TÜV-geprüft und wurde von einer Finanzzeitschrift gewürdigt.

Das Partnerprogramm wird über ein inhouse-Programm angeboten, sowie über TradeTracker Deutschland und adgoal.
Die Provision ist u.a abhängig vom eigenen monatlichen Umsatz, wodurch man in die Kategorien Standard, Bronze (ab 1000,- Monatsumsatz), Silber, Gold und Platin eingeordnet wird.
Entscheidend ist auch das Versicherungs- oder Finanzprodukt und ob der Partner eine einmalige höhere Vergütung oder eine laufende Lifetime-Vergütung bevorzugt.
Hervorzuheben ist das Vergütungsmodell für die Kfz-Versicherung, in dem der Partner für jede Kundenanfrage 2,50 Euro und für jeden Antrag stornofreie 20 Euro erhält.

Die komplette sehr umfangreiche Vergütungsstruktur ist auf der Partner-Seite zu finden.

Das Partnerprogramm wurde von mir auf 100partnerprogramme.de schon einmal vor mehreren Jahren getestet. An einigen Stellen möchte ich auf evtl. Veränderungen eingehen.
Die Provisionen sind seitdem generell leicht gestiegen. Gefallen ist jedoch die Cookielaufzeit auf nur noch 7 Tage (früher waren es 90).

Bei Mehrfachanfragen werden von den weiteren nur bis zu 50% angerechnet. Bestellungen über die Hotline werden nicht vergütet.

Eine weitere Einnahmequelle bietet die Aktion „Partner werben Partner“. Affiliates erhalten dauerhaft 5% der Nettoumsätze der gewonnenen Partner.

Anmeldeprozess

Anmeldeformular bei finanzen.de

Anmeldeformular bei finanzen.de

Zum Anmelden begibt man sich auf die entsprechenden Seiten auf Finanzen.de, TradeTracker Deutschland oder adgoal.
Der Merchant schaltet die Bewerbung sofort frei, zumal keine Einschränkungen beachtet werden müssen. Jedoch muss der neue Partner anschließend im Account-Bereich jede Domain einzeln anlegen. Der Vorgang ist nicht weiter problematisch, da keine Bestätigung notwendig ist.

Werbemittel

Werbemittel finanzen.de

Werbemittel finanzen.de

Sehr beachtenswert ist der Werbemittelbereich. Hier sind vor allem die Vergleichsrechner und Formulare zu nennen. Das Design kann flexibel angepasst werden. Die etwas schwierige Einbindung über PHPInclude oder als Iframe wurde vor einiger Zeit durch JavaScript abgelöst.

Für jede Versicherungsart gibt es unterschiedliche Werbemittel. Im Partneraccount befindet sich eine Tabelle zur besseren Übersicht.

Die Vergleichsformulare sind seit dem letzten Testbericht noch flexibler geworden. Weiterhin kann ich sie nach Belieben dem Aussehen meiner eigenen Webprojekte anpassen. Für die Designvorlagen können nun beliebige Farbtöne ausgewählt werden. Änderbar sind Schriftfarben, Schriftgrößen der Rechner und Formulartexte, die Rahmenart der Formulare und Hintergrundfarbe.

Damit nicht genug, denn ich kann auch bestimmen, ob die Formulare und Rechner, Texte und Menüs mit Versicherungsarten enthalten sollen.

Bislang einzigartig im Markt ist der neue Vergleichsrechner für Kapitalanlagen, der eine Basis von über 150 Finanz- und Anlageprodukte vorweisen kann.

Die Datensicherheit und Funktionalität für Finanzvergleichsrechner und viele Anfrageprodukte sind vom TÜV SÜD geprüft.

Das redaktionelle Umfeld kann mit Brutto-Netto-Rechner, Newsticker, Rentenschätzer oder Expertensuche aufgewertet werden.
Eine weitere Möglichkeit ist die Einbindung über ein Website-Template. Die früheren Themenportale wurden ersetzt durch ein einheitliches Komplettangebot aller Personen- und Sachversicherungen in einem ansprechenden übersichtlichen Design. Individuell können Partner derzeit nur die Farbgestaltung ändern: in blau, grün oder lila. Hier wäre vielleicht noch etwas mehr Vielfalt wünschenswert – auch über andere Template-Designs.

Auch für das „Partner werben Partner“-Programm existieren Module zum Einbauen.

