magnify
Home Themen Online-Marketing Passende Content-Formate für Featured Snippets in 2017
formats

Passende Content-Formate für Featured Snippets in 2017

Die Präsentation von Suchergebnissen hat sich in den letzten Jahren stets gewandelt. Veränderungen bei Googles Homepage, Layout oder Funktionsweise werden auch in diesem Jahr dafür sorgen, dass manche Formate besser funktionieren, als andere. Besonders, wenn man in die “featured Snippets” will.

Wie wichtig die “featured Snippets” und generell jegliche Suchergebnisse sind, die sich auf den ersten Blick vom Rest der SERP unterscheiden, dürfte seit Ende letzten Jahres bei den meisten SEOs angekommen sein. Häufig genug waren dabei Stimmen zu hören, die behaupteten, dass Google manche Content-Formate anderen vorziehen würde, da sich diese besser zur Beantwortung konkreter Fragen bzw der Zusammenfassung von Informationen auf kleinem Raum eignen.

Wir stellen Euch ein paar der Formate vor, die regelmäßig bei Google mit einem Snippet versehen werden und Euch so die Möglichkeit geben, die Konkurrenz nicht nur auszustechen, sondern schlicht zu umgehen.

Listen

Keine Sorge – die Zeit der “10 Dinge, die man unbedingt…”-Listen ist fast vorbei. Viel mehr werden Suchergebnisse gebraucht, die dem User auf einen kurzen Blick zeigen, was er wissen will. Schafft man es, die Beantwortung einer konkreten Frage in Listenform darzustellen, stehen die Chancen gut, hier von Google für das featured Snippet ausgewählt zu werden, solange der Content vom Google-Bot klar als Aufzählung zu erkennen ist.

Ob das Aufsetzen einer eigenen Webseite, eine Checkliste für den Umzug oder auch historische Entwicklungen – es gibt zahlreiche Themen, die sich schnell und einfach in Listenform umsetzen lassen – mit den richtigen HTML-Tags erkennt Google diese auch dementsprechend. Besonders Politiker oder andere Amtsinhaber eignen sich immer gut, siehe zB
“Liste der deutschen Bundespräsidenten”

Screenshot

Screenshot

Rezepte

Google zeigt schon etwas länger Rezepte in den SERPs an, besonders für sehr weit verbreitete Gerichte oder “Grundlagen”. Muffin- oder Pizzateig, weichgekochte Eier und natürlich viele Grundnahrungsmittel finden sich als extra Snippet. Kürzlich hat Google jedoch einen neuen Look bei den Rezepten eingeführt, welcher über kurz oder lang auch hier bei uns ankommen dürfte. Bei diversen Snippets fehlen leider ausgerechnet die Rezeptdaten, aber wenigstens eine Beschreibung gibt es schon, siehe zB “marsala hähnchen” oder “chicken masala” (nicht dasselbe!)

Mit Pilzen....

Mit Pilzen….

Ist nicht das gleiche wie:

...oder mit Curry

…oder mit Curry

Jahreszahlen, Daten, Geburtstage

Wer, wann, was gemacht hat ist die Grundlage für jegliche Geschichtsforschung. Das beschränkt sich offensichtlich nicht nur auf “historische” Ereignisse wie Kriege oder Amtseinführungen – auch technische Errungenschaften, Erfindungen oder andere, wissenschaftliche Entdeckungen werden von Google immer häufiger auch als Snippet geliefert. Das kann, wie hier bei Android-Versionen, als Liste geschehen,

Liste der erschienenen Android-Versionen

Liste der erschienenen Android-Versionen

oder auch nur als Verweis auf ein passendes Buch, welches das gesuchte Thema behandelt:

Snippets suchen sich die Infos aus verschiedenen Quellen

Snippets suchen sich die Infos aus verschiedenen Quellen

“W-Fragen” beantworten

Dass es bei den Snippets vor allem um das antworten auf konkrete Fragen geht, wissen wir bereits. Einige dieser Fragen fallen allerdings nicht in eine der bestehenden Kategorien, daher will ich hier nur kurz ein paar Beispiele zeigen. Besonders die “how tos”, sprich Anleitungen, haben in den letzten Monaten erstaunlich an Zahl und Qualität zugelegt. Manchmal werden auch sehr “mondäne” Fragen gestellt, wie man hier an den Vorschlägen gut sehen kann:

Ob man sich Tipps für das Beziehungsende ausgerechnet hier holen sollte?

Ob man sich Tipps für das Beziehungsende ausgerechnet hier holen sollte?

Das interessante daran ist, dass Google keine bevorzugten Quellen für diese Antworten zu haben scheint. Zwar erscheint Wikipedia doch recht häufig, wie man allerdings oben sieht, können auch die Facebook FAQ ausgewählt werden.

Youtube Beschreibungen

Wie man gestern bei Stone Temple nachlesen konnte, scheint Google sich neuerdings auch bei Youtube Videobeschreibungen zu bedienen. Bisher waren diese nur wichtig, um auf Youtube selbst bei den passenden Suchbegriffen zu erscheinen – da die Texte unter den Clips nun anscheinend auch anderweitig genutzt werden, sollte man hier ruhig ein wenig mehr Aufwand betreiben. So spielen nun auch Keywords und SEO-taugliche Formulierungen eine größere Rolle. Alle Details dazu kann man hier nachlesen.

Quelle: stonetemple.com

Quelle: stonetemple.com

Fazit

Unabhängig von Keywords und eigentlichem Content, kann man sich mit der Auswahl des richtigen Formats und der passenden Tags einen deutlichen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen.

Der Wettbewerbsvorteil, den die “featured Snippets” bringen, ist aktuell noch kaum zu quantifizieren, dürfte aber noch über dem eines “normalen” #1 Eintrags sein. Falls das überhaupt möglich ist.
Wer Webseiten auf ihre “Snippet-Tauglichkeit” überprüfen will, kann dies übrigens mit dem Snippet-Tool von Sistrix tun, welches wir bereits in einem anderen Artikel getestet hatten, den Ihr hier findet.

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 4.3/5 (4 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
Kommentare deaktiviert für Passende Content-Formate für Featured Snippets in 2017  comments