magnify
Home Themen Online-Marketing Die aktuellsten Änderungen bei Facebook im Überblick
formats

Die aktuellsten Änderungen bei Facebook im Überblick

Wie uns Mark Zuckerberg auf der letzten Facebook-Konferenz “f8” eindrucksvoll erklärte, hat sich der Konzern zum Ziel gesetzt, das gesamte Internet zu kontrollieren. Nun ja, nicht direkt, aber in allen Teilbereichen, vom Kerngeschäft Social Media, über Video, Virtual Reality bis hin zur passenden Hardware, will Facebook ganz oben mitspielen oder direkt Marktführer werden.

Die 10-Jahres Roadmap. | Quelle: newsroom.fb.com

Die 10-Jahres Roadmap. | Quelle: newsroom.fb.com

Um dies in die Tat umzusetzen, braucht es vor allem eins: Kapital. Das Team um Zuckerberg hat in den letzten Monaten vor allem bei “bezahlter Reichweite”, sprich kostenpflichtiger Werbung, einige interessante Änderungen vorgestellt. Instant Articles, Promotions, Messenger Bots und, ganz aktuell, sog. “Canvas Ads” sind nur ein Teil der “Werbeoffensive” – ein Überblick.

(Anmerkung: Über die (negative) Entwicklung der organischen Reichweite auf Facebook wurde hier und an anderer Stelle schon ausreichend berichtet, daher soll sich dieser Artikel nur auf die Vorstellung der neuen Möglichkeiten beschränken.)

Neue Optionen für Publisher

Bevor wir auf die einzelnen Details eingehen, hier eine kurze Übersicht der Änderungen (in zufälliger Reihenfolge):

  • Instant Articles
  • Video Ads in Instant Articles
  • Neue Analyse-Tools für Advertiser
  • Retargeting Ads/Neue Zielgruppen-Optionen
  • Messenger Bots
  • Canvas Ads
  • Usw.

Letztendlich geht es darum, die gewaltige Reichweite von mittlerweile fast 1 Milliarde Nutzern zu monetarisieren – dafür muss man diese den Advertisern nicht nur zur Verfügung stellen, sondern diesen auch die Mittel und Wege zeigen, diesen Vorgang zielführend und lukrativ zu gestalten.

Gesponserte Posts, oder besser “Facebook Ads” existieren bereits seit den frühesten Tagen des Netzwerks, allerdings hat das Netzwerk in den letzten Monaten deutlich gemacht, dass es alle Möglichkeiten ausreizen will.

Instant Articles – Inhalte direkt auf Facebook lesen

Auch wenn es sich nicht direkt um ein neues Werbeformat handelt, sind die neuen “Instant Articles” bei Facebook einer der wichtigsten, wenn nicht gar der Hauptbestandteil, der neuen Strategie.

Die Frage, ob man als Publisher vielleicht lieber DIREKT auf Facebook veröffentlichen sollte, stellt sich für einige Anbieter schon seit längerem – die Reichweite im Netzwerk ist, dank großer Fanbase und extremer Konkurrenz in der Google-Suche, für viele Seiten schon jetzt deutlich größer, als im “offenen Netz”. Warum dann nicht gleich einen Teil der Aktivitäten hierhin verlegen?

Die neuen “Instant Articles” zielen genau darauf ab, indem sie viele der Probleme, die beim Verlinken von externen Seiten häufig auftraten, beseitigen: lange Ladezeiten, inkorrekte Darstellung von Bildern, falscher Zoom, kaputte Links und so weiter. Das neue System erledigt alles automatisch und sorgt für eine schnelle und korrekte Darstellung auf allen Geräten.

Selbst die Monetarisierung lässt sich mehr oder weniger automatisieren: wer möchte, kann die Reichweite seiner Posts Advertisern entweder für 100% (richtig gelesen!) des Erlöses selbst vermarkten, oder für eine 30%ige Gebühr Facebook auch diesen Teil übernehmen lassen.

Eine detaillierte Einführung findet Ihr bei Projecter im Blog.

Altes und neues Format im direkten Vergleich. | Projecter.de Blog

Altes und neues Format im direkten Vergleich. | Projecter.de Blog

Video Ads

Dass auf Facebook mehr (in Minuten) Video geschaut wird, als auf sonst irgendeiner Plattform (selbst Youtube, wenn man FB´s Zahlen glauben darf) ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Dass Video häufig mehr Engagement erzeugt, als andere Formate, ebenso. Konsequenterweise hat Facebook sich Ende März dazu entschieden, Video Ads (selbststartend) auch für Instant Articles anzubieten.