Über den Codegenerator erhalte ich den jeweiligen Javascript-Code, der ganz einfach in den HTML-Code der Website eingefügt werden kann.

Zur Bewerbung sind auch Videos dienlich.

Wer lieber normale Banner in den üblichen Standardformaten und Links verwenden möchte, wird ebenfalls fündig. Hierbei existieren sowohl Verlinkungen auf die Startseite als auch auf den Versicherungstyp und die „Partner sucht Partner“-Aktion.
Das versicherungsspezifische Design der Bannermotive wirkt vor allem lebensfroh, aber mit dem branchenüblichen seriösen Anstrich.

Deeplinks zu einzelnen Produkten bestimmter Versicherungsgesellschaften oder Banken werden bewusst nicht zur Verfügung gestellt, da die Vermittlung, bzw. die Vergleichsberatung im Fokus stehen soll.

Finanzen.de hat Antworten zu den wichtigsten Fragen auf einer FAQ-Seite zusammengestellt. Hier wird z.B. detailliert erklärt, wie man die Partnerprogramm-Werbemittel in WordPress und Joomla integriert. Mit einer Videoanleitung wird der Einstieg in das Programm verdeutlicht.

Über das Bewerben über Suchmaschinen (SEM) gilt, dass „Finanzen.de“ als Begriff nicht auftauchen darf. Zudem ist keine Direktverlinkung erlaubt.

Statistiken

Der Statistikbereich war schon beim letzten Test sehr informativ. Weiterhin sind alle Anträge mit den zugehörigen Status übersichtlich in einer Tabelle aufgelistet. Ein Download als CSV-Excel-Datei ist möglich. Neben dem Kundennamen und der Versicherungssparte kann ich den Namen der Website, das Erfassungsdatum und Uhrzeit, sowie den Bearbeitungsstatus („bestätigt“, „unbestätigt“, „im Verkauf“, „abgelehnt“, „storniert“) ablesen. Manche Informationen erhalte ich jedoch erst nach dem Klicken auf „Details“-Buttons oder dem Download der CSV-Datei, z.B. Geburtsdatum und Berufsgruppe. Mit den Daten kann der Partner sehr transparent nachvollziehen, ob ein Lead evtl. abgelehnt wird.

Die Angaben erscheinen am Tag der Erstellung und werden auch per E-Mail zugeschickt.
Für die Ansicht stehen verschiedene Filteroptionen zur Verfügung, z.B. Zeitraum, Sparte, Portal und Status.

Es fehlen immer noch die Angabe von Views und Klicks. Jedoch besteht die Möglichkeit, einen GoogleAnalytics Trackingcode oder einen individuellen Trackingpixel zur besseren Conversionmessung zu integrieren. Hiermit können Affiliates auch Verweildauer und Abbruchquoten messen. Voraussetzung für die Nutzung ist ein kostenfreier GoogleAnalytics-Account.

Service

Der persönliche Kontakt mit einem Ansprechpartner direkt bei finanzen.de ist per Telefon, E-Mail und über ein Formular möglich.
Bei meiner Anmeldung hatte mich eine Partnerbetreuerin innerhalb eines Tages angerufen und gefragt, ob ich Unterstützung bei der Integration der Werbemittel benötige.
Weitere aktive Kontakte erfolgten nicht. Anfragen werden aber auch weiterhin schnell, kompetent und freundlich beantwortet. An der Änderung der technischen Einbindung der Codes, die früher noch durchaus komplex waren, merkt man, dass auf Probleme eingegangen wird und ggf. auch zu positiven Veränderungen führen können.

Auch der erste Testbericht wurde trotz des bereits sehr guten Ergebnisses mit wenigen Kritikpunkten als Anregung für weitere Verbesserungen genutzt, die auch umgesetzt worden sind. Ebenso wurde scheinbar auf die einzelne Kommentare der User eingegangen, bzw. es wurden Erklärungen gegeben.

In unregelmässigen Abständen werden Newsletter an die Partner verschickt und auf der Website veröffentlicht. Enthalten sind Neuigkeiten wie neue Tools (z.B. Vergleichsrechner), die individuellen Formularüberschriften für alle Anfrageformulare, Typolight-Extension, die Änderung der Einbindung durch Javascript, neue Produkte und Werbemittel, aber auch rechtliche Hinweise, z.B. neue Urteile in Bezug auf Versicherungsvermittler, die für Affiliates natürlich wichtig sein könnten.

