magnify
Home Themen Messen & Events D3con 2015 – Real Time Advertising, Big Data, Adblocker
formats

D3con 2015 – Real Time Advertising, Big Data, Adblocker

Quelle: d3con.de

In genau einer Woche trifft sich im alten Börsensaal der Hamburger Handelskammer die Branche zur fünften d3con, dem größten deutschsprachigen Event zu Display- und Real Time Advertising.

Aus diesem Anlass werfe ich, wie bereits die letzten beiden Jahre geschehen, auch 2015 einen Blick auf die allgemeine Stimmung der Branche und welche Hoffnungen Marketer für die kommende Zeit haben.

Zunächst muss man einmal festhalten, dass sich grundlegend nicht allzu sehr verändert zu haben scheint. Die nötige Expertise in vielen „klassischen“ Agenturen lässt leider nach wie vor zu wünschen übrig, wenn man der Einschätzung diverser Experten glauben kann, die Sprachbarriere besteht in Europa offensichtlich immer noch und Big Data, sprich datengestütztes Marketing, hat nicht den Stellenwert erreicht, der ihm noch vor gut einem Jahr zugeschrieben wurde.

Auf der anderen Seite ist RTA immer noch ein Buzzword, der Anteil von Inventar, welches über Programmatic vertrieben wird steigt weiterhin und sowohl Angebotspalette als auch Preise von spezialisierten Agenturen und Exchanges haben sich in den letzten Monaten rasant zum positiven entwickelt. Man kann also sagen, dass die Experten nicht unbedingt falsch lagen, sich aber um gut 12-18 Monate nach hinten korrigieren müssen. Der absolute Durchbruch von RTA und Programmatic in Deutschland war nämlich schon öfter angekündigt worden, hatte aber bisher noch auf sich warten lassen. Doch wie sieht es in 2015 aus, kommt dieses Jahr der (endgültige) Durchbruch und was sagen die Insider dazu?

 

Private Marketplace

Da wäre zuerst einmal das (dritte) Diskussionspapier vom BVDW „aus Sicht der Vermarkter, Publisher und Anbieter(n) von SSP“ vom Dezember 2014 zu nennen, welches besonders die Anforderungen und nötigen Kompetenzen von SSPs beleuchtet und damit Publishern gute Anhaltspunkte gibt, um ihr Inventar maximal profitabel anbieten zu können. Die Autoren heben dabei besonders die Vorteile des „Private Marketplace“, besonders die dadurch mögliche Kontrolle, hervor. Durch direkte Verbindung zwischen Publisher und Advertiser und das Ausschalten des Mittelmanns ergebe sich hier eine sehr profitable und gleichzeitig sichere Situation. Das Papier kann man hier herunterladen.

 

„Muss keine Gefahr sein“

Ein wenig skeptischer, sieht OVK-Vorsitzender Paul Mudter die Sache. In einem kurzen Interview zum Stand der Displaywerbung, in diesem konkreten Falle Bannerwerbung, bei Internetworld.de von Mitte Januar, sagte er auf die Frage, wie RTA den Display-Markt beeinflusse:

 

Wenn man nicht nur nach Kontaktmaximierung geht, sondern auch qualitative Merkmale berücksichtigt, muss der automatisierte Werbehandel keine Gefahr sein. Er wird dann sogar die Online-Werbung insgesamt vorantreiben.“

 

Sprich: Wir sagen, was qualitative Merkmale sind und wer sich daran hält, darf dann auch in unserem Club mitmachen. Zugegeben, ist sehr vereinfacht ausgedrückt, aber in der Sache wohl nicht ganz falsch. Wie notwendig die ganzen Whitepapers, Wegweiser und Kompasse (siehe 2013) sind, darüber kann man dann in der Praxis streiten, dass sie zumindest Einsteigern und Neulingen eine durchaus gute Hilfe sind, lässt sich nicht leugnen. Man sollte allerdings vermeiden, ständig den Eindruck zu erwecken, als ob jede Neuheit am Markt direkt reguliert werden müsse und man selbst bzw. der eigene Verein derjenige sei, dem dies (warum auch immer) zusteht.

 

„Keine Überraschungen in Deutschland“

Sehr passend zu dieser generellen Geisteshaltung finde ich dann auch die Überschrift eines aktuellen Interviews mit Dr. Jochen Schlosser bei Onlinemarketing.de, die im Rahmen ihrer Medienpartnerschaft mit der d3con in den kommenden Tagen die wichtigsten Speaker des Events zu ihren Aussichten befragt:

 

„Überraschungen im deutschen Markt? Ist das nicht etwas zu viel verlangt?“

 

Der gelernte Informatiker und Datenspezialist von uniquedigital sieht die Entwicklung dennoch sehr positiv. Ob der Druck auf die Marktteilnehmer, hier voll mitzuziehen, bereits dieses oder erst nächstes Jahr die kritische Marke erreicht, vermag er zwar auch nicht zu sagen, aber dass es kurz- bis mittelfristig an den Agenturen und Publishern liegt, hier die nötige Expertise aufzubauen, darüber ist er sich mit dem BVDW einig (meine Schlussfolgerung). Allerdings, wie oben angedeutet, sieht auch er bei Big Data noch sehr viel Luft nach oben, die Branche sei nicht so weit, wie man selbst vor 2 Jahre versprochen hatte. Das gesamte Interview gibt es hier zu lesen.

 

In der Höhle des Löwen

Man mag ja von Till Faida und seinem Adblocker Plus halten, was man will – eines kann man dem Mann jedoch nicht vorwerfen: einen Mangel an Courage.AdblockPlus-Chef Till Faida Der wohl „meistgehasste“ (seien wir mal ganz ehrlich hier) Mensch der deutschen Online-Werbebranche stellt sich bei einer Podiumsdiskussion den Kritikern und will versuchen, seine Idee von „guter Werbung“ zu vermitteln. Wenn ich mich recht erinnere (was nicht der Fall sein muss), hat Faida auch bisher schon behauptet, dass viele Leute ihn und sein Team völlig falsch verstehen würden und dass man in der Vergangenheit auch noch nicht an derart öffentliche Kommunikation gewöhnt war. Ob es ihm diesmal gelingt, hier ein wenig Verständnis zu erzeugen, bleibt abzuwarten. Er hat es zumindest schon einmal mit seinem Gesicht ziemlich weit oben auf die Speakers List der d3con geschafft und kommt auch in der Kurzbeschreibung gut weg, was zeigt, dass man sich bei den Organisatoren des Pulls dieser Diskussion durchaus bewusst zu sein scheint. Vielleicht gibt es ja einen Livestream dazu, mal abwarten.

In genau einer Woche geht es los, man darf gespannt sein, ob sich dann März 2016 endlich einmal etwas grundlegend verändert hat, oder ob ich einfach meinen Artikel von 2014 hervorkrame und die Jahreszahlen ändere.

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 5.0/5 (1 Bewertung)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
Tags: , , ,
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
Kommentare deaktiviert für D3con 2015 – Real Time Advertising, Big Data, Adblocker  comments