Bisher waren diese Ads, besonders im Audience Network (Mobile App), auf einen CTA ausgelegt, vor allem auf App-Installationen oder direkte Downloads nach einem Video. Die neuen Optionen erlauben jetzt auch völlig andere Zielsetzungen für diese Kampagnen, hauptsächlich Reichweite bzw. viele Views. Diese Ads können von Publishern direkt selbst auf einer cost-per-view Basis buchen, oder Facebooks neue “optimierte CPM” oder kurz oCPM, nutzen. Hier brauchen Advertiser nur ein Kampagnenziel angeben und der Algorithmus ermittelt, wieviele Impressions dafür nötig sind bzw sein sollten. Hier gibt es eine ausführlichere Erklärung bei Marketingland.  

Wie man eine Anzeige auf Facebook erstellt, könnt Ihr übrigens hier nachlesen (inkl. Infografik)

Analyse für Advertiser

Je stärker die Möglichkeiten für das Erstellen und die Zielsetzung von Kampagnen segmentiert werden, desto wichtiger werden passende Tools, um diese Ziele auch überprüfen zu können.

Die “Delivery Insights” bieten jetzt die Möglichkeit, Ads, welche nicht den gewünschten Erfolg bringen, genauer unter die Lupe zu nehmen, besser gesagt: nehmen zu lassen – und direkt Verbesserungsvorschläge zu erhalten. Facebook beschreibt es so (via Marketingland):

We built our ad system to create as much value as possible for people and businesses. With this in mind, we’re focused on helping marketers better understand how our ads auction works, and how they can improve their results, through an education program we’re launching this week. In the coming months, we’ll also begin introducing new insights in our ads interfaces to help marketers ensure their ads are shown to the people they want to reach.”

Zusammengefasst: Ähnlich wie beim oben erwähnten “oCPM” hilft Facebook hier Werbetreibenden dabei, die Ziele ihrer Kampagnen kostengünstig zu erreichen.

Hier geht´s zum Erklär-Video (mit Untertiteln).

Messenger-Bots

Hier auch nur an der Oberfläche zu kratzen, würde vermutlich zu lange dauern, daher nur ein kurzer Blick:

Seit Facebook die “Messenger Bots” vorgestellt hat, sind diese wie Pilze aus dem Boden geschossen, ganze Firmen haben sich spezialisiert und neue Startups wurden gegründet, um die Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz für Werbung, News oder Kundenservice auszuloten. Laut einem Statement von Stan Chudnovsky auf der Disrupt NY sind es aktuell mehr als 10.000 Entwickler, die versuchen, dem System Leben einzuhauchen.

Wie das aussehen kann, sollte im Zweifelsfall jeder selbst ausprobieren. Forbes.com hat eine Liste der 10 interessantesten Bots, speziell für Marketer, zusammengestellt. Einige der vorgestellten Funktionen könnten eCommerce revolutionieren.

Der CNN Messenger-Bot im Test. | Quelle: messengerplatform.fb.com

Der CNN Messenger-Bot im Test. | Quelle: messengerplatform.fb.com

Update: Facebook öffnet Audience Network für Nichtmitglieder (Freitag 27.5.)

Kurz vor dem Wochenende kam aus dem Hause Facebook noch eine durchaus wichtige Meldung: Das hauseigene Ad-Delivery-Netzwerk, das “Audience Network”,  welches die Daten der über 900 Millionen aktiven Nutzer sammelt, wird jetzt auch auf Nicht-Mitglieder ausgeweitet. In der Praxis bedeutet das, dass nun Usern ohne Facebook-Account auf Seiten oder in Apps, die Teil des Audience Network sind, personalisierte Werbung angezeigt bekommen – und das deren Daten gesammelt werden.

Die Meldung ist wie gesagt noch sehr frisch, daher ist hier eine verfrühte Analyse fehl am Platz, wird aber nachgeholt.

Fazit

Dieser Überblick ist nur ein Teil dessen, was Facebook in den letzten Monaten vorgestellt hat und vermutlich demnächst noch vorstellen wird.

Auch wenn der Verlust organischer Reichweite zu beklagen ist, sind die neu angebotenen Optionen, ganz besonders das extrem detaillierte Targeting, mehr als nur ein Trostpreis.

Wer die neuen Möglichkeiten geschickt nutzt, könnte schon bald mehr User erreichen, als über die “traditionellen Wege” wie Google.

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
Tags: ,
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
Kommentare deaktiviert für Die aktuellsten Änderungen bei Facebook im Überblick  comments