Finanzen.de ist zudem auf Fachbranchenmessen vertreten, um den persönlichen Kontakt zu den Partnern zu stärken. Weitere Kontaktmöglichkeiten bieten sich auf Conversionworkshops und in den Experten-Chats, zu denen der Merchant regelmäßig einlädt.

Erfolge

Das Partnerprogramm von finanzen.de nutze ich seit mittlerweile über 5 Jahren auf einem eigenen Versicherungsportal. Adwords-Buchungen setze ich wegen der hohen Branchen-Keywordpreise von über 1 EUR nicht mehr ein.
Wegen der fehlenden Klickzahlen im Statistikbereich sind Angaben über Conversion Rate und EPC nur über Umwege, bzw. zusätzlichen Analytics-Tools möglich. Die CR liegt bei mir relativ konstant weiterhin bei ca. 10%.

Aussagekräftiger sind daher die Eigenangaben von Finanzen.de, die der Merchant in einem Interview auf 100partnerprogramme.de mitgeteilt hat.

Abhängig vom jeweiligen Produkt und der Nutzung der unterschiedlichen Werbemittel wird die Conversion Rate für Formulare und Vergleichsrechner z.B. mit „bis zu 20%“ angegeben, was durchaus realistisch erscheint.

Der Merchant gab zudem öffentlich folgende durchschnittlichen Abschlußraten bekannt:
Sachversicherungen 90%, Tages- und Festgeldkonten 90%, Kredit 25%, Girokonto/Depot 70%. Die Daten kann ich bei Sachversicherungen bestätigen – wofür bei mit die weitaus höchste Anzahl an Anfragen hereingekommen sind.

Nach der Nutzung eines Vergleichsrechner werden dem Kunden noch zwei weitere Sparten-Versicherungen angeboten, wodurch die Chance auf weitere Provisionen steigt.

Für den Zeitpunkt einer Bewerbung sind folgende allgemein gültige Tipps für die Branche zu beachten, die auch der Merchant vorschlägt.
Im Versicherungs- und Finanzsektor gibt es kaum saisonale Schwankungen. Etwas stärker sind lediglich der Jahresbeginn und das 4. Quartal, da es zu dem Zeitpunkt oftmals Tarifänderungen für das kommende Jahr gibt, wodurch das Interesse zum Wechseln ansteigt. So ist z.B. der 30. November ein jährlicher Stichtag für wechselwillige Autofahrer für eine neue KFZ-Versicherung.

Die Zielgruppe für die Bewerbung sind Menschen, die eine Versicherung benötigen oder diese wechseln möchten. Das ist einerseits abhängig vom Versicherungstyp als auch vom Zeitpunkt. So sind Studenten kurz vor ihrem Abschluss eine sehr beliebte Ansprechgruppe.

Tierhalterhaftpflicht ist ideal für Websites zum Thema Tiere, Reiseversicherung gehört auf Touristikseiten und die Hausratversicherung macht sich gut auf Webprojekten, die sich auf Haus & Garten konzentrieren.

Natürlich kann man auch eine Versicherungsvergleichsseite erstellen. Allerdings ist man dann einer unter sehr vielen Mitbewerbern.

Die Bestseller sind private Krankenversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, KFZ-Versicherung und Sachversicherungen.

Auszahlung

Bei finanzen.de gibt es mittlerweile einen Mindestauszahlungsbetrag von 25 EUR für Partner mit deutscher Bankverbindung und 100 EUR für ausländische Transfers. Die Gutschrift wird bis zum 15. eines Monats, i.d.R. um den 10. herum, überwiesen. Bislang gab es hierbei keine Verzögerung.
Jedoch besteht eine Besonderheit: Stornos werden erst nachträglich wieder abgezogen. So kann es u.U. auch mal zu Minusbeträgen kommen, die dann per Lastschrift eingezogen werden. Das wird auch bei Stornos von geworbenen Partnern gemacht.

Die Stornoquote ist bei den Versicherungs- und Finanzprodukten recht unterschiedlich. Bei einigen Produkten wird die reine Anfrage vergütet. Insgesamt wird die Stornoquote „mit unter 30%“ angegeben, was in etwa auch meinen Erfahrungen entspricht.
Beim ersten Testbericht lag der Wert noch bei rund 18%. Seitdem sind vor allem Finanzprodukte, z.B. Kredite hinzugekommen, was den Anstieg evtl. erklärbar macht.

