magnify
Home Themen Internet App-Content jetzt auch direkt in Suchergebnissen mit “AMP Deepviews”
formats

App-Content jetzt auch direkt in Suchergebnissen mit “AMP Deepviews”

App-Discovery ist, aus Developer-Sicht, ein wahrer Alptraum. Die Zahl der Apps, die jeden Tag in den Shops bei Google, Apple oder anderswo landen, ist gewaltig und viele, gute Angebote gehen schlicht in der Masse unter. Jetzt gibt es Abhilfe.

User zum herunterladen der eigenen App zu bewegen, ist alles andere, als einfach. Daher haben Developer in den letzten Jahren zahlreiche Methoden entwickelt, um mehr Downloads und Reichweite zu erzeugen: Internationale Marketplaces, “User Swapping” und Gratis-Promos sind nur ein paar der Wege, die eigene App auf möglichst viele Geräte zu bringen.

Das Problem für viele Developer ist, dass hierbei “normales” Suchmaschinenmarketing nur sehr wenig beitragen kann und App-Content, welcher beim Ranking in Google evtl helfen könnte, nicht zur Verfügung steht.

App-Content per “Deepview” in den SERPs

Das Team des kalifornischen Anbieters Branch.io hat jetzt eine mögliche Lösung für das Problem der App-Discovery gefunden – die gleichzeitig auch noch positive Auswirkungen auf SEO haben könnte.

Momentan hat Google bereits die Möglichkeit, User über Deeplinks zu In-App Content zu schicken, falls die durch App-Indexing in den SERPs gelandet sind – allerdings nur, wenn die App, aus welcher der Content stammt, bereits installiert ist. Alle anderen müssen die App erst herunterladen, um dann auf der gewünschten Seite zu landen. Dass diese Lösung suboptimal ist, dürfte klar sein – so entstehen keine neuen User.

Das neueste Angebot “AMP Deepviews” erlaubt es jetzt, App-Indexing und das Google AMP-Format gleichzeitig zu nutzen, um In-App Content ganz nach oben in die Suchergebnissen zu bringen.

Branch hostet eine Sitemap der App, welche im vorgegebenen AMP-Format von Google gecrawled wird. Da Google dem Format aufgrund der Geschwindigkeit auf mobilen Geräten einen Vorzug in den Suchergebnissen gibt (link), können damit wenig gesuchte und teils obskure Begriffe deutlich mehr Traffic erzeugen.

Direkt zur Info

Wenn ein Kunde nach einem zB Elektro-Bauteil sucht, hier ein “4X FVT LittleBee”, landet er bisher zwar auch bei der App – allerdings im App-Store. Die App muss erst heruntergeladen werden, um zum eigentlichen Deeplink zu gelangen. Mit dem neuen Angebot von Branch kann dieser Schritt jetzt umgangen werden – womit die Info in den SERPs landet und der App so erlaubt, zu ranken. Dies ist, wie oben bereits erwähnt, vor allem deshalb möglich, weil Google AMP-Seiten aufgrund von Sitespeed vorzieht – selbst den eigenen Firebase-Links.

Dies kann dann in der Praxis so aussehen:

Quelle: Martechtoday.com

Quelle: Martechtoday.com

Zwar wird auch hier am Ende die App installiert, bevor man zum “Original” kommt – allerdings erschien das Ergebnis dank “Deepview” in den SERPs weit oben und lieferte auch ohne Installation die wichtigsten Infos über das Produkt. So kann sich der User eine Installation sparen, sollte das Produkt nicht den Vorstellungen entsprechen. Damit lässt sich gleich doppelt Zeit sparen.
Das Beste zum Schluss: Das Angebot von Branch ist vollkommen gratis. Probiert es also am Besten selbst aus. Hier entlang ->

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 4.0/5 (1 Bewertung)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
Kommentare deaktiviert für App-Content jetzt auch direkt in Suchergebnissen mit “AMP Deepviews”  comments