magnify
Home Themen Affiliate-Marketing Zanox dreht immer mehr mit Mobile
formats

Zanox dreht immer mehr mit Mobile

Zanox Mobile Performance Barometer

zanox-mobile-performance-barometer-logoBereits zum dritten Mal veröffentlicht das Affiliate-Netzwerk Zanox seine Studie zur Entwicklung des mobilen Handels in Europa – mit erneut beeindruckenden Zahlen aus 2013 und Q1 2014. Mehr als 60% Steigerung der Transaktionen, bei einer (fast) Verdoppelung der Umsätze im selben Zeitraum, sollten die Herzen aller Mobile-Marketer höher schlagen lassen.

Das Barometer betrachtet Daten aus den 7 wichtigsten europäischen Märkten (Benelux, Deutschland, Frankreich, Italien, Osteuropa, Skandinavien und Spanien) und leitet daraus Trends und Entwicklungen für die Zukunft ab. Hierzu verwendet Zanox zwar „nur“ Zahlen aus dem eigenen Netzwerk, was allerdings bei der riesigen Zahl von Advertisern und Publishern durchaus repräsentativ für die Branche sein kann.

2013 mindestens so gut, wie erwartet

Die aktuelle Ausgabe des Barometers bestätigt, was die letzte bereits vorhergesagt hatte: ein nach wie vor ungebremstes Wachstum auf dem mobilen Markt, ganz besonders im Bereich der Sales. Betrachtet man den, im Verhältnis zur Zahl der Transaktionen, noch deutlich stärker gestiegenen Umsatz, wird schnell klar, dass der einzelne User mittlerweile nicht nur mehr Produkte online kauft, sondern auch bereit ist, mehr für diese Produkte zu bezahlen.

Nicht nur in absoluten Zahlen, auch prozentual wächst der mobile Handel bei Zanox weiterhin ungebremst. Der Anteil des mobilen Umsatzes betrug 2013 immerhin schon 8% vom Gesamtgeschäft, zwei Drittel mehr als noch im Vorjahr. Auch Januar 2014 scheint der Trend nicht abzuflachen, was auch in diesem Jahr zu weiteren Rekorden führen dürfte.

Umsatzanteil-Mobile_DE

„In den vergangenen Jahren konnten wir einen stetigen Aufwärtstrend im mobilen Kaufverhalten beobachten, der bis heute anhält. Tag für Tag begeistert sich eine wachsende Konsumentenzahl für das Thema mobile Shopping. Mobile Geräte finden immer größeren Anklang, neue Lösungen für den mobilen Einkauf und die verbesserte Nutzerfreundlichkeit tragen dazu bei, die mobile Kauflust anzukurbeln“, sagt Thomas Joosten, zanox CEO.
„Unser Ziel ist es, relevante Verbindungen zwischen Advertisern und Publishern zu initiieren, um den Konsumenten die besten Lösungen zu bieten – unabhängig davon, wo sie einkaufen. Zukünftig wird die Verschmelzung von E-Commerce, M-Commerce und stationärem Handel weiter zunehmen. Dieser Effekt wird durch Innovationen und Weiterentwicklungen auf allen Ebenen vorangetrieben, besonders aber im mobilen Bereich.“

Travel, Android, iPad

Dass sich der M-Commerce weiter durchsetzen würde, war bereits letztes Jahr klar, daher gehe ich hier nicht auf alle Details ein, die dazu geführt haben. Stattdessen werfen wir lieber einen Blick, auf die wirklich interessanten und ungewöhnlichen Zahlen aus dem aktuellen Barometer, die ein wenig über das hinausgehen, was man für gewöhnlich erwarten kann. Zu allererst wären da die unglaublichen 1001% (kein Typo) Steigerung bei mobilen Transaktionen in der Travel-Branche in Osteuropa. Das Aufkommen von neuen Online-Reisebüros und attraktiven Travel-Programmen haben hier erstaunliche Synergien entfaltet. „Unsere Sales-Aktivitäten in der Reisebranche haben sich nicht nur im Allgemeinen ausgezahlt, sondern waren besonders im mobilen Bereich ergiebig. Wir können beobachten, dass immer mehr Konsumenten ihre Reisen mobil buchen. Zweifellos trägt das Tablet zu diesem Trend in großem Maße bei“, so Tomasz Karolak, Country Manager Polen.

Umsatzwachstum pro Land

Aber auch Deutschland hat überdurchschnittliche Zahlen zu bieten, besonders im Travel-Bereich. Zwischen 2012 und 2013 stieg der Umsatz um satte 328% – Wachtumsraten, von denen andere Branchen nur träumen können.

Die nächste große Veränderung fand vor allem bei den Endgeräten statt – und genau wie beim Wachstum, hat Zanox diese Entwicklung bereits letztes Jahr vorhergesagt: Android-Geräte haben endgültig Apple vom Thron gestoßen. Innerhalb eines Jahres hat sich der Anteil von Android-Geräten am Gesamtumsatz verdoppelt, während diese 2012 noch gleichauf mit der Konkurrenz von iOS lagen. Dies trifft allerdings nur auf Smartphones zu. Nimmt man das iPad mit in die Kalkulation, liegt hier der Umsatz fast 2.5 mal so hoch, wie bei Android-Geräten. Wie sich schon beim Weihnachtsgeschäft 2013 zeigte, scheinen Tablet-Nutzer tatsächlich die kauffreudigsten und liquidesten Kunden zu sein. Kein Wunder, dass sich auch Android immer weiter auf diesen Markt bewegt. Zanox sieht auch hier in 2014 eine weitere Verschiebung weg von Apple und hin zu Google.

Durschnittlicher-Bestellwert-nach-Endgeräten_DE

Abschließend muss man jedoch feststellen, dass, genau wie in den Vorjahren, Apple-Nutzer beim Durchschnittswarenkorb die Nase nach wie vorne haben. Im Vergleich zum letzten Jahr ist hier der Wert sogar noch einmal um weiter 10€ (auf 78€) gestiegen. Doch auch Android liegt hier deutlich zu.

Fazit

Wie zu erwarten, zeigt der M-Commerce auch in 2013-14 weiterhin keinerlei Anzeichen einer Verlangsamung des Wachstums – im Gegenteil. Zahl der Transaktionen, Gesamtumsatz und Höhe des Warenkorbs sind alle deutlich gestiegen und zeigen damit eine deutliche Steigerung des Vertrauens von User-Seite in die mobile Kaufabwicklung. Technische Neuerungen und innovative Publisher trugen von Anbieter-Seite ebenfalls zu diesem erfreulichen Ergebnis bei.

zanox Mobile Performance-INFOGRAFIK

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 5.0/5 (2 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
Kommentare deaktiviert für Zanox dreht immer mehr mit Mobile  comments