Für eine Stornierung können folgende Gründe möglich sein: Doppelanfrage, nicht erreichbar, nicht versicherbar, Antragsteller ist Makler oder Wohnsitz im Ausland. Eine Reduktion der Provision um bis zu 50% kann erfolgen, wenn Kunden schwer vermittelbar sind, z.B. bei Studenten oder Personen über 50 Jahre.

Alle Details zu Stornobedingungen sind in einem PDF-Dokument aufrufbar.

Im Statistikbereich wird der Storno begründet, jedoch etwas zu pauschal. Aktuell hatte ich z.B. eine Anfrage zu 3 Versicherungsarten einer Dame. Die Stornobegründung lautet: „Dieser Lead hat die manuelle Adressprüfung von einem Mitarbeiter nicht bestanden und wurde deshalb abgelehnt. Telefonnummer-Prüfung nicht bestanden.“ Da der Name etwas ungewöhnlich und somit selten war, kam ich bei einer Internetrecherche schnell darauf, dass es sich hierbei um eine Firmeninhaberin aus Österreich handelt. Finanzen.de vermittelt jedoch nur Anfragen für Personen mit deutschem Wohnsitz. Hier wäre demnach die Erklärung „ausländischer Wohnsitz“ verständlicher und noch transparenter gewesen.

„Bestätigt“ werden die Leads sofort. Da der Makler, an den der Auftrag weitergeleitet wird, die Anfrage noch binnen 40 Tage (10 Tage länger als früher) stornieren kann, sollte man jedoch hier nicht von einer tatsächlichen Bestätigung im üblichen Affilate-Jargon sprechen, sondern von einem vorgemerkten Lead. Aktuell wird im Statistikbereich zwischen „storniert“ und „abgelehnt“ unterschieden – was für den Affiliate am Ende keinen Unterschied macht: in beiden Fällen gibt es keine Provision.

Fazit

Schon vor rund 5 Jahren hat das Partnerprogramm von Finanzen.de mit dem ersten Test sehr gut abgeschnitten. Seitdem gab es sogar noch einige Verbesserungen, aber auch Rückschritte.
Weiterhin hervorragend sind die durchdachten Werbemittel. Der etwas komplizierte Einbau von PHP-Includes wurde durch Javascript erleichtert. Die Vergleichsformulare und Beitragsrechner bieten noch mehr Flexibilität, um sie seinem Look & Feel anzupassen.

Erfreulich einfach und einschränkungsfrei verläuft die Anmeldung.
Die fehlenden View- und Klickstatistiken lassen sich jetzt zumindest durch das GoogleAnalytics-Tool ergänzen.

Der Service ist immer noch ausgezeichnet. Partner werden ernst genommen und persönlich betreut. Die Transparenz könnte jedoch vielleicht noch etwas optimiert werden. So gab es zum letzten Bericht zahlreiche Kommentare zur Stornoquote. Wie ich oben im Auszahlungs-Bereich erwähnt habe, könnten die Stornogründe konkreter beschrieben werden. Auch ist scheinbar einigen Affiliates nicht genau klar, welche Stornos zur Quote gezählt werden oder wo der Unterschied zwischen Storno und Ablehnung besteht. Hier könnte man teilweises Mißtrauen entschärfen, weil es evtl. nur Mißverständnisse sind.

Die Verdienstmöglichkeiten haben sich leicht verbessert und liegen auf einem hohen Niveau.
Generell bleibt es natürlich schwierig, für neue Websitebetreiber Besucher zu generieren, da die Konkurrenz groß ist. Zu empfehlen sind daher Nischenseiten, z.B. Blogs über Hausratsversicherungen.

Verschlechtert hat sich leider vor allem die Cookielaufzeit mit nur noch 7 Tagen, das neue Auszahlungsminimum und die längere Zeit, einen Lead nachträglich noch zu stornieren (bzw. diesen nicht zu bestätigen, je nach Gesichtspunkt).

Insgesamt bleibt das Partnerprogramm aber das vielleicht Beste im Bereich der Versicherungsvergleiche.

 

Frank Schulze, März 2014

Jetzt zum getesteten Partnerprogramm anmelden:

War dieser Testbericht hilfreich für dich? Bitte hinterlasse deine Meinung mit der Kommentarfunktion!

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 4.1/5 (10 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
Kommentare deaktiviert für Zweiter Test von finanzen.de: Hervorragende Werbemittel und Experten-Chats  comments