magnify
Home Uncategorized Awin stellt aktuelle Trends aus der Telco Industrie vor (Infografik)
formats

Awin stellt aktuelle Trends aus der Telco Industrie vor (Infografik)

Ausgestellt am 15. Mai 2017 von in Uncategorized

Das Netzwerk Awin stellt regelmäßig Umsatz- und Trafficzahlen aus verschiedenen Branchen vor und liefert damit aufschlussreiche Infos für Publisher und Advertiser. Diese Woche erschienen die aktuellen Zahlen aus dem Telco-Bereich, wir haben sie uns angeschaut.

Quelle: Awin.com

Quelle: Awin.com

Mobile Ads, Social Media Kampagnen, Content Marketing – die Möglichkeiten, Kunden im Netz zu erreichen und den Traffic zu monetarisieren, sind zahlreich. Allerdings nur, wenn diese überhaupt online sind. Bevor auch nur der erste Ad ausgespielt, der erste Referral-Link geklickt wurde, muss der vermeintliche Kunde überhaupt erst mal ins Netz gebracht werden.

Ob eine DSL-Standleitung für zuhause oder das großzügige Datenpaket fürs Smartphone – Angebote im Telco-Bereich gibt es mittlerweile wie Sand am Meer und die Nische ist alles andere, als “gemütlich” – was jedoch nicht mit “unattraktiv” verwechselt werden sollte. Hohe Fluktuationen, sowohl bei den Anbietern, als auch bei den Kunden selbst, schaffen zahlreiche Gelegenheiten Leads und Sales zu erzeugen.

Samsung und Content Marketing weit vorne

Betrachtet man die jetzt vorgestellten Zahlen, fallen einige Dinge ins Auge. Hier ein paar der wichtigsten Punkte kurz zusammengefasst:

  • Wie sich bereits beim Travelbarometer und den Fashion Trends gezeigt hat, treibt Content-Marketing nicht nur Traffic, sondern erzeugt auch die entsprechenden Sales: ganze 28% des Umsatzes in 2016 wurden durch Content-Marketing, sprich Blogs, Videos oder Social Media, erzeugt.
  • Mobilfunkverträge jeglicher Art stellen mit 60% aller Sales den mit Abstand größten Teil des Gesamtumsatzes dar, während z.B. Festnetz nur auf 9% kommt
  • Trotz diverser Probleme, wie explodierenden Akkus oder Sicherheitslücken in der Software, konnte sich Samsung als Nummer 1 bei den Smartphone-Herstellern etablieren, nicht zuletzt wegen einer aggressiven Preispolitik
  • Die größte Veränderung im Vergleich zum Vorjahr fand bei den mobilen Zusatzoptionen (Bandbreite, Versicherungen, Serviceangebote etc) statt. Hier wurde 14% mehr Umsatz erzeugt als noch 2016

Fazit

In kaum einer Nische ist die Verschiebung von Desktop-PC und Fachgeschäft, bis hin zu mobilen Geräten und Online-Shops deutlicher, als im Telco-Bereich selbst. Während in anderen Bereichen sowohl Desktop, als auch Retailer noch für ansehnliche Umsätze sorgen, hat sich der Telco-Sektor quasi “verselbständigt” und erzeugt neue Kunden durch die eigenen Channels.

Die vollständige Infografik findet Ihr hier ->

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 2.3/5 (3 Bewertungen)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
1 Comment  comments 

Ein Antwort

  1. […] analysiert. Dieser und frühere Berichte belegen einen Trend: Content gewinnt. 2016 seien 28 Prozent der Sales durch Content Marketing generiert worden, durch Platzierungen also in Blogs, Videos, Social Media. Es folgen Sites, die Leads generieren (24 […]