magnify
Home Uncategorized Die meistgelesenen Artikel des Jahres
formats

Die meistgelesenen Artikel des Jahres

Ausgestellt am 28. Dezember 2017 von in Uncategorized

2017 ist fast vorbei. Wir werfen einen Blick zurück!

Das war’s schon wieder: 2017 nähert sich seinem Ende und wir nehmen uns die Zeit, das Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen. Dazu bringen wir Euch die beliebtesten Artikel der letzten 12 Monate noch einmal näher und schauen, welche Themen besonders viel Aufmerksamkeit von Euch erhalten haben.

Zugegeben, es bedarf keiner außerordentlichen Kreativität, um zum Jahresende ein “Best of…” oder den “Rückblick auf…” zu verfassen – schließlich machen das alle so. Das bedeutet allerdings noch lange nicht, dass eine Zusammenfassung der vergangenen Monate nicht auch ihren Nutzen hätte – um das Gedächtnis aufzufrischen, Vorhersagen zu überprüfen oder eine Entwicklung nachzuvollziehen.

Welche Technik hat sich durchgesetzt und welche Gimmicks sind wieder von der Bildfläche verschwunden? Wer sind die Gewinner und Verlierer des Jahres? Und welche Vorhersagen zur Zukunft der Branche haben sich als wahr erwiesen bzw. welche lagen völlig daneben? Dies sind Fragen, deren Antwort wohl nur die wenigsten aus dem Stegreif parat haben, deren Beantwortung allerdings den meisten von uns durchaus einen Erkenntnisgewinn verschaffen kann.

Meistgeklickt
Einen Erkenntnisgewinn kann übrigens nicht nur der Inhalt der Artikel bringen, sondern auch deren Reichweite beim Publikum – schließlich zeigt diese, welche Themen bei den Profis oben auf der Agenda stehen bzw. womit man sich im Alltag regelmäßig beschäftigen muss. Daher richtet sich die folgende Liste vor allem nach den Klick- bzw. Share-Zahlen der jeweiligen Artikel, anstatt einer willkürlichen Auswahl der Redaktion.

Viel Spaß beim Zurückblicken!

Januar – “Fake Testberichte”

Das Thema “gefälschte Testberichte” existiert zwar schon seit einigen Jahren, wurde Anfang 2017 allerdings noch einmal besonders aktuell. Der Betreiber von “Testberichte.de” löste mit seiner Behauptung, viele andere Testseiten würden “gar nicht selbst testen” einen Shitstorm im Netz aus, in dessen Folge diverse dieser “Fake Testseiten” in der Versenkung verschwanden. Welchen “Taschenspielertrick” Daniel Brückner von “Testberichte.de” dabei anscheinend selbst nutzte und wie der Verbraucherschutz solche Umtriebe bewertet, erfahrt Ihr im Artikel.

Viel Lärm um nichts – Abmahn-”Skandal” bei Testbericht.de

Februar – Affiliate Conference Neustart

In einer sich stark verändernden Branche wie dem Affiliate-Marketing reicht es manchmal nicht aus, sich nur schrittweise den neuen Gegebenheiten anzupassen – manchmal muss ein frischer Ansatz her, eine andere Perspektive. Ähnliches dachte sich vermutlich auch Markus Kellermann, als er Februar 2017 die Neuausrichtung seiner Affiliate Conference ankündigte. Statt wie bisher die gesamte Bandbreite des Affiliate-Business eher oberflächlich zu betrachten, steht jetzt ganz explizit der praktische Wissenstransfer von Experten zum Publikum im Zentrum der Veranstaltung. Eine Zusammenfassung der ersten Ausgabe unter neuer Leitung findet Ihr übrigens hier bei Affiliate-Deals.de
Affiliate Conference kündigt Neuausrichtung an: Konkrete Handlungsempfehlungen im Fokus

März – “People also ask…”

Dass es ein vergebliches Unterfangen ist, die ständigen Änderungen an Google´s Algorithmus auch nur zu dokumentieren, geschweige denn vorherzusagen, dürfte den meisten mittlerweile klar sein. Nichtsdestotrotz kommen auch regelmäßig News zu Features, die auch für den Endverbraucher interessant sind und keine Kristallkugel benötigen. So auch die Meldung von Anfang März, in welcher wir das neue “people also ask”-Feature, eine Art Weiterentwicklung der “verwandten Suchanfragen” vorstellen und ein paar Beispiele für Publisher zur Nutzung der Funktion aufzeigen.
Google testet Echtzeit-Vorschläge für verwandte Suchbegriffe

April – Künstliche Intelligenz

Die Kluft zwischen denen, die ständig von “AI” reden und denen, die sie auch tatsächlich nutzen, könnte kaum größer sein, als im Online-Marketing. Zu letzteren gehört seit 2017 das Netzwerk Webgains, welches im April eine Zusammenarbeit mit dem Team von IBM KI “Watson” ankündigte und seitdem daran arbeitet, die eigene Technologie-Suite vollständig mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz zu überarbeiten oder sogar komplett neu aufzubauen. Neben einer automatisierten Partnerakquise und -analyse, wird in der zweiten Phase des Projekts der Fokus vor allem auf der Verarbeitung (sehr) großer Datenbestände und daraus resultierenden Vorhersagen liegen. Die Details findet Ihr im Artikel von Ende April.
Affiliate meets AI: Webgains nutzt IBM Watson für Performance Marketing

Mai – Telekom Insights

Für Seitenbetreiber sind Daten und Informationen zum Kauf- und Surfverhalten von Usern bares Geld wert – umso erfreulicher, wenn eines der großen Netzwerke Einblick in die Zahlen gewährt, wie es z.B. Awin regelmäßig tut. Im Mai stellten die Analysten die Trends und Wachstumszahlen verschiedener Publishermodelle und Channels aus dem Telco-Sektor vor. Welche Entwicklungen es neben einer starken Zunahme von mobilen Usern und mehr Traffic für Content Marketer noch gab, könnt ihr der beigefügten Infografik entnehmen.
Awin stellt aktuelle Trends aus der Telco Industrie vor

Juni – Revolution bei der Affiliate-Vergütung

„Das automatische Zuordnen von Provisionen an Affiliates, gemessen an ihrer erbrachten Leistung, ist eine Revolution in unserer Industrie. Das ändert die Art, wie Affiliate Marketing bisher praktiziert wurde(…)” hieß es im Juni aus dem Hause TradeTracker. Das Netzwerk stellte Mitte des Jahres sein neues “Real Attribution” Feature vor, welches Advertisern nicht nur mehr Freiheit bei der Festlegung der eigenen Attributionsmodelle erlaubt, sondern auch für eine gerechtere Affiliate-Vergütung sorgen soll.
Das ganze Zitat und den Link zur Pressemeldung gibt es hier:
Real Attribution, TradeTracker revolutioniert das Affiliate Marketing

Juli – Facelift bei Tradedoubler

Einen Monat später ging es direkt weiter mit den Netzwerk-Neuheiten, diesmal von Tradedoubler. Das Netzwerk hatte in den letzten Jahren ein starkes Wachstum hingelegt und wollte mit einer Überarbeitung des Backends bzw. des Affiliate-Interface diesem Umstand Rechnung tragen. Neben einem simplen, schlanken Design, sind es vor allem das responsive Layout und die neu designte Payout-Seite, welche sowohl alte als auch neue Partner erfreuen dürfte. Die weiteren Pläne und noch kommenden Features findet Ihr im Artikel:
Tradedoubler stellt neues Publisher-Interface vor

August – Von Almere aus um die Welt

Die Fusion von Awin und affili.net im Sommer diesen Jahres brachte viele Advertiser und Publisher dazu, ihre Strategien zu überdenken und sich nach Alternativen zum neu geschaffenen Marktführer umzusehen. Ein Netzwerk, welches dabei häufig übersehen wird ist TradeTracker. Das Unternehmen aus Almere in den Niederlanden bietet zahlreiche Vorteile gegenüber der größeren Konkurrenz, die wir Euch in unserer “Homestory”, zusammen mit den Räumlichkeiten aus Almere und Hamburg, sowie den Mitarbeitern im August ein wenig näher gebracht haben.
Homestory: TradeTracker stellt sich vor

September – In trockenen Tüchern

Die im August angekündigte Fusion von Awin und affili.net wurde vom Kartellamt abgesegnet und dem Zusammenschluss der beiden größten, deutschen Netzwerke steht (stand) nichts mehr im Wege. Dass es dabei auch zu Befürchtungen um den Stand des Wettbewerbs in der deutschen Affiliate-Branche kam, war abzusehen – ob sich diese bewahrheiten werden, muss man allerdings noch abwarten. Schließlich ist die Fusion keine zwei Monate her und viele CMOs haben sich noch nicht vollständig für 2018 festgelegt..
Kartellamt stimmt Fusion von Awin und affili.net zu

Oktober – Vom ersten Klick an

Im Oktober gab es eine wichtige Ankündigung aus Mountain View, als Google bekannt gab, die “First Click Free” Richtlinie abzuschaffen und so Publishern selbst die Entscheidung zu überlassen, wieviel Content diese, wenn überhaupt, in den Suchergebnissen gratis anzeigen wollen. Nach Tests bei der New York Times und der Financial Times hatte man sich auf die neue Regelung festgelegt, die unter dem Namen “Flexible Sampling” mittlerweile in die Praxis umgesetzt wurde. Welche Hilfestellung Google noch leistet und was das neue System vermutlich für Publisher bedeutet, erfahrt Ihr im Artikel.
Google beendet “First Click Free”, unterstützt Publisher bei Abo-Abschlüssen

November – EU-Datenschutz, again…

Mussten sich Seitenbetreiber bis vor wenigen Jahren mit Google und dem Telemediengesetz befassen, sieht die Situation 2017/18 schon deutlich differenzierter aus. Gesetzesänderungen der Politik können für tiefe Sorgenfalten bei Datenschützern auf der einen und Advertisern auf der anderen Seite sorgen. Wie der Balanceakt zwischen Wirtschaft, Bürgerrechten und Sicherheitsbehörden letztendlich aussehen wird, ist noch unklar – das Thema “EU Datenschutz-Richtlinie” gehört dennoch auf die to-do-list eines jeden Seitenbetreibers.
Worst Case Szenario durch neue E-Privacy-Richtlinie?

Dezember – Worst Case auf iOS?

Kurz vor Jahresende kam aus dem Hause Apple eine, von vielen Marketern bereits befürchtete, Nachricht zum Thema Tracking – genauer gesagt: zu dessen Verhinderung. Die “Intelligent Tracking Prevention” (ITP) soll es (mittelfristig) unmöglich machen, die Aktivitäten von Mac bzw iOS-Nutzern zu verfolgen und so deren Traffic zu monetarisieren. Auch wenn bisher nur ein kleiner Teil des Traffics davon betroffen ist, hat sich das Netzwerk Awin, stellvertretend für die Affiliate-Branche, einmal mit dem Worst Case befasst und diesen in einem ausführlichen Blogbeitrag dargelegt. Den Link zum Artikel findet Ihr hier:
Awin analysiert Einfluss des ITP auf die Affiliate Industrie

Fazit

Netzwerke dominierten dieses Jahr eindeutig die Nachrichten. Vom TradeDoubler Facelift, über neues Tracking bei TradeTracker, bis zur Fusion von affilinet und Awin, welche wochenlang die Schlagzeilen beherrschte, zeigten die Beiträge, dass Affiliate Marketing auch 2017 ein wichtiges Thema war.

Ob es im nächsten Jahr ähnlich aufregende News aus dem Netzwerk-Bereich gibt, bleibt abzuwarten – aber EU-Datenschutz, der nicht enden wollende Bitcoin-Hype und zahlreiche, technische Neuerungen werden uns auch 2018 auf Trab halten. Einen ersten Blick auf die Trends des Jahres könnt Ihr übrigens schon ab dem 9.1.2018 auf der CES in Los Angeles erhaschen, dicht gefolgt von der “Digital, Life, Design” in München am 20.Januar, wo dann spekuliert wird, wie eben diese Neuerungen sich auf unseren Alltag auswirken können. Die restliche Termine des Jahres gibt es dann nächste Woche im Event-Kalender 2018.

Wie immer Ihr die News auch wahrgenommen habt – wir wünschen Euch auf jeden Fall einen Guten Rutsch und viel Erfolg im nächsten Jahr!

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
Wertung: 5.0/5 (1 Bewertung)
Danke für´s Teilen :-)Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
Kommentare deaktiviert für Die meistgelesenen Artikel des Jahres